Panickattacken, was tuhen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wir haben uns eine Skills- Box gemacht. Da tun wir unsere Sachen die wir mögen rein, damit wir wenn wir in Not sind uns mit ihnen Ablenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cracycheesy
26.05.2016, 01:59

Was hast du da so drinne ?

0
Kommentar von Pinchschlo
26.05.2016, 09:43

Briefe die mir geschrieben wurden (liebevolle) und eine Karte die und gegeben wurden. Darauf stehen Tipps die einen beruhigen und helfen. Ist wirklich nicht schlecht

0
Kommentar von Pinchschlo
26.05.2016, 09:43

könnte dir die Karte ja irgendwie abfotografieren aber ich weiß ned wie es hier geht

0

Panikattacken sind grausam, da denkst echt du stirbst. Versuch dich zu beruhigen, schnapp dir eine Tüte zum rein atmen, damit du nicht verkrampfst. Wenn es wirklich nicht besser wird, dann hilft wirklich nur ( Tavor ) ,versuch es aber zu vermeiden das Zeug macht abhänig. Wenn du merkst es geht los mit dem Kribbeln in den Händen, sag zu Panik nein und lass es nicht zu das sie über dich kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der menschliche Körper ist so robust bevor du stirbst muss viel passieren, natürlich hat da jeder ein bisschen Angst vor ich Hab auch große Angst davor aber wir müssen uns halt alle klar machen das es irgendwann soweit sein wird, was hilft bei akuter Panik.... Hmmm meine Mutter hat immer so Medikamente bekommen bei akuter Panik (bromazepam) habe selbst mal eine genommen mir hilft die zb nicht ich versuche dann immer raus zu gehen falls dann mal was passieren sollte kann man schneller helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cracycheesy
25.05.2016, 02:22

Danke, man merkt das du helfen möchtest, aber man merkt auch das du solche Probleme nie hattest. Aber danke

1

Ablenken hilft. Beispielsweise hab ich immer wenn es mir schlecht ging eine DVD von einem meiner Lieblingskomiker reingelegt. Mittermeier und Niavarani haben mich schon aus so einigen Krisen geholt.

Niederschreiben hilft auch oder malen.

Ein gutes Gespräch hilft immer.

Tabletten (ungern, aber wenn es nicht anders geht...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nochmal an alle: Suchtfördernde Psychotrope Substanzen kommen nicht in Frage

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tommyleinchen
25.05.2016, 02:24

Buspiron könnte ne nicht abhängig machende Alternative zu benzus sein.

0

Was möchtest Du wissen?