Panische angst vor einer Longe

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also meiner hab ichs so beigebracht also erstmal üben das führen zwischen zwei Händen falls du nicht weiß was das ist so wie an der longe bloß gerade aus dabei mit dem pferd gehen dazu nimmt man aber ein 5 meter seil wenn das auch gut in wendungen klappt nimm dir jmd mit einer stellt sich in die mitte des longierzirkels mit der longe der andere in dem fall du da er mehr vertrauen denke zu dir hat geh neben ihm her als würdest du ihn führen und dann wenns klappt loben und du gehst immer ein stück weiter sobald du merkst er wird unsicher geh wieder zu ihm hin und beruhige ihn und das solange bis es klappt ;) glg

emmismile 09.01.2013, 22:02

danke :D

0

Ich würde es ähnlich machen wir bastet13, geh mit der Longe in der Hand neben ihm her, lass sie die Longe immer ein bisschen länger und entferne dich ein Stück von ihm. Dann gehst Du wieder zu ihm, belohnst ihn mit einem Leckerchen. Und das ganze immer wieder weiderholen. Mach am Anfang nicht zu viel, höchstens einen Meter entfernen. Übe es jeden Tag ein bisschen, aber überforder ihn nicht. Dann gehst du mal weiter weg, gehtst einen Zirkel (ähnlich wie an der Longe). Wichtig, immer wieder zu ihm gehen und ihn belohnen, damit er merkt, dass es ga nicht schlimm ist, wenn Du dich entfernst und er im Kreis laufen muss.

Meine Stute war am Anfang auch panisch, als ich sie longieren wollte. So habe ich es aber hinbekommen.

Wenn er dir dann vertraut, nimm wirklich mal Stangen dazu, und lauf mit ihm darüber. Versuch, dass er die Stange zwischen Vorder und Hinterbeinen hat, sie also unter ihm liegt. Loben! Lass ihn rückwärts gehen, gib ihm ein Kommando und immer wieder belohnen.

So hat meine Stute vertrauen bekommen und mittlerweile können wir richtig toll vom Boden aus arbeiten!

Fang wirklich mit Bodenarbeit an. Also nicht mit longieren, sondern am 5m-Seil (evtl mit Knotenhalfter) über Stangen gehen, Raschelplane, Hütchen etc... Das Seil anfangs kurz legen, nur ca 2m, und immer wieder im Kreis um dich herum oder zwischen Hütchen durchschicken... dann kannst du das Seil durch die Hand länger werden lassen, sobald er hektisch wird wieder zu dir holen und was anderes machen. Einfach ablenken... ich vermute mal dass er mit der Longe automatisch die Peitsche verbindet, lass die auf alle Fälle mal weg! Versuch nichts zu erzwingen, sondern sei mit kleinen Erfolgen auch zufrieden, zB wenn er auf der Raschelplane stehen bleibt und kauend den Kopf senkt (kauen heißt er denkt nach), auch wenn er an dem Tag nur 2 Runden im Schritt um dich herum geschafft hat. Nur Geduld :-)

Wie oben überall schon genannt, aber was auch helfen könnte: Nimm die Longe und "spielt" damit, also dass er sie kennen lernt und sich dran gewöhnt (streichel ihn damit, häng sie über ihn usw!)

es gibt auch etwas ,glaube es heißt Friendly Game, es wird aber mit einer Peitsche gemacht, da wird das Pferd mit der Peitsche gestreichelt, überall ganz sanft, und dann neben dem Pferd auf den Boden geschlagen oder sowas, hauptsache laut und "böse". Das Pferd gewohnt sich langsam dran und verlernt die Angst vor diesem Geräusch vielleicht solltest du sowas später mal machen, falls er Angst davor hat

Nimm die Longe erstmal so kurz, das es ihm nicht möglich ist,mehr als 2 meter wegzugehen. Mach Übungen wie seitengehen,rückwärtsrichten,um Dich herum zu laufen und zu weichen. dann verlängerst du den Strick allmählich,aber nicht zu weit. Nur so, wie es die Longiergerte zulässt. gehe selbst immer einen Kreis mit,damit es nicht zu eng wird für ihn un d das ganze erstmal nur im Schritt!

Indem Du einfach hartnäckig jeden Tag das Pferd an die Longe nimmst, dann gewöhnt es sich daran.

Vermeidestrategien führen hier NICHT zum Erfolg!

Was möchtest Du wissen?