Panische Angst vor dem Mitarbeitergespräch

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ganz wichtig ist, dass du auf jeden Fall ruhig und sachlich bleibst, ganz egal wie sehr sie dich provoziert. Stehe zu deinen Stärken und begründe deine eigene Einschätzung. Darüber kannst du dir ja jetzt schon Gedanken machen und dich eventuell noch mit jemanden vom Betriebsrat (wenn ihr einen haben solltet) über das Gespräch unterhalten. Vielleicht kann er sogar mit zum Gespräch kommen, wenn du glaubst, ungerecht behandelt zu werden. Hatte ich vor einigen Jahren auch gemacht. Ich wünsche dir viel Glück.., und lass dich nicht verrückt machen.., diese Stunde wird auch vergehen. Und vergiss nie, dass deine Teamleiterin nichts "besseres" ist als du. Manche Vorgesetzte bilden sich das nämlich gerne ein ;)

Minimilk 28.02.2011, 11:53

Danke für den Tip und dass die Teamleiterin nichts besseres ist, damit hast Du vollkommen Recht. Es ist aber tatsächlich so, dass die sich dass auf jeden Fall so einbildet...

0
Cruiser67 28.02.2011, 14:21
@Minimilk

Ja, das ist leider oft so bei diesen Leuten! Irgendwie haben die nur auf Grund ihrer Position eine falsche Wahrnehmung der Realität. Manchmal hab' ich da fast schon Mitleid ;)) Ach übrigens.., danke für den Stern :)

PS: Ich drück' dir die Daumen !!!

0

Na so sollte ein Mitarbeitergespräch auch gar nicht ablaufen - das ist ja komplett demotivierend. Es gibt einen Haufen Leitfäden für Mitarbeitergrspräche im Netz - schau da mal rein. Da steht meistens auch, wie man sich als Mitarbeiter darauf vorbereiten kann. Probier es mal und viel Glück.

angy2001 04.03.2011, 14:04

und ist es gut für dich gelaufen?

0

Leider geht das an den meisten Chefs vorbei, dass was gut läuft und sie kriegen einfach nur die Dinge mit, die schieflaufen. Sag, dass du dir nichts vorzuwerfen hast und ständig den vollen Einsatz bringst. Fairerweise wäre ein Lob auch mal angebracht. Das ist nicht unverschämt, das steht dir auch zu. Wenn du ein gutes Gewissen hast und deine Arbeit ordentlich machst, wovon ich ausgehe, darfst du ruhig etwas selbstbewusster auftreten. Auch das macht Eindruck, denn Teamleiter mögen es auch nicht unbedingt, wenn Mitarbeiter immer klein beigeben!

Du solltest dir selbst ehrlich beantworten, ob ihre Kritik denn berechtigt ist. Wenn ja, dann nimm es als konstruktiven Hinweis entgegen und arbeite an einer Verbesserung deiner Leistungen. Wenn es unberechtigt ist, dann trag deine Ansicht vor; wichtig ist, daß du deinen Standpunkt begründest und vertrittst. Wenn ihr da zu keiner Einigung kommt, musst du den Bogen auch nicht unterschreiben, es folgt dann die Bewertung duch eine paritätische Schiedkommission. Das wirbelt meist ein bisschen Staub auf, an dem deine Chefin nicht unbedingt interessiert ist. Wenn sie merkt, daß du stark bist und bleibst, muß sie etwas zurückrudern, um zu einer Lösung zu kommen. Im übrigen muß der nächsthöhere Vorgesetzte auch noch seinen Vermerk auf dem Protokoll machen. Wichtig ist, bleib sachlich und freundlich aber bestimmt.

deine schilderungen lesen sich wirklich so,

dass ihr euch nicht sehr grün seid, die tesmleiterin und du.

vllt. solltest du dies auch mal ansprechen bzw. im fragebogen unter sonstiges vermerken.

So ein gespräch ist ja nichts schlimmes. Passieren kann dir nichts. Außerdem dass es kein Lob bei so etwas gibt ist meist klar. Chefs loben ja in der Regel auch selten da das was sein sollte was einem selber auffällt ( also was man gut gemacht hat). Deswegen ist es einfach nur als Kritik zu sehen woran man noch arbeiten kann. Also mache dir da mal keinen Kopf.

ich wette was, dass du auch eine frau bist. sowas kann nur zwischen frauen entstehen. ich würde mich bei einer höheren instanz einfach beschweren, wenn du ungerecht behandelt wirst. und einfach positive fakten die nachweisbar sind als verteidigung verwenden.

Da die versuchen immer weiter Druck auszuüben, wird taktisch reagiert, ob du gut bist oder schlecht. Nimm dir das alles nicht so zu Herzen. es ist alles nur Schauspielerei. Die Teamleiterin steht sicherlich auch immer unter Druck.

Nimms einfach so hin. Klingt zwar doof, ist aber allemal besser, als wenn du austickst und ihr da noch was an den Kopf wirfst und du deshalb noch schlechter da stehst. Red mal mit deinen Kollegen darüber und frag die, wie das bei denen ist. Die können dir vielleicht ehr raten, als jemand, der damit gar nichts zu tun hat.

dafür is ein Mitarbeitergespräch eingentlich nicht gemacht, ich würd mich mal nach n anderen Job umsehen

Hast du das Recht, jemanden als Zuschauer mitzubringen? Und bist du eventuell mit einem höflichen, großen und eindrucksvoll muskulösen Mann befreundet?

Der muss gar nichts sagen, seine Anwesenheit reicht eventuell völlig aus...

Ich glaub dann hast du nen Problem, versuchs mit nem neuen Job

Was möchtest Du wissen?