Panische Angst vor dem Tod meiner Eltern

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Sprich doch mal mit deinen Eltern über deine Angst. Auch warum du dir solche Sorgen um sie machst. Sie haben es bestimmt noch nie aus deinem Blickwinkel gesehen. Vielleicht öffnest du ihnen auch die Augen. Auf jeden Fall sprich es in der Gegenwart deiner Eltern aus. Du bist noch Jung und deine Ängste sind deiner Beschreibung nach schon etwas begründet. Für dich währe es wichtig das du so selbständig wie möglich wirst. Also nicht nur Heulattacken sondern in die Offensieve gehen. Helfe im Haushalt mit, so lernst du alles kennen was für später wichtig ist. Wünsche dir gutes Gelingen.

Mach deinen Eltern klar, welche Sorgen Du Dir machst. Sie haben Dir gegenüber eine Verantwortung, auch wenn Du schon 16 bist.

Gegen deine Panik könnte helfen, wenn Du Dir ein "worst-case"-Szenario vorstellst, also was wirklich passieren würde, wenn deine Eltern nicht mehr da wären. Du wirst feststellen, es wäre nicht schön, aber die Welt würde sich weiterdrehen und diese Vorstellung ihren Schrecken verlieren.

für mich ört sich das so an, als bräuchtest du da mehr als nur den rat einer internet-community, vllt sprichste mal mit deinem vertrauenslehrer (gibt es sowas noch?... verlustängste sind nicht ungewöhnlich, allerdings würde ich in deinem fall schon sagen das es mehr als das durchschnittliche "ich mache mir sorgen" ist. wie gesagt vertrauenslehrer, oder auch hausarzt sind ne anlaufstelle für dein problem

Hallo, dass du dich mit dem Thema beschäftigst, ist (glaube ich) normal und nachvollziehbar.

Wenn es dich aber zu sehr belastet und du nicht gleich zum Therapeuten rennen willst, wie es manche hier vorschlagen, kannst du auch - anonym und unverbindlich - kompetente und für dich leicht zu erreichende Hilfe auf folgender Seite in Anspruch nehmen:

http://www.kinderundjugendtelefon.de

Vielleicht solltest Du mal mit Deinen Eltern über Deine Ängste reden, sag Ihnen das Du sie nicht verlieren möchtest u wie sehr Du an ihnen hängst. Wenn sie alles hören, werden sie evtl Verständnis dafür haben u sich einmal untersuchen lassen. Mit Deiner Mutter klingt auch nicht gut, wenn sie weiter soviel raucht u schon Probleme hat. MUßt unbedingt mit ihnen reden, verantwortungsvolle Eltern verstehen Deine Ängste...

Ja es ist schon traurig, das sich deine Eltern kaum um ihre Gesundheit scheren, da würde mir auch Angst werden! Woher kommt es denn das sie sich kein bisschen scheren? Schon mal versucht mit ihnen über deine Angst zu reden? Vielleicht ist es ihnen nicht bewusst das du dir Sorgen machst...versuch das doch ersteinmal!

Ich denke, es ist normal, dass man sich vor dem Tod der Eltern fürchtet. Wenn es allerdings nichts mehr sonst gibt, solltest du dein Problem mit deinem Arzt bereden. Gehe sowieso zu eurem Hausarzt und erzähle ihm unbedingt von den Schmerzen deiner Mutter im Arm (was ja oft auf Herzprobleme hindeutet) und dass sie sich weigert zum Arzt zu gehen. Vielleicht hat er eine Lösung und kann sie vielleicht mal aufbieten oder andere Tricks anwenden.

Wir haben keinen Hausarzt. Nur einen Zahnarzt. Wieso, weiß ich auch nicht

0

mhh.. also ich hab mich eher von meinen eltern gefühlsmäßig distanziert,wegen familieren problemen, obwohl ich das nie für möglich gedacht hätte. Spreche mit meiner mutter kaum ,sogar wenn sie mal krank wird ,kann ich immer weniger mitgefühl bei mir entdecken oder wenigstens zeigen.

Ich bin erst 27, mir hat es geholfen mir schon vor Jahren das schlimmste vorzustellen was mir passieren könnte, das hat mich abgehärtet und mir die angst genommen, wenn man vorher weint, wird man später weniger weinen!

Deine Eltern ziehen dich mit in die Tiefe, würde ich sagen. Ihr physisches Leid wird dein Psychisches Leid.

Die meisten Menschen verdrängen schlimme gedanken und dann brechen sie zusammen, wenns soweit ist....

Kannst du deine Angst nicht mit deinen Eltern besprechen? Sie wissen vielleicht gar nicht, wie schlecht es dir geht.

das geht glaube ich, jedem in einer gewissen Entwicklungsphase durch. Außerdem ist es gut, sich immer mal wieder mit diesem Thema zu beschäftigen, statt es komplett zu ignorieren.

wenn deine eltern sich weigern zum arzt zu gehen, dann hol den arzt zu deinen eltern. und das mit dem arm und dem herz. ich kenne jemanden der hatte gleich anzeichen und am schluss war es dann ein herzinfarkt..

steigere dich auf keinen fall in der sache so rein, dann ist es doch klar das es zu heulattacken kommt...so machst du dich nur selbst fertig...

Herzprobleme sind ernstzunehmen, vorallm im linken Arm. Sprich mit verwanten oder Freunden deiner Eltern oder einem Arzt. Herzprobleme sind kein Witz. Ich rate dir des dringend anschauen zu lassen.

Arbeite dringend an Deinem Selbstvertrauen.

Dringend zum Arzt könnte n Herzinfarkt sein. Tut mir leid, ist aber leider so.

Du leidest unter Angststörungen. Ein netter Psychologe kann Dir helfen.

für solche panikattacken ist der kinderarzt zuständig.

Besuche doch mal einen Therapeuten, dass hilft.

vielleicht mit denen drüber reden? ansonsten eier wachsen lassen

hat dir dein therapeut das geraten? und wenn ja, hat es geholfen?

0
@shouya

hat es. an dem tag ist mein leben erst angefangen!

0

Was möchtest Du wissen?