Panasonic Lumix gh5s?

3 Antworten

Kommt aufs Budget an und darauf, welche Brennweite/n du brauchst.

Wenn du während der Aufnahmen die Möglichkeit hast, den "Fußzoom" zu benutzen, also die Kamera auf dem Stativ näher ran oder weiter weg zu tragen, und die Szene mehrmals wiederholen lassen und aus verschiedenen Perspektiven filmen kannst, dann bekommst du mit einer lichtstarken Festbrennweite schönere Aufnahmen als mit einem Allround-Kit-Objektiv.

Hallo

für "Musikvideos" würde ich einem Einsteiger das G X Vario 12-35/2.8 OIS II als Kitzoom anraten damit kann man auch noch "aus der Hand" drehen und das Gesamtgewicht und die Schwerpunktlage bleibt immer noch für die 1kg Gimbal Klasse nutzbar. Wenn man eh mit Gimbal oder vom Stativ arbeitet ist evtl. gleich das Olympus 12-40/2.8 oder das Lumix 10-25/1.7 sinnvoller.

Dazu holt man sich dann noch bei Bedarf die Voigtländer Nokton f0.95 Reihe (17,5 - 25 - 42,5) oder wenn man einen Autodooffocus braucht die Zukio Pro f1.2 Reihe (17 - 25 - 45) als "Primes".

Es gibt auch viele welche das Sigma 18-35/1.8 (bzw die Cine Versionen davon) mit einem Metabones x0,71 Booster kombiniert verwenden (ergibt 12,7-25/f1.3) und einen leeren Metabone für denn Direkteinsatz. Auch setzen einige Profis auf die Olympus EZP 14-35/2 und EZP 35-100/2, Olympus hat die um 2018 die Lagerbestände zum "Schnäppchenpreis" verkauft

Die klassischen Cine "Standardbrennweiten" Spreizung wären bei etwa 14 - 20 - 26 - 32 - 40 mm

Also die Kamera ist für diesen Zweck absolut Spitze.

Bzgl. Objektiv würde ich mich im Fotogeschäft beraten lassen, denn ich kenne mich mit Videos weniger aus.

Was möchtest Du wissen?