Panische angst vor dem Tod ._. (panikattacke)

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey du , ich kann mir denke ich in etwa ausmalen wie es dir geht . Ich bin 17 und quäle mich auch immer mit diesem Gedanken an den Tod oder eher ich habe mich damit sehr rumgequält inzwischen geht es . Was ich ganz schrecklich fand ist diese Vorstellung ,dass dan vielleicht nichts ist und man schlicht weg ist . Während man darüber nachdekt gibt es so einen punkt an dem man realisiert ,dass man sich das nicht mal vorstellen kann . Grenze des Verstandes . Es gibt einen nicht mehr , danach kommt nichts und nichts kann man sich nciht vorstellen . Das war imemr der Moment in dem ich große Angst gekriegt habe und auch panisch wurde . Oft habe ich mir dann auch eingebildet irgendwas zu haben ( unregelmäßiger Herzschlag und Schmerzen im linken Arm ,schon war ich mir sicher mir stünde ein Herinfarkt unmittelbar bevor , neue Muttermale und ich war mir sicher an Hautkrebs zu leiden und nicht mehr lange zu haben. Durch die Angst steigerte ich mich natürlich nur noch mehr rein , wodurch mein Herz dann auch nicht regelmäßiger schlug ,etc ) . Meine Panik drückte sich auch in anderen Formen aus , auf die ich aber nciht weiter eingehen werde ,denn du weißt ja selbst wie das ist und was du hast .

Was mir geholfen hat , sind mehrere Dinge : 1. zum einen verurteile nicht für deine ngst und lass dich nicht verurteilen : Das ist wichtig ,denn wenn du auch noch beginnst dir selbst Vorwürfe auf Grund deiner Ängste zu machen ,wirst du insgesamt unsicherer , aber die Ängste bleiben nach wie vor. 2. Dann habe ich mich viel mit Philosophie beschäftigt . Es ist sehr interessant verschiedene Meinungen über den Tod zu lesen , verschiedene Theorien , die nicht alle von Wiedergeburt oder leben in einem Paradies handel . Oft habe ich mich durch das was diese Philosophen schrieben auch verstanden gefühlt . Weniger alleine mit dem quälenden Gedanken. 3. Außerdem habe ich mich bewusst dafür entschieden etwas für meine Gesundheit zu tun . Meine Angst hat nachgelassen ,dennoch will ich so lange wie nur möglich leben . Deshalb lebe ich nun vegetarisch und versuche möglichst viel auch auf andere animalischen Produkte zu verzichten . Tierische Lebensmittel sind nämlich ein Hauptausöser für Krebs , Ateriosklerose , Diabetes und viele andere Krankheiten Diese Krankheiten lassen sich durch den Verzicht von tierischen Lebensmitteln sehr gut vorbeugen und können schon bestehende Krankheiten sogar heilen . Nahrung ist die beste Medizin . Dies ist etwas ,das viele Leute nicht wissen ,weil die Pharmaindustrie uns anderes weismacht . Solltest du jedoch mehr zu dem Thema wissen wollen ,werde ich dir gerne meine Quellen per Nachricht schreiben. Wenn man weiß ,dass man etwas für seine Gesundheit tut , macht man sich etwas weniger Sorgen und vor allem nimmt eine optimale Versorgung mit Nährstoffen einem viele Ängste . Eine gesunde ,ausgewogene Lebensweise wirkt rundum auf Körper und auch auf die Seele . Man fühlt sich besser und angstfreier . Die Ernährungsumstellung würde ich als das verbuchen was mir am meisten geholfen hat . 4. Ich kenne das auch ,dass viele diese Angst nicht nachvollziehen können . Probier mal ob es dir hilft darüber für dich selbst zu schreiben oder ob du einen Gesprächspartner finden kannst , der das ganze objektiver sieht . 5. Homöopathie. Ich hab ein Mittel verschrieben bekommen ,dass auch gegen solche Ängste helfen soll . Es heißt arsenicum album . Wenn ich eine aute Panikattacke hatte , hat mir das Einnehmen merklich geholfen . 6. Meditation / Yoga . Wie die Ernährung hilft das allgemein und auch gegen Ängste . Sie verschwinden einfach. Anders kann cih das nicht beschreiben

So das war sehr viel an Text ,aber ich hoffe irgendetwas davon hilft dir . Wie schon gesagt kannst du mir auch gerne noch per Nachricht schreiben.

Ich danke dir vielmals über deinen riesigen text ich werde mal versuchen mich mit der philosophie auseinander zu setzen und vlt einmal eine andere beratungsstelle suchen. ich bin jetzt seit ca 2,5 jahren vegetarier und verzichte so oft wie möglich auf milch,honig usw trotzdem würde ich gerne mehr darüber erfahren Das wegen diesem mittel warst du beim hausarzt oder bei einem psychologen ? /:

0

Der Tod ist nur ein Übergang auf die andere Seite. Diesen Weg haben wir alle vor uns und dann sind wir angekommen, am Ziel. Ich glaube nicht, das wir für irgendetwas dort bestraft werden. Die Hölle haben sich die Menschen doch schon selbst geschaffen, hier auf Mutter Erde.

Echt schade, dass du eine so blöde Psychotherapeutin hattest. Nicht sehr professionell von ihr. Wenn ihr außer der Religion nichts eingefallen ist, spricht das nicht für ihre Qualität als Therapeutin.

Nein, im Ernst: Was du beschreibst, ist eine Angststörung, und die kann man behandeln. Dafür solltest du dich in Psychotherapie oder eine Verhaltenstherapie begeben - bei einem besseren Therapeuten als der letzten Therapeutin! Lass dich von dieser Erfahrung nicht entmutigen. Du bist nicht allein mit dieser Angst. Aber bedenke, dass du auch nicht der einzige Mensch bist, der sterben muss (müssen wir alle) und dennoch nicht alle 7 Milliarden Menschen auf der Welt Panikattacken kriegen - du musst dich also ganz sicher nicht damit abfinden! Ich würde an deiner Stelle einen zweiten Versuch starten. Frag deinen Hausarzt nach einer Überweisung oder hör dich mal in deinem Umfeld um - vielleicht kennt jemand einen kompetenten Therapeuten.

Komisches Gefühl Nach (Familien)TOD

Am Mittwoch ist eine 20-jährige Verwandtin von mir gestorben es war ein Zug unfall, sie hat Nicht die Signalwarnung gehört und dann hat der Zug sie und ihr Auto 200m lang mitgezogen. Ich habe die Bilder im internet gesehen und ich habe es erst heute Erfahren wobei ich so ein komisches Gefühll im Körper habe sowie Angst oder .. Ich kann es einfach nicht beschreiben es ist einfach schrecklich dieses Gefühl ich fühl mich wie unter Druck gesetzt Ich weiß einfach nicht was das ist.... Ich hoffe jemand kann mir helfen

UND DUMME KOMENTARE KÖNNT IHR EUCH SPAREN !!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Ich kann seine Nähe nicht ertragen?

Ich (15) habe einen jungen kennen gelernt (auch 15) und wir treffen uns jeden tag. Ich habe mir lange einen freund gewünscht und er meinte zu einem freund er will was von mir und seit dem hab ich so ein komisches gefühl, angst, panik und auch bisschen ekel. Immer wenn er mir näher kommt, vorher hab ich das genossen. Hab ich angst davor was andere denken? Weil als er den arm um mich gelegt hat als ein freund dabei war war mir das extrem unangenehm. Oder habe ich Angst davor nicht genug zu sein? Liegts an mir? Wie krieg ich das beengende, drückende Gefühl weg, ich will doch auch was von ihm..

...zur Frage

Angst aushalten Tipps?

Ich hatte letztens ein paar enorme "Angstattacken" bzw. generell viel Angst. Habt ihr Tipps, damit klar zu kommen und das auszuhalten? Reden hilft nichts, gibt oftmals noch nicht mal konkrete Auslöser oder so. Weil ich kann mich oftmals nicht ritzen in den Situationen und will das auch nicht weiter machen. (Und jetzt bitte auch nicht mit Skills kommen wie Gummiband am Arm oder was scharfes essen, es geht mir jetz nicht um Alternativen zum Ritzen, sondern um Alternativen mit meiner Angst klar zu kommen, danke) .

...zur Frage

Angst vor Sportunterricht?

Ich habe schon versucht wieder mitzumachen aber ich bekomme das nicht auf die reihe. Meine alte Klassenlehrerin hat das, mehr oder weniger, verstanden und ihr war es "egal" ob ich mitmache oder nicht. 

Jetzt habe ich allerdings eine neue Klassenlehrer und somit ne neue Sportlehrerin und die kennt mich und die "Umstände" noch nicht und ich habe auch das Gefühl, dass sie es nicht verstehen würde und jetzt weiß ich nicht wie ich das mit Sportunterricht machen soll. 

Entschuldigungen fälschen finde ich doof aber mittlerweile hat mich diese Angst dermaßen im Griff, dass ich sogar überlege mich absichtlich zu verletzen um an dem Unterricht nicht teilnehmen zu müssen. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich? Und kommt nicht mit, mach einfach mit etc..., hab ich wie gesagt schon versucht und funktioniert nicht. Schon mal danke an hilfreiche Antworten;)

...zur Frage

Ich hab angst Schwul zu sein...

Hi , ich habe ein Problem.....ich quäle mich seit ein paar Tagen damit ob ich schwul bin....Wenn ich an Frauen denke erregt es mich schon sehr und ich hatte schon einige Freundinnen....aber ich habe so ein komisches Gefühl im Bauch als ob ich verliebt bin ....dabei bin ich dass gar nicht! Auch körperlichen Kontakt wünsche ich mir nicht mit einem Mann. Weder Küssen noch Sex! Aber wieso krieg ich dieses dumme Gefühl wenn ich an Männern denke ..? Ich bin 14 und ich weiß das das Alter schwer ist aber gibt es keine Lösungen dass dieses Gefühl weg geht das ich an Jungs denken muss ..... Ich will lieber an Mädchen denken ;(

...zur Frage

verzweifelt. was gegen jahre lange panikattacken tun?

ich kämpfe seid jahren mit starken panikattacken, keiner der nicht die selben Problematiken hat wie ich kann nachvollziehen wie schlimm es mir geht. ich kann nicht ohne alkohhol oder Beruhigungstabletten raus gehen ohne eine panikattacke zu bekommen, ich weis aber genau wie damals die panikattacken, Depressionen, Bulimie, borderline und depressinen angefangen haben. Ich wurde von meiner Familie misshandelt, habe mein Kind verloren ( was mich seid jahren immer noch stark beschäftigt), ich bin im Kinderheim aufgewachsen und wurde in der schule gemobbt. das leben war nicht immer einfach. ich musste deswegen meinen Traumjob wegen den panikattacken und Angstzuständen kündigen und die schule abbrechen weil ich es nicht mal geschafft habe über die straße zu gehen ohne zu verkrampfen und Todesangst zu bekommen was manchmal auch gefährlich sein kann, deswegen bekomme ich Sozialhilfe weil ich nicht arbeitsfähig bin und seid jahren in Therapie bin aber nicht hilft. ich habe so viele verschiedene Therapiearten ,Medikamente und Selbstmordversuche durch ( obwohl ich eigentlich leben möchte) aber ich finde einfach keine lösung aus meiner problematik. ich weis keine Möglichkeiten mehr.. was mir nurnoch einfallen würde ist eine Hypnose aber da weis man natürlich auch nicht ob es etwas bringen würde... hat evtl noch jemand einen tipp was man außer Gesprächstherapie, stationäretherapie, mediakamenten und Hypnose anwenden kann ? ich habe seid 6 jahren diese Problematik aber ich finde einfach keine lösung. ich habe die Befürchtung das ich niemals gesund werde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?