Panische Angst vor Aufzügen!

17 Antworten

Ich kann dir zwar nicht wirklich helfen, aber ich wünsche dir alles Gute. Ich habe ein ähnliches Problem: Ich bin mit vier mit einem Aufzug abgestürzt und seit dem gehe ich meistens über die Treppe. Wenn ich in den Aufzug gehe, habe ich schwitzige Hände und zittere. Du bist also nicht alleine. Mein Problem ist zwar geringer als deins, aber vielleicht hilft dir das ja. Ich wünsche dir nochmal alles Gute!!!

Wenn es so schlimm ist, dann kann therapeutische Hilfe sehr nützlich sein. Eins kann ich dir aber schon einmal sagen: Wenn du die Angst loswerden willst, dann musst du dich ihr stellen. ein Therapeut kann dich dabei begleiten und dir Tipss geben, was du machen sollst, wenn du starke Angst hast. Du wirst mehrmals Fahrstuhl fahren und sehen, wie die Angst immer kleiner wird und vielleicht sogar ganz verschwindet. Letztendlich kann ja nichts wirklich passieren, die Dinger sind in alle Richtungen gesichert und selbst wenn er mal stecken bleiben sollte, was selten vorkommt, dann wird man dort recht zügig herausgeholt und für ausreichend Luft ist auch gesorgt.

Es gibt auch "erwachsene Leute", die dann in der Regel Atemnot, Beklemmungsgefühle, kalten Schweiß, Fluchtgedanken, Wein-/Schreikrämpfe oder schlichtweg Panik bekommen. Hat also nix mit deinem Alter zu tun! Du solltest dich in fachkundige Hände begeben, wie du schon selbst vermutest. Je nach "Schwere/Tiefe" kann das in ein paar Tagen (Sitzungen) oder auch mal nach mehreren Wochen-Monaten "überwunden" oder zumindest auf ein "erträgliche und alltagstaugliches Maß reduziert" werden - aber eben nur durch kompetente Hilfe :-) Viel Erfolg und wage diesen Schritt bald - danach wirst du froh sein, das "blöde Gefühl" hinter dir gelassen zu haben!

Was möchtest Du wissen?