Panikattacke oder doch nur ungutes Gefühl?

4 Antworten

Hallo kir,

da ich selbst unter Panikattacken litt, kann ich dir Selbsterfahrungen schildern. Panikattacken kamen bei mir immer dann vor, wenn ich die kleinsten Angstzustände hatte oder einfach sehr viel nachgedacht habe. Manchmal ist das Unterbewusstsein auch schon so zerstört, das man dann auf dem Nichts eine Attacke bekommt.

Es waren schlimme Zeiten und jede Kleinigkeit verursachte wieder erhöhten Herzschlag, Atemnot, Sterbegefühl und Schwindel. Bei dir liest sich das jetzt auch nicht alles ohne und ich denke, das es sehr wohl eine dieser Attacken gewesen sein kann, denn die Psyche darf man nie unterschätzen. Du solltest langsam anfangen dein eigenes Leben zu leben und auf andere Meinungen verzichten. Klar, man kann sich welche zu Herzen nehmen und vielleicht mal darüber nachdenken. Aber im Endeffekt musst DU entscheiden was richtig ist. Und wenn du diese Entscheidung getroffen hast, dann ist die auch richtig > DENN - du bist ein eigener Mensch, du hast eigene Gefühle, eigene Lebenserwartungen und wenn du wie ich schon geschrieben habe, dabei ein gutes Gefühl hast, dann war es richtig für DICH allein, ganz egal was andere denken.

Hab' ich auch erst alles lernen müssen. Ich habe wirklich 1,5 bis 2 Jahre unter solchen Dingen gelitten. Ich konnte zum Teil nicht mehr alleine vor die Tür. Jeder Gang tat weh. Ich konnte keinen Menschen in die Augen schauen, hatte Angst vor Begegnungen bei fremden Menschen die mir auf der Straße entgegen kamen. Es war einfach alles nur Angst, ständig und überall.

Inzwischen leb ich mein Leben ohne Rücksicht auf Verluste. Ich hab das ganz ohne Arzt und so'n komisches Arzneizeugs geschafft. Auch ganz ohne Psychotherapie. Ich geh raus, guck die Menschen an, mach mein Ding, entschuldige (scheiß) drauf, was andere denken und finde mein Leben gut so wie es ist. Ich bin auch selbst überrascht was man alles meistern kann und das schaffst auch du. Da bin ich mir sicher. Jeder kann das. Und was soll ich sagen - die Panikattacken sind weg. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Das dauert..... also von klein an und steiger dich immer weiter.

Eines Tages wenn du dies geschafft hsat, wirst du auch deinem Vater mal deine Meinung sagen können. Du musst nicht denken das du falsch bist. Ganz im Gegenteil, du bist gut so wie du bist, denn du bist ein eigener Mensch. ER und die Leute haben ja Probleme mit DIR und nicht umgekehrt. Also wenn jemandem deine "Nase" nicht passt, dann scheiß drauf.

Lg Undisclosed

Grüß dich,

die Symptome, die du beschreibst, sind typisch für einen deutlichen Angstzustand (Atemnot; Schwitzen; Herzrasen, Temperaturerhöhung) So reagiert der Körper, wenn er aus einer Situation entfliehen möchte, aus der er keinen Ausweg sieht. Diese Art von Übelkeit ist (anhand deiner Erläuterung jetzt eingeschätzt) Folge von einem Gefühl des "Nicht-dazu-gehörens" oder "Ausgestoßen-Fühlens".

Alleine, dass du sowas hier reinschreibst klingt, als würde elterlich nicht viel Verständnis auf dich zukommen, da will ich aber nicht zu viel sagen.

Du solltest glaub ich weniger Versuchen die Erwartungen deines Vaters zu erfüllen, wenn man sieht was für Emotionen er in dir auslöst, scheint er dir nicht wirklich gut getan zu haben. Hör mal auf deine Erwartungen an dich.

Und zur Beruhigung, wenns mal akut wird, Arzt fragen ja, Tee trinken, Baldrian schadet nie und in einem Moment der "nicht vorhandenen Sozialphobie" mal versuchen menschlichen Kontakt aufzubauen, du brauchst jemanden dem du vertraust. Meine Einschätzung.

Alles Gute erstmal. :)

Hallo - ich verstehe Dich gut und Du hast recht ! Dein vater tut Dir nicht gut ....Du bist ein sensibler Mensch und darum hast auch eine ,, naturliche Antenne ,, für die Ausstrahlung von Menschen , Räumen und Situationen die mit negative Kräfte auf Dich wirken und Dich verunsichern, schwächen oder gar aussaugen= das nennt man ,,Energievampirismus,,.....Du kannst deinem vater nie recht machen , er weiss stets alles besser  ..und steckt seine nase Überall .....und manschmal reicht der bloße Gedanke an ihm und Du fühlst sich schlecht ..ausgelaugt und ohne jegliche Energie ! Akzeptiere das dein vater so ist wie er ist und er ...als ,,psychovampir,, wird den Rest seines Lebens so weitermachen! Nicht Du bist krank - nur Er und darum bist Du leider durch die lange zeit seine wirkung auf Dich so kaputt jetz ! Aber keine sorgen - halte ein Gesunden Distanz zu Deinem ,, Familien tyranischen,, vater und schreibe offt oder sage einfach : NEIN !  Versuche das es Dir Besser geht und hört auf Deine intuition = innere Stimme ....weil die geben Dir Signale und Rad!  Baue Dir ein ,,Schutzschild für die Seele,, und wen Du sporst das es Dir dabei nicht gut geht- wen Du nur an dem Besuch bei vater denkst = dann besuche ihm nicht ! Du brauchst jezt Ruhe und zeit für Dich um wieder zu Kräfte zu kommen und Bitte habt keine schlechte gewissen, weil Du am wichtigsten bist = Deine Leben und Deine Gesundheit ! Wenn es Dir später besser geht= kannst Du dann mit dein Vater reden und sage Ihm kurz und direkt ( Ehrlich) warum Du dem Abstand zu Ihm Brauchst ....! ( gute bucher : ,,Energie vampire,, von Maryan Stone oder ,,Psycho vampire,, von Hamid Peseschkian )  Du bist Stark= Bitte vergesst das Nicht ! Alles gute und viele grusse ....!!!!!!🌅🌞🍀⏳

Panikattacken Atemnot?

Hallooo

Der eine oder andere kennt sich hier bestimmt mit Panikattacken aus oder hatte selber schon mal eine und meine Frage dazu ist wenn man diese Attacke hat bekommt man ja keine Luft , aber ich habe gelesen das man von Panikattacken nicht sterben kann, also ist dieses keine Luft kriegen nur Einbildung oder ist es wirklich so das man keine Luft mehr bekommt? Und kann man diese Panikattacken irgendwie behandeln?

...zur Frage

Angst vor Treffen und persönlicher Konversation?

Sers, (Beide 18)

ich treff mich heute nach der Arbeit mit einem Mädchen mit dem ich mich sehr gut verstehe bei ihr Zuhause zum Film schauen. Sie geht in meine Berufsschulklasse.

Bei unserem ersten Treffen im Kino haben wir Händchen gehalten und hatten Spaß an dem Abend. Aber ohne Kuss.

Wir haben dann die ganze darauf folgende Woche geschrieben und jetzt fühl ich mich ihr noch näher weil ich noch mehr von ihr weiß. Wir freuen uns richtig auf heute und ich glaube sie hat hohe Erwartungen.

Da wir jetzt wahrscheinlich nicht nur permanent Film gucken sondern auch mal reden werden und hoffentlich dann darauffolgend noch etwas mehr, hab ich schiss dass mir die Gesprächsthemen ausgehen oder ich es mir so verdenke dass mir nix mehr einfällt.

Habe einfach para dass es heut nicht so gut läuft wie erwartet.

Hat jemand Tipps? Danke

...zur Frage

Waren das Panikattacken?

Vorab solltet ihr wissen das ich in Psychotherapeutischer Behandlung bin.
Ich weine sehr oft das weis meine Therapeutin auch. Doch es gab 3 Situationen an denen mein Heulattacken sehr extrem waren. Ich raste komplett aus, schreie, bekomme Atemnot & es fühlt sich an als würde man mir obenhin alles zuschnüren und ich weine, ich stand auch komplett neben mir & es hat sich angefühlt als wäre ich nicht anwesend.

Habe das meiner Therapeutin noch nie so Detailliert erzählt. Hat jemand Erfahrung mit Panikattacken?

Daiisy

...zur Frage

Gefühl nicht genug Luft zu kriegen (Panikattacke?)?

Hallo
Ich habe in letzter Zeit total oft das Gefühl beim Atmen, dass nicht genug Luft in meine Lunge kommt und egal wie tief ich einatme nicht genug ankommt. Das fühlt sich total komisch an.
Heute war ich arbeiten und dann war das wieder und dann kam iwie langsam ein krasseres Gefühl dazu noch je schwerer ich geatmet habe..meine Hände wRen dann auch eiskalt und mir kamen die Tränen und mir war so mega komisch so vom Kreislauf (also so hat es sich iwie angefühlt).. Ich bin dann nachhause gegangen weil ixh glaube es wäre noch schlimmer gekommen und habe mich dann erstmal hingesetzt.
Von was kann denn das kommen??
Ist das psychisch bedingt?
Bin ja iwie doch noch Essgestört (aber nicht mehr untergewichtig) iwie und da zittert mir auch manchmal die Hand also beim Essen..

Was könnte es sein wenns physisch bedingt ist??
Oder war das eine Panikattacke?

...zur Frage

Was soll ich in dieser Situation tun (mir wird alles zu viel)?

Hallo, 

ich (m16) leide unter psychischen Störungen (beispielsweise Schizophrenie, wodurch ich nachts manchmal nicht schlafen kann wegen Unwohlsein, etc.). 

Heute ist der 7. Tag an dem ich nicht zu meiner Arbeitsstelle gehe (ich habe Angst dort hinzugehen, weil ich lange nicht dort war und Angst habe, dort runtergemacht zu werden). Ich habe auch Probleme mit meinem Vater, er droht mir, es gab ein paar Mal auch Schläge (vor allem wenn jemand schreit, zucke ich sofort, weil ich oft angeschrien wurde). Ich denke auch an Selbstmord, eigentlich könnte ich noch mehr erzählen. 

Meine Frage lautet, was soll ich machen? Morgen zu meiner Arbeit gehen und dann...?

...zur Frage

Nebenwirkungen bei Sultanol ohne asthma?

Hallo!:) ich habe eine Gräser & kräuterpollenallergie und besitze deswegen ein asthmaspray (sultanol & flixotide), asthma habe ich nicht. Nun zu meiner Frage. Ich habe jetzt längere Zeit die sprays nicht verendet & es ging mir sehr gut. Seit 2 Tagen verwende ich sie wieder und seitdem habe ich wieder atemnot , Übelkeit und Schwindelanfälle. Ich habe über 1 jahr an extremen Kreislaufbeschwerden gelitten, einige zeit nach dem absetzen der sprays waren sie weg. Können meine atemnot und die anderen Symptome von den asthmasprays kommen oder ist das nur Zufall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?