Panikattacke bei cannabis hilfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Herzlichen Glückwunsch du hattest eine leichte Überdosierung (eine tödliche ist unerreichbar) und einen damit verbundenen evtl. ''Bad-Trip''/''Horror-Trip''. Taste dich bei den nächsten malen vorsichtig an deine Idealdosis ran.

Das schlimmste ist, das man als unerfahrener Konsument nicht weiss das man sich da enorm Reinsteigern kann. Es ist dann so das man den Herzschlag z.B. stärker Wahrnimmt und meint es schlägt immer schneller bis man stirbt.

Das Prinzip ist in etwa wie wenn du einschlafen möchtest und du hörst einen tropfenden Wasserhahn, du willst dann so stark nicht daran denken, dass du nur noch das Tropfen hörst.

Das wichtigste bei einer solchen Erfahrung ist, das man sich danach von Grund auf informiert (war bei mir auch so), dann weiss man auch, das das schlimmste ist Panik zu kriegen.

Am besten ist sobald du merkst es passiert wieder, dass du dir 1-2mal sagst das ist nur Einbildung, du suchst dir ein ruhiges (vorzugsweise gemütliches) Plätzchen, am besten trinkst du noch 1-2 grosszügige Schlücke (am besten etwas Zuckerhaltiges) und ist evtl. etwas Süsses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis ist bekannt dafür, dass es Angststörungen auslösen kann. Ich rate dir desshalb dringend den Cannabiskonsum in Zukunft zu unterlassen, aber ich vermute das weisst du schon und ich will auch nicht den Oberlehrer raushängen lassen.

Was du tun kannst:

- Wenn du bereits einmal Angstattacken hattest und Benzodiazepine (z.B. Lorazepam oder Alprazolam etc. bekommen hast, wirf so eines ein, dann hörts nach 20-30min auf.

- Bei Angstattacken ist es schwierig sich abzulenken, versuche es trotzdem. Schaue einen Film, gehe Spatzieren, mache Entspannungsübungen, höre (ruhige) Musik, rede mit jemandem.

- Sei dir immer bewusst, dass dir nichts passieren wird (ich weiss, dass ist in einer Akutsituation schwierig). Die Symptome werden vorbei gehen, sobald die Wirkung von Cannabis abgeklungen ist.

- Du wirst vermutlich auch nach dem Abklingen des Cannabisrausches noch ein wenig verunsichert sein aber keine Angstgefühle mehr haben. Sei dir in einer solchen Situation bewusst, dass es normal ist noch ein bisschen unsicher zu sein.

- Vermeide in Zukunft Kontakt mit Cannabis, auch passiv rauchen. Bei mehrmaligem Konsum kann es definitiv zu einer Angststörung kommen, welche auch ohne Cannabis zurückkehrt.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen...

PS: Ich weiss von was ich spreche, bei mir wurde eine Angststörung durch mehrmaligen Konsum ausgelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kannte einen der is davon umgekippt, dem wurde schwarz vor Augen und ist für wenige Minuten auf den Boden liegen geblieben...Das liegt an den ganzen mist der da drin gestreckt ist...Die Leute Strecken das mit allem möglichen rotz und wenn man Pech hat bekommt man so schlechtes das der Körper irgendwas da drin nicht verträgt..Hast du schonmal was von strychnin gehört? Das ist rattengift ein häufig benutzes Streck Mittel für cannsbis, Kokain, Ekstase und Heroin...Also auch wenn es "nur" Gras ist lass lieber die Finger davon...Viele sagen Gras ist harmloser als Alkohol oder so aber das kann man nicht so genau sagen bei den rotz was heutzutage in Drogen beigemischt wird ist es besser sich mal lieber 1-2 Flaschen Bier bei schönem Wetter zu gönnen...denk dran es nicht nur das cannabis das schadet es sind Streck Stoffe die die Lunge vergiften und zu kleben nicht u bedingt harmloser als Zigaretten...Besonders im jungen alter ist so etwas schädlich...Aber natürlich auch Alkohol Koks und alles ist schädlich wenn es zuviel wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MineVire
28.06.2016, 15:53

Du hast vollkommen recht, das stärkt aber nur mein Legalisierungs-drang. Zudem weis man dann wie stark und THC drin ist.

Legalisieren, dann hat man dieses problem nicht. Das Probleme nach einer Legalisierung da sind, streite ich nicht ab. Jedoch kann man diese Probleme besser behandeln.

1

Sich versuchen zu entspannen. Hör dir ruhige oder sogar Meditationsmusik an. Und versuch dir klar zu machen, es ist nur deine Psyche (Kombination Marihuana + schlechte Gedanken/Ängste), welche für dein körperliches Leiden verantwortlich ist.

Damit ist zwar nicht zu spaßen, aber keine Angst, einen Herzinfarkt kriegst du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dauert ca. 30 Minuten, dann ist das vorbei. Dann entweder den nächsten rauchen oder aufhören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MineVire
28.06.2016, 12:53

Danke. hat sich beruhigt ;D

0

Was möchtest Du wissen?