Panische Angst vor Darmspiegelung mit Sedierung!

5 Antworten

Hallo, im Grunde macht die Darmspiegelung keine Probleme. Das Medikament ist so abgestimmt, dass man direkt nach der Spiegelung wieder aufwacht. Mein Mann lässt alle 3 Jahre diese Prozedur über sich ergehen. Wegen der Medikamenteneinnahme müssen Sie mit dem Arzt sprechen. Er kann am besten eine Auskunft erteilen. Ich glaube allerdings, dass dies kein Problem für die Spiegelung und den Erfolg darstellt.

Mach dir keine sorgen,du bist ja bei den ärzten am montag in guten händen.Wissen die ärzte von deinen dauermedika? ,

Du musst eine richtige Aufklärung bekommen! Das ist Pflicht! Wenn du nicht aufgeklärt wurdest und deshalb zu viel Angst hast,sage den Termin mit diesen Gründen ab. Da kann dir nichts passieren.

Die Spieglung läuft ohne Schmerzen ab, da du ja weg bist. Das unangenehmste ist das Zeug, das du vorher Trinken musst und die lauferrei auf die Toilette. Aber das geht vorbei.

Da du wie es aussieht ein Risikopatient bist, besteh auf eine Lückenlose Aufklärung vor einer Speiglung.

Nach Darmspiegelung?

Hallo ihr, hab meine Darmspiegelung überstanden & es war schrecklich, also nicht die Damspiegelung an sich sondern das davor & danach. Für die Darmspiegelung habe ich Dormicum und noch mehr bekommen, da ich panische Angst hatte, hab daher nichts gemerkt. Das abführen vorher war der blanke Horror, da ich das Zeug nicht trinken konnte und so eine Magensonde bekommen habe. Die Zeit nach der Spiegelung habe ich nur geschlafen und abends als ich eigentliche was essen sollte, konnte ich noch nichtmals was trinken weil mir schlecht war. Heute morgen war mir auch schlecht und schwindelig. Das blieb den ganzen Tag so, hab natürlich gegessen & getrunken. Mir ist aber immernoch schlecht, das mit dem Schwindelig ist ein wenig besser geworden. Ist das mit dem schlecht normal? Also einfach Wegen dem Tage langem liegen und der "Narkose" ? Hattet ihr das auch, und nach wie viel Tagen ist das bei euch weg gegangen?
Danke im Voraus, Leonie.

...zur Frage

Angst vor Darmspiegelung wegen einer Eierstockzyste. Bitte einmal beruhigen, Ist das gefaehrlich?

Ich hab morgen eine Darmspiegelung und furchtbare Angst davor. Mir ist so als warte ich auf meine eigene Hinrichtung!

  1. Ich habe eine Eierstockzyste, bei der letzten Kontrolle vor 3 Monaten war sie 5,5 cm groß. Ich hab Angst dass sie sich durch die Spiegelung verdreht und operiert werden muss :-(
  2. Angst dass der Darn beschädigt/ durchbrochen wird. Ich weiss das passiert selten, aber es passiert.
  3. Angst vor der Sedierung. Eigentlich wär mir eine Schlafspritze lieber als alles mitzubekommen, aber ich hab Angst dass ich nicht mehr aufwache, Ich hab mit der Praxis telefoniert, um zu sagen, dass ich ein Anitdepressivum nehme, und da meinte die Helferin, wegen dem Medikament müssten sie mir dann eine srärkere Dosis verpassen. Die geben Propofol, ich hab gelesen, das kann ganz schnell überdosiert sein und somit gefährlich.

Ich hatte schon eine Magenspiegelung. Aber jetzt hab ich noch viel mehr Angst als damals wegen der oben genannten 3 Punkte. So richtig Zeit um nochmal mit dem Arzt zu sprechen hat man da auch nicht, in der Praxis ist alles immer recht hektisch. Es wär super wenn mich jemand irgenwie beruhigen kann, es geht mir richtig schlecht vor Angst!

...zur Frage

Stimmt es, dass bei einer Darmspiegelung mit Propofol immer ein Anästhesist anwesend sein muss?

Eine Krankenpfleger hat mir gesagt, dass es zwar bei einer Darmspiegelung mit Sedierung zu Komplikationen kommen kann z.B. ein Atemstillstand durch Propofol aber das trotzdem nichts passieren kann, weil bei Sedierungen mit Propofol immer ein Anästhesist mit anwesend sein muss der im Notfall sofort künstlich beatmen bzw. intubieren kann. Stimmt das ? Denn ich habe bei uns in der ambulanten Gastroenterologie noch nie einen Anästhesisten gesehen.

...zur Frage

Nebennierenschwäche oder Hashimoto Symptome?

Hey leute.

ich habe mal eine frage wen es euch nichts aus macht

Wen man eine nebennierenschwäche oder morbus addison hat und täglich z.b. 10 mg prednisolon nimmt ist die gefahr gegeben ein addison krise zu erleiden? Wurde da nie so wirklich aufgeklärt vom artzt

und würde den ein cortisol-test überhaupt sinn machen wen man täglich cortison in tablettenform zu sich nimmt? Laut mein hausartzt habe ich ein medikamentenverursachtes cushing syndrom weshalb meine nebennieren nicht oder zu wenig arbeiten und soll das prednisolon weiter reduzieren bin jetzt bei 12.5 prednisolon täglich nehme es immer frühs ich habei leider auch hashimoto tsh war vor 3 tagen bei der blutabnahme bei 1.6 ft3 und ft4 wurden nicht mitbestimmt nehme täglich 50mg euthyrox und ich habe leider alle symptome der nebennierenschwäche und der sd unterfunktion und kann nicht deuten woher die symptome genau kommen hoffe das mir wer meine fragen beantworten bzw ein tipp geben kann mein hazsartzt meint nur ich soll weiter reduzieren und mir keine sorgen machen

danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?