Panikattacken bei Alkoholkonsum?

1 Antwort

Hey,
das Problem ist das die Panikattacken glaub ich bei dir durch die Angst vor Panikattacken ausgelöst werden!
Das bedeutet das du lernen musst die Angst vor Panikattacken zu kontrollieren, da dir bei einer Panikattacke nichts passieren kann auch wenn es sich nicht so anfühlt!
Ebenso empfehle ich dir erstmal Abstand von Alkohol und Drogen zulassen am besten wäre es natürlich für immer!!!
Falls die Panikattacken immer noch vorhanden sind nach ein bis zwei Monaten würde ich dir empfehlen einen Arzt oder am besten einen Psychiater aufzusuchen, da sie dir am besten helfen können!
Gute Besserung :)
Viele Grüße.

1

Dankeschön für die schnelle Antwort:)

Also von Drogen werde ich auf jeden Fall für immer die Finger lassen!

0

Drogeninduzierte Derealisierung, nie wieder weg?

Ich hab mich zu dem Problem schonmal geäussert deshalb fasse ich mich kurz: Ich hab vor ca 4 Monaten mit einem Kolleg einen Joint geraucht war ca. mein 6ter in meinem Leben lief bis jetzt eigentlich immer gut und war ganz normal high, ich möchte nochmals anmerken das ich eigentlich kein Tipp für Drogen,Alkohol bin es aber gerne ausprobieren wollte das meine ganzen Kollegen immer davon geschwärmt haben, naja ich weich vom Thema ab bei dem mal vor 4 Monaten( meinem letzten mal für immer) war alles ganz anders. Ich hab wie ein gehirnloser am Joint gezogen, fragt nicht warum ich weiss nicht war einfach dumm, der Joint war mit kleinen Cannabisstücken gestopft da wir keinen Grinder zu Hand hatten und die Grassorte war defentiv etwas starkes.Also wie gesagt ich und mein Kollegen saßen also da und ich hatte ein paar starke Züge inhaliert und genau jetzt kommt das Problem ich hab die ersten 3min nichts gespürt doch dann nach ca 5min ging es los ich merkte plötzlich wie mein Realitätsgefühl verloren ging als würde ich schlafen ich fragte mein Kolleg ein paar mal träume ich?bitte sag mir ich träume.Ich geriiert in einen total panischen Zustand ich war verwirrt ob ich vielleicht doch nur ein Albtraum habe und wollte versuchen aus diesen aufzuwachen doch es ging nicht somit bekam ich es mit der totalen Angst zu tuhn ich fühlte mich als würde ich gleich sterben ich bin sofort nach Hause gegangen und bin schlafen gegangen mit der Hoffung am nächsten morgen aufzuwachen und mich wieder wohl zfühlen und es mir gut geht doch siehe da das unreale, komisxhe Gefühl besteht immernoch dazu kamen das ich ab und zu über den Tag verteilt leicht verschwommen sah, meine Ohren sich wie bei einer Erklältung anfühlten und ich mich(bis heute) nicht mehr richtig konzentrieren kann es fühlt sich an als würde ich durchgehend verwirrt sein und das Leben nicht mehr richtig spüren.Ich bin mir zu 100% bewusst das dass meine Schuld ist da ich einfach verantwortungslos mit der Droge umgegangen bin aber meinem Kollegen geht es bis heute Klasse und gings auch nicht schlecht an dem Tag. Meine Symptome treffen ziemlich genau auf eine Derealisierung zu, die man ja bekanntlich durch Cannabis bekommen kann.Jetzt ist meine Frage werd ich dieses scheissgefühl wieder los? Ich habe meinen Nerven wohl wirklich sehr zugesetzt mit dem Kak.Hat jemand Erfahrung mit ähnlichem? Ich würde mich über jede Hilfe freuen und werde dumme Antworten ignorieren. Konnte mich wohl doch nicht so kurz halten, tut mir leid achso und ich bin übrigens 16 und männlich. Lg

...zur Frage

Panikattacke in der schule?

Hi also ich bin 16 und geh in die 8 klasse realschule und hab adhs deswegen bekomm ich medikinet aber immer wenn ich das nehme und zur schule gehe oder bin bekomme ich herz Rasen Atemnot und kribbeln im Körper und Todesangst. Wass soll ich tun um diese panikattacke loszuwerden geh ich nach hause und rauch ein bissen cannabis. Was soll ich tun?

...zur Frage

CBD Im cannabis?

Ich vertrage kein Thc bekomme da Angst .Und herzrasen Kann ,man auf Cbd im cannabis schlecht reagieren oder panick schieben.

...zur Frage

Kann kein Alkohol mehr ab

Also ich trinke seit circa 1 einhalb jahren oder so fast jedes wochenende alkohol und auch ziemlich viel. Ich hatte auch schon ein paar abstürze also mit übergeben und allem aber eigentlich konnte ich viel ab. Vor 2 wochen war ich 3 nach dem letzten Trinken schon wieder trinken und auch wieder sehr gut dabei, jedoch ging es mmir am nächsten Tag schlecht , wirklich sehr schlecht und die 2-3 folgenen tage auch. Jetzt habe ich jedes mal vor dem trinken angst da mir am nächsten tag immer etwas übel ist, aber nicht so schlimm wie das eine mal. Jedoch ging es mir früher danach immer gut egal wieviel ich getrunken oder gekotzt habe... Was ist nun passiert? Danke

...zur Frage

Derealisation wieder vergänglich?

Guten Tag,

Ich habe letztes Jahr an Halloween ziemlich viel gekifft und auch hashbrownies gegessen. Ich hatte an diesem Tag einen Horrortrip und mir ging es sehr schlecht. Ich hatte angst dass ich diesen zustand für immer haben werde. Am nächsten Tag war alles wieder normal. Ich war zwar ein bisschen angeschlagen aber es ging. Nach einer Woche war alles wieder normal aber ab und zu war mir komisch. Ich habe danach auch nie wieder gekifft. Eines Abends haben meine Freunde 5 Joints angemacht und ich habe Alkohol getrunken aber nichts gekifft. 3 Tage später hab ich gegoogelt ,, Komisches Gefühl nach kiffen´´ und dann hab ich was über derealisation gefunden. Schon hatte ich angst dass ich es habe und ab da hatte ich es auch. Ich war dann 2 Tage später bei einer Psychaterin und habe mich untersuchen lassen sie hat gesagt dass ich auf cannabis schlecht reagier und dass dieser zustand wieder weggehen wird und es halt 3-6 Wochen dauert Jetzt sind genau 4 wochen um und mir ist noch komisch. Es war mal für ein paar Tage weg aber dann hab ich mir wieder gedanken gemacht und es kam wieder. Wenn jemand das liest der das selbe auch hatte wegen cannabis und es überwunden hat bitte ich um einen Erfahrungsbericht ich bin echt am verzweifeln. Ich weiß dass es eines Tages wieder weggehen. Kann mir jemand sagen der auch das hatte ob es jemals wieder wie früher sein wird. Ich mache mir halt auch sehr viele gedanken wie wer bin ich und so ich habe auch angst dass ich meine Familienmitglieder vergessen werde. Das gute ist dass es seit 2 Tagen besser wird. Die derealisation ist fast weg aber halt die depersonalisation nicht und vor der habe ich am meisten angst. Ich hoffe auf nette antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?