Panik, Angstzustände, Kündigung.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dann schreib dich krank. Dennoch kommt das nicht gut, wenn du ständig da krank bist. Anfangs muss man eben da durch und auch den Mund aufmachen, wenn du dir alles gefallen lässt, wird es nie besser.

Du musst ihm alles sagen, dann kann er deine Situation am besten einschaetzen und dich dann auch solange krankschreiben bis du deinen neuen Job angetreten hast, wenn er dies fuer notwendig erachtet/

Ich würde offen mit dem Arzt darüber reden, damit er dich bis zum Schluss krank schreiben kann. Dein Arzt wird dich schon verstehen.

Ein Arzt sollte Bescheid wissen, gerade, wen er Dir helfen soll und dann überlegen kann, wie lange er Dich krankschreibt.Nur mit Vertrauen zum Doktor läßt sich regeln.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass die älteren Damen denken: Also wir hätten uns das damals nicht erlaubt (krank zu Hause bleiben), die jungen Dinger wissen doch gar nicht, was Arbeit ist...usw.

Was möchtest Du wissen?