Palästina / Westjordanland gefährlich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, aus meiner Sicht ist es -zumindest momentan- nicht so gefährlich, dass man auf keinen Fall einreisen sollte. Was du auf jeden Fall beachten solltest ist, nicht auf "Friedensdemonstrationen" in den besetzten Gebieten, vor allem wie sie häufig in kleinen Dörfern stattfinden, zu gehen. Die Soldaten bewerfen die Demonstranten skrupellos aus direkter Entfernung mit Tränengas, was häufig Tote und Verletzte zur Folge hat. Auch sollte man Grenzen zu Siedlungen meiden da es -laut meiner Erfahrung- auch dort häufig zu gewaltsamen Auseinandersetzung (Steine werfen, Tränengas, Schlägereien, Schusswechsel) kommt.

Als Tourist durch die Westbank zu reisen ist nicht mehr gefährlich als in Deutschland von einem Auto erfasst zu werden. Vor allem in Bethlehem und Jericho wimmelt es von Touristen, aber auch Hebron, Ramallah und vor allem Nablus sind sehr empfehlenswert. Mit Sammeltaxen kommt man gut (und günstig) von einem Ort zum nächsten, in jeder Stadt sind Busbahnhöfe vorhanden.

Wenn du dir dennoch unsicher bist, dann organisier dir eine ortskundige Führung mit einer kleinen Gruppe. Um die Lage vor Ort zu checken, bieten "Tourist Center" eine zuverlässige Auskunft.

http://www.atg.ps/

aus meiner Sicht spricht eigentlich nichts dagegen trotzdem würde ich eine reise Rücktritt Versicherung abschließen der nahe Osten ist und war Schon immer unruhig. und sonst wünsche ich euch viel Freude in Israel (zu aktuellen Infos kann ich nur den newsletter "Israel heute" empfehlen mfg eppma

Wie gefährlich ist es als Tourist in Tijuana?

hallo ich mache im sommer in die usa und habe geplant für einen tag nach mexiko (tijuana) zu machen da es nicht weit weg ist. aber da man viel schlimmes über tijuana hört wollte ich fragen ob es dort sehr gefährlich als tourist ist? wo sollte man sich dort auf keinen fall aufhalten? gibt es vielleicht alternativen als tijuana in der nähe?

...zur Frage

Werum sind die Hanas Terroristen aber die Israelis nicht?

Ja Hallo, also ich bin in der 10. Klasse einer Realschule und muss ein Referat zum Nahostkonflikt machen spezifisch auf die Hamas die sogenannte palästinensiche Terrorgruppe. Ich bin gebürtiger Deutscher also habe nichts mit dem allen zutun also keine eigene Meinung dazu aber wieso sind die Hamas die Terrorgruppe obwohl denen ja doch ihr Land geraubt wurde und wieso sind die Israelis keine Terrorgruppe bzw. Werden als keine bezeichnet? Ich meine sollen die zusehen wie deren ihr Land geklaut wird in so weit kann ich das auch verstehen. Und wieso unterdrücken die Juden ein anderes Volk obwohl sie selber jahrtausende lang unterdrückt wurden? Und wieso ausgerechnet das einzige Volk (Religion) das mit den Juden tausend jahre lang in frieden war ( juden wurden in arabischen staaten weder verfolgt noch unterdrückt). Ja ist klar dass das Land den Juden gehört weil vor tausenden jahren ihre Vorfahren dort lebten aber was haben die heutigen Menschen damit zutun? Und ist Judenhass von Muslimen (manchen) denn jetz eigentlich begründet weil ich wäre auch abgefuckt wenn sowas mir passieren würden!

Ja also ich hoffe ihr könnt mir die fragen beantworten ich weiß das meine fragen dem Inhalt des Referates hinausgehen aber habe halt auch Interesse!

...zur Frage

Warum wurden für die Israeliten das Land Palästina vorgesehen?

Also ich habe verstanden, dass sehr viele Juden aus vielen Ländern fliehen mussten und vertrieben wurden. Viele von ihnen wurden sogar vernichtet. Sie brauchten irgendein Ort, wo sie sich aufhalten konnten. Bis dahin ist alles klar! Das Land Palästina war ja unter britischem Mandat...deshalb haben die Briten sozusagen "gesagt", dass die Israelis nach Palästina kommen sollen. Jetzt meine Frage dazu: Wieso hat Großbritannien entschieden, dass israelische Flüchtlinge nach Palästina wandern sollen? Und obwohl es ein Staat ist, der umgeben von arabischen Ländern bzw. selbst ein arabisches Land ist? Das ist auf keinen Fall was gegen diese Länder oder gegen die dort lebenden Menschen. Die Sache ist, dass vielen Menschen einfach ohne Grund ihr Land weggenommen wurde. Manche wurden arbeitslos, manche verloren ihr Ackerland oder wurden sogar (aus ihrem eigenen Land) vertrieben! Eine weitere kritische Frage wäre: Sind dann nicht die Briten daran Schuld, dass es danach Kriege gab zwischen Palästina und Israel(Nahostkonflikt)?

...zur Frage

Wieso reden Politiker und Journalisten ständig von einer "Zwei-Staaten-Lösung"?

Die meisten Araber lehnen die Existenz Israels an sich ab - egal in welchen Grenzen. Und für einen arabischen Staat müssten die jüdischen Siedlungen im Westjordanland geräumt werden - das würde rund 300.000 Menschen betreffen und ist daher völlig unrealistisch. Zumal Israel das Westjordanland angesichts der vorangegangenen Kriege als Pufferzone betrachtet und niemals abgeben wird.

Warum reden westliche Politiker und Journalisten trotz dieser völlig unverrückbaren Lage ständig von einer "Zwei-Staaten-Lösung", die absolut realitätsfern ist? Das ist doch, als wenn man immer wieder mit Anlauf gegen eine Wand laufen würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?