Palette zurücknehmen Pflicht?

5 Antworten

Es kommt wirklich drauf an ob es eine ein Europal. ( steht auf den Bohlen drauf. 1,20 + 0,80 ist oder nur eine Einwegpalette. Die zweitgenannte kannst du behalten, darum der Name Einwegpalette. Im Falle einer Europalette solltest du warten, da es sein kann, das der Spediteur die wiederhaben will. Im Normalfall werden diese nämlich gleich bei Auslieferung wieder gegen Rückgabe einer leeren Palette getauscht. Das ist sicher nicht immer möglich, schon gar nicht bei Privatpersonen.Es ist allerdings nicht dein ursächliches Problem, die Palettezurückzuliefern. Der ausliefernde Spediteur ist normalerweise mit der Palette seitens des Absenders belastet und hat somit auf Dauer ein Problem, wenn er die Paletten nie zurücknimmt oder zurückholt.

Ich glaube nicht, dass der Spediteur dazu verpflichtet ist. In vielen Fällen könnte man ja auch nicht im Beisein des Fahrers mal eben die Palette abpacken. Der hat ja auch anderes zu tun, als bei jedem Kunden sein Lager aufzuschlagen. Dann wäre nur zu bedenken, dass der Spediteur mit der Palette nichts zu tun hat - die Verpackung übernimmt ja der Versender. Es kommt auch keiner auf die Idee dem Paketdienst den leeren Versandkarton wieder mitzugeben.

Ich hatte vor kurzem den umgekehrten Fall. Da wollte eine Spedition 5 Monate nach einer Lieferung plötzlich ihre Europalette dringend wieder haben, oder sie mir ansonsten in Rechnung stellen!!!! Daher gehe ich davon aus, dass die Dinger schon etwas wert sind und wenn deine Spedition ihre Palette nicht haben will, rufe doch einfach mal eine andere an und biete sie ihnen kostenlos an.

Auto verkauft! Jetzt soll ich den Wagen zurücknehmen!

Hallo an Alle ! Folgendes Problem : Habe am Donnerstag ein Auto ( TDI ) verkauft, das der Käufer bei ebay ersteigert hat. Das Auto hatte bis dato keine Mängel, der Motor lief einwandfrei und sonst war auch alles top. Er reiste 200 km mit zug an, ich hab ihn abgeholt vom Hbf und zum auto gebracht. Er hatte Kurzzeitkennzeichen dabei. Er schaute sich den Wagen an, fuhr eine Runde übers Gelände und war bis auf ein paar Alterserscheinungen mit dem Auto zufrieden ( 290.000 km gelaufen ) Wir fuhren los um Ihm den Weg zur Autobahn zu zeigen. Wir verabschiedeten uns an der Ampel, an der sich dann unsere Wege trennten. Da ich bei ebay die Garantie, Gewährleistung und Rücknahme ausgeschlossen hatte, haben wir auch KEIN Kaufvertrag gemacht. Nun schreibt er mir das er auf der Autobahn angeblich keine Leistung hatte und darauf hin versucht hat, den Motor freizuspurten und zu pusten !!!! ( Ich fass es nicht ) Angeblich hat er auch Schwarze Rauchwolken hinter sich hergezogen und ist trotzdem !!!! den Weg nach Hause weiter gefahren , weil er ja keine Lust hatte mit dem Zug wieder zurück zu fahren. Er ist dann am Freitag in eine Werkstatt gefahren, die meinte der Turbolader , der LMM, die Dieselpumpe oder die Injektoren wären defekt. Was für eine Diagnose !!! Jetzt verlangt er von mir die 1000 ,- € Werkstattkosten oder ich soll die Teile zuschicken und die Werkstatt bezahlen und ihm noch ein Ersatzleihwagen !!!! Oder ich nehme den Wagen zurück, erstatte das Geld + seine Zugkosten, Tankkosten, Verdienstausfall ( 112 ,- € ) obendrauf . Ich habe mit ihm telefoniert und ihn gefragt, warum er überhaupt noch weiter gefahren ist, anstatt gleich anzurufen und Bescheid zugeben. Da ich seine Bedingungen für Quatsch halte, sagte ich Ihm er soll den Wagen schnellstmöglich zurückbringen. JETZT KOMMT DER HAMMER : er sagte nein, ich muss den Wagen abholen !!!! Das heisst ich soll jetzt 200 km hinfahren und 200 km zurück und das ganze noch mit Trailer ?? Also echt Freunde der Sonne : ich bin sprachlos.......Er hat mir mir Anwalt und hohen Kosten gedroht, weil ich den Wagen nicht wahrheitsgemäß beschrieben hätte und so mein Garantie usw. Satz nichtig wäre. LEUTE !!! Was soll ich tun ??????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?