Palestina und Israel.....?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der heutige Staat Israel ist künstlich und hat nichts mit dem Volk Israel oder Juda zu tun. Das Land, welches sie beanspruchen, hat ihnen niemals gehört!

Das Land, welches in der Bibel als Israel beschrieben wird, ist tatsächlich ganz anders gewesen.

Israel war ein Stadtstaatenbündnis in der ägyptischen Provinz Kanaan. Ebenso Juda, die nichts mit Israel zu tun hatten. 722 v.u.Z. eroberten die Assyrer das Land und vernichteten Israel und einige weitere Völker, die Widerstand

Leisteten. Juda war klein und unbedeutend und unterwarf sich kampflos, denn sie hatten keine Armee und auch keine befestigten Städte.

Assyrien besiedelte das Land mit eigenen Landsleuten und Israel hörte auf zu existieren. Aber auch diese Weltmacht wurde abgelöst, und zwar von Babylon. Ein paar Judäer, Handwerker und Gelehrte, wurden nach Babylon gebracht. Dort entstand der Mythos, Israel sei mit Juda verwandt. Damit wollten die Priester nach ihrer Rückkehr das Land Israels in Besitz nehmen, was auch gelang, als die Perser Babylon besiegten.

Später eroberte Rom das gesamte Gebiet und siedelte die Juden nach Palästina um. Sie lebten also in einem Gebiet, was gar nicht ihre Heimat war.

In der Neuzeit ergriffen dann diverse Juden Anspruch auf Jerusalem und erweitern seit dem stetig ihr Land und verdrängen die Palästinenser. Zwischenzeitlich gab es immer wieder andere Besitzer dieser Stadt.

Die Begründung der Israelis, das Land gehöre den Juden, ist nicht haltbar.

Da die Lügen der Bibel, des Christentums, des Islam, der Juden und anderer mittlerweile so verwurzelt sind in den Köpfen der Menschen und für Verwirrung sorgen, dürfte es schwierig werden, dort jemals Frieden zu erlangen. Meine persönliche MEINUNG ist, dass Israel irgendwann alle Palästinenser vertrieben oder getötet haben wird und alle anderen Israel dann komplett anerkennen, weil sie das Land fest im Griff haben.

MEINER MEINUNG nach, sollte man Israel Einhalt gebieten. Für mich ist das Völkermord was sie mit den Palästinensern betreiben. Aus meiner Sicht hat Israel keinen Anspruch auf das Land. Ob die Palästinenser Anspruch haben, ist schwierig zu beurteilen.

MEINE Lösung wäre: Alle anderen Staaten sollten sich dafür einsetzen, dass Palästina und Israel jeweils einen Teil des Landes bekommt, als eigenständige Staaten anerkannt werden und Israel für die Kosten des Wiederaufbaus Palästinas aufkommen muss.

 

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Du widersprichst Dir selber.

"Palästina" hätte genug Geld. Die Hamas-Regierung müsste das Geld, dass sie von der EU, früher von den USA und vielen anderen Quellen bekommen hat, einfach der Bevölkerung zur Verfügung stellen.

0

Nein, er hat schon recht die Rgierung in der West bank schickt keinen Cent da die Fatah Partei wieder ihr gebiet haben wollen wo die Hamas regiert.

0
wenn die Israelis doch vor Hunderten von Jahren in Palästina gelebt haben wieso sind sie erst nach Ägypten gegangen das ergibt doch keinen Sinn.

Man muss aufpassen, dass man da nichts verdreht. Erst Ägypten, dann Palästina. Die Israeliten waren zuerst in Ägypten, weil sie dort von der Hungersnot losgekommen waren, die sich in Israel ausgebreitet hatte.

Palästina entstand durch einzelne Gebiete im Gaza, die von den Philistern eingenommen worden waren.

Falsch. Das ist nur das biblische Märchen. Die Realität sah ganz anders aus. Juda war immer unter ägyptischer Herrschaft, nie in Sklaverei, bis Babylon das Land eroberte.

Das Land, welches die Judäer und heute die Israelis beanspruchen, hat niemals dem Volk Juda gehört. Es war bis 722 v.u.Z. zum Teil das Land der Israeliten (die nichts mit Juda zu tun hatten und auch nie Juden waren) und zum Teil gehörte es den Philistern. Assyrien eroberte das Land und siedelte dort Mischvolk an. Als Rom aufstieg, war das Land von Mischvolk besiedelt. Der Name "Palästina" wurde von Rom gegeben.

1

Ich denke, die Palästinenser waren die ganze Zeit schlecht beraten und schlecht vertreten. d.h. die Leute, die im Namen der Palästinenser sprachen, vertraten nicht wirklich deren Interessen, sondern ihre eigenen.

Du sagst ja selber, dass die Regierung in Gaza eine Katastrophe ist. Erstens haben die Leute dort keine demokratischen Rechte wie Meinungsäusserung, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Religionsfreiheit, etc. Dort stehen ja Todesstrafen auf Sachen, die in keinem Rechtsstaaat ein Verbrechen sein dürften. Zweitens ist die Regierung korrupt und nur darauf bedacht, sich selber zu bereichern. Drittens hat die Regierung keine Hemmungen, Zivilisten, Kinder, Kranke, die schwächsten der Gesellschaft als Kanonenfutter zu benutzen, während sie selber schön in Sicherheit in Qatar sitzen...

Ich denke, das ist auch der tiefere Grund, warum dieser Konflikt mit Terrorismus usw. immer weiter geschürt wird. Es ist einfach zu schwer, sich mal auf sich selbst zu konzentrieren und etwas für die Entwicklung der eigenen Bevölkerung zu tun. Deshalb unterhält man lieber Krieg, dann weiss man wenigstens, wer der Feind ist und wer an allem Schuld ist...

Ja aber man muss auch bedenken das Gaza von allen Seiten isoliert ist

0

Wenn ein Satz mit beginnt

„Ich habe nichts gegen Juden, ABER“

bedeutet er immer das exakte Gegenteil.

Juden haben vor tausenden Jahren in Palästina gelebt. Sie sind nicht freiwillig nach Ägypten gegangen, sie würden als Sklaven dorthin verschleppt. Das ist ca. 3.500 Jahre her. Danach ließen sie sich im heutigen Isreal nieder und wurden von dort von den Römern vertrieben.

Daran, dass Araber und Israelis heute in Zwietracht leben, tragen die Araber ein gerütteltes Maß an Mitschuld. Es waren die Araber, die Israel seit 1948 immer wieder militärisch angegriffen oder mit Terror überzogen haben. Heute muss die Bevölkerung in Gaza die Konsequenzen für die Handlungen seiner Führung tragen.

Wer auch immer Arafat umgebracht hat, hat der Welt einen Gefallen getan. Der Mann war ein korrupter Terrorist und Mörder, der sein Volk ausgequetscht hat.

Das ist nur ein Mythos. Juden wurden NIE als Sklaven nach Ägypten gebracht, denn es gab noch lange keine Juden zu der Zeit und Ägypten machte keine Sklaven.

Das Judentum existierte zw. dem 6. Jh. v.u.Z. bis ins 3. Jh. u.Z.

Davor waren die Judäer Polytheisten und hatte nichts mit Israel zu tun. Heute gibt es keine Judäer mehr.

0

Wenn du dir so sicher bist, das Juden Sklaven waren wo ist der Link?

0
@Tom0007000

Wikipedia findest du auch ohne Link.

Aber diese Akten Geschichten sind für die neuzeitliche Entwicklung eher sekundär. Lies den Rest der ursprünglichen Antwort. Wer Kriege vom Zaun bricht und verliert, muss mit den Folgen leben. Das weiß man auch in Deutschland.

0
@archibaldesel

Wenn du den Link nicht schickst, stattdessen so ein langen Text schreibst weißt du doch selber das dass nicht stimmt.

0
@LaylaAyala

Ich lese aber keine Bibel, da vieles verfälscht worden ist.

0
@LaylaAyala

Ich möchte niemanden verletzen aber es ist einfach so.

0

Deine Vorstellungen zur Sache Israel und Palestina taugt nichts, selbst der Mossat wird dagegen nichts machen wollen.

Es ist nicht so, das Israelis in der Ethnie / Herkunft homogen sind. Diese Israelis sind Einwanderer und kommen aus verschiedenen Ländern (Polen, Ruland, Deutschland , .-..).

Wenn Du jetzt die biblischen Geschichte aus Ägyten herauskramst geht Du zuweit.

Mit dem aktuellen Gesehen hat das überhaupt nichts zu zun, auch wenn es die Alten immer wieder behaupten.

Schau was Corey Gil-Shuster

fragt:

https://www.youtube.com/watch?v=1nNo1RQUgRw

...und weshalb kamen die Einwanderer nach Israel. Zum überwiegenden Teil wegen dem 2. Weltkrieg.

1947 gab es nicht nur Einwanderer in Palästina. Es lebten schon palästinensische Juden und palästinensische Araber dort. Die dort ansässigen Juden verachteten und verspotteten die Einwanderer aus Deutschland und anderen europäischen Staaten.

0

Meine Vorsellung? Ich war vor ort und ich weiss genau was dort abläuft...

0

Was möchtest Du wissen?