Panikattacken durch Nikotinentzug?

1 Antwort

Diese Art von Panik ist tatsächlich eine Entzugserscheinung. Hatte ich auch. Da sieht man mal wirklich, was für eine "ungefährliche" Sucht das Rauchen sein kann... Ich denke, das wird sich im Laufe der Zeit erst zeigen, ob das krankhaft ist. So etwa 2 Jahre nachdem Rauchenaufhören sollte es dann schon langsam besser sein. Wenn nicht, sollte man spätestens dann eine Therapie machen, weil dann noch andere Ursachen mitverantwortlich sind. Den "Kumpels" sollte man das Veräppeln verbieten mit dem Hinweis, daß sie dadurch das Problem nur verschlimmern. Wenn sie trotzdem weitermachen, Kontakt einschränken! Gesundheit geht vor!

Wie sind eure besten Tricks um mit dem Rauchen aufzuhören?

Frage steht oben und bitte nicht solche Standartantworten wie Selbstdisziplin, alles eine sache des willen und pipapo. Ich brauche richtig gute tips. Das Buch ENDLICH NICHTRAUCHER IST WAS FÜR DEN Popo. Kaugummi, Knabberzeug usw. ist alles in Arbeit :) Freue mich auf Kreative Antworten. Besonders interessiert mich, was tut ihr gegen den Heißhunger?

...zur Frage

Wie lange dauert der Nikotinentzug und der Rauchentzug?

Ich rauch nur noch Zigarillos so fünf bis 10 pro Tag und bin jetzt nicht mehr auf Zigaretten. Teilweise schaffe ich es auch 24 Stunden keine zu rauchen. Ich hab aber das Problem, dass ich mir nach der Arbeit, da hab ich dann normalerweise so 20 Stunden keinen geraucht, mir wieder eine kleine Packung mit fünf Stück kaufe und die am Abend rauche. Ich kann das nicht lassen, würde es aber sehr gerne. =(

...zur Frage

Panikattacken Atemnot?

Hallooo

Der eine oder andere kennt sich hier bestimmt mit Panikattacken aus oder hatte selber schon mal eine und meine Frage dazu ist wenn man diese Attacke hat bekommt man ja keine Luft , aber ich habe gelesen das man von Panikattacken nicht sterben kann, also ist dieses keine Luft kriegen nur Einbildung oder ist es wirklich so das man keine Luft mehr bekommt? Und kann man diese Panikattacken irgendwie behandeln?

...zur Frage

Herzrasen beim Tanzen (bisschen Alkohol getrunken)?

Hallo Leute! :)

Ich bin 19 Jahre alt und leide ab und zu an Panikattacken!

Ich war heute ganz normal Arbeiten aber leider ist heute ein Stammkunde(65 Jahre alt, er hilft aber auch ab und zu in der Arbeit) von der Treppe gefallen, hab die Rettung gerufen und alles mit angesehen (er war bewusstlos und es war ziemlich viel Blut am Boden 😖) war aber nicht alleine. Dennoch hab ich mich eine halbe Stunde lang beruhigen müssen, weil mir schwindelig und leicht übel geworden ist. Hab mich wieder aufgepäppelt und den stressigen Arbeitsalltag hinter mich gebracht. (Fasching😅) Bin dann noch mit meinem Freund auf eine Geburtstagsfeier gegangen und habe 2 Hugos und 2 Spritzer getrunken (durch meine Psyche hab ich irgendwie auch ein bissl Angst vor Alkohol da es ja die Reaktionsfähigkeit einschränkt)

Auf jedenfall bin ich dann halt für 5 min Tanzen gegangen und habe unterm Tanzen ein komisches Gefühl bekommen, habe es jedoch ignoriert und habe weiter getanz. Als ich fertig war (Tanzen macht mir sehr viel Spaß) habe ich auf einmal total Herzrasen bekommen und es hat sich angefühlt als würde mein Herz zerspringen oder außer Takt klopfen. Hatte ich noch nie als ich Alkohol getrunken habe, der beruhigt ja.

Habe dann die Hände vor den Mund gehalten und ein und aus geatmet wie in einem Sackerl. ( noch nie gemacht vorher) Es hat total geholfen!

Muss dazu sagen das ich früher Professionel getanzt habe und dann 3 Jahre geraucht habe, seit 1 1/2 Monaten nicht mehr rauche und schon einen Lungenfunktionstest und Bluttest gemacht habe wo alles is Ordnung war außer das ich Eisenmangel und Vitamin D3 mangel habe.

Ich bekomme auch beim Trainieren im Fitnessstudio einen ziemlich hohen Puls und irgendwie verunsichert mich es wenn ich beim Trainieren einen Pulsmesser habe und meinen eigenen Puls sehe und er immer höher wird!! Ich wollte mal fragen ob ihr den Grund rein Psychisch hält oder doch was körperliches dahinterstecken könnte.🤔🤔 Vieleicht war der Tag auch einfach zu viel Aufregung für mich🙈 Keine Ahnung...😓

...zur Frage

Angststörung Panikattacken - Depression?

Hallo ich wollte mal fragen

Ist eine Depression Angststörungen und Panikattacken das selbe oder gibt es Unterschiede ?

Ich weiß nicht was ich von dem 3 habe :/

Danke ;)

...zur Frage

Nikotin thc entzug

Hallo,

Ich bin mal ganz offen und ehrlich und zwar rauche ich seit 10 Jahren und seit ungefähr einem dreiviertel Jahr rauchte ich jeden abend einen joint. Am donnerstag habe ich meinen letzten geraucht weil ich immer mit Kopfschmerzen zu tun hab wollte ich das einfach mal sein lassen. Am Freitag ging es mir schon etwas komisch so das ich auch nicht viel Zigaretten geraucht hab. Samstag morgen ging es mir dann garnicht gut Schwindel angst Zustände durchfall und appetitlosigkeit. Leider habe ich dann Sonntag noch mal zu einer Zigarette gegriffen. Die hat weder geschmeckt noch sonst was. Also will ich beides sein lassen. Seit dem keine Zigarette mehr. Schlafen geht so einigermaßen. Allerdings macht mir dieser Schwindel und diese benommenheit sehr zu schaffen. Es fühlt sich so an als wäre ich nicht richtig da. Hat jemand die selben Erfahrungen.? Desweitern leide ich seit Samstag an appetitlosigkeit durchfall. Angst und Panik Zuständen. Über jede Antwort bin ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?