Paketverlust durch Diebstahl! Haftpflichtschaden?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Guten Morgen thokayanz,

natürlich zahlt in diesem Falle nicht die Haftpflicht. Derjenige, der das Paket (auch aus Gefälligkeit) entgegen nahm, hat jetzt "schlechte" Karten, denn seine Unterschrift ist ausschlaggebend.

Hat man allerdings schriftlich vereinbart, dass Pakete/Päckchen im Treppenhaus abgestellt werden können/sollen, sieht die Sache ganz anders aus.

Liebe Grüsse Lea

Eigentlich ist es grob fahrlässig ein Paket einfach im Flur abzustellen.
Von daher gesehen ist das ein Fall für die Haftpflichtversicherung.

Ich würde das einfach mal der Versicherung als Schaden melden.

Es könnte nur sein, dass die Versicherung meint, es handle sich um einen Gefälligkeitsschaden. Bei leichter Fahrlässigkeit bleibt der Geschädigte auf seinem Schaden sitzen.

Aber das hier ist eigenlich schon grob fahrlässig und müßte von daher gesehen übernommen werden.

Candlejack 02.09.2014, 08:55

leichte Fahrlässigkeit ist nicht versichert und grobe wird übernommen ?

0
Menuett 02.09.2014, 14:45
@Candlejack

Wenn es sich um einen Schaden handelt, der aus Gefälligkeitstat herrührt, ja.

Die Versicherung übernimmt ja nur den Schadensersatz, den der Versicherungsnehmer laut Gesetz leisten müsste.
Wenn wenn man jemandem einen Gefallen tut, dann haftet man erst dann, wenn man grob fahrlässig gehandelt hat.
Auf dem leicht fahrlässig enstandenen Schaden bleibt man sitzen, da der Gesetzgeber der Meinung ist, dass man fürs Helfen nicht bestraft werden darf.

0

Die Person, die das Paket angenommen und dafür unterzeichnet hat, haftet auch ab diesem Zeitpunkt dafür.

und im Treppenhaus des Wohnhauses abgestellt (ist dort so üblich)

Das war grob fahrlässig - und grobe Fahrlässigkeit (auch wenn sie "üblich" ist) entbindet die Haftpflichtversicherung von jeder Leistung.

Sorry, aber das wirst Du aus eigener Tasche ersetzen müssen.

thokayanz 01.09.2014, 09:41

Entstehen Haftpflichtschäden nicht grundsätzlich durch Fahrlässigkeit?

1
Menuett 01.09.2014, 18:55
@thokayanz

Das ist korrekt.

Die PHV haftet überhaupt nur bei leichter oder grober Fahrlässigkeit.

Versicherungen wie Hausrat und Volllkasko haften bei grober Fahrlässigkeit nicht.

0
Candlejack 02.09.2014, 08:54
und grobe Fahrlässigkeit (auch wenn sie "üblich" ist) entbindet die Haftpflichtversicherung von jeder Leistung

Das stimmt so nicht und ist bei aktuelleren Tarifen schon lange nicht mehr so. Grobe Fahrlässigkeit ist seit Jahren versicherbar und bei vielen bereits Standard.

1
Menuett 02.09.2014, 21:03
@Candlejack

Grobe Fahrlässigkeit war in Haftpflichtversicherungen schon immer mit drin.

0
Candlejack 02.09.2014, 21:42
@Menuett
Grobe Fahrlässigkeit war in Haftpflichtversicherungen schon immer mit drin.

Mit solchen Aussagen wäre ich ganz vorsichtig ! Auch heute gibt es noch viele Anbieter, die bei gF Beschränkungen und Kürzungen vornehmen.

0
Menuett 12.02.2015, 15:55
@Candlejack

Nein, gibt es nicht.

Es ist der Sinn einer Haftpflichtversicherung gegen grobe Fahrlässigkeit zu versichern und das war schon immer so.

0

Ich denke da stellt sich jede Haftpflichtversicherung quer. Wenn der eigentliche Empfänger die Platzierung des Paketes so gewünscht oder vereinbart hat, ist der Nachbar raus. Wenn nicht, haftet der Nachbar.

Sowas zahlt keine Haftpfl. Versicherung!

Derjenige, der das Paket vom Paketdienst angenommen hat, hat auch eine Sorgfaltpflicht übernommen , daher wäre Dieser Haftbar, man stellt nie ein Paket im Treppenhaus ab, denn man weiss ja, Gelegenehit macht Diebe, das sollte Jeder wissen!

Ich wohne auch in einem Hochhaus und auch bei uns werden immer wieder Pakete geklaut, vor Dieben ist man nie sicher, auch wenn die Nachbarschaft noch so gut ist, es gibt immer wieder Menschen, die sich an fremden Sachen bereichern, nachweisen kann man ja nichts, ausser jemand hat es gesehen!

L.G.Elizza

Wessen Haftpflichtversicherung soll das denn zahlen?

Wenn das Paket unversichert versandt wurde, ist das das Problem des Versenders

Menuett 01.09.2014, 19:01

Die Versicherung desjenigen, der das Paket in den Flur gestellt hat.

Auch würde hier eine evtl. vorhandene Versicherung des Pakets nicht eintreten, da das Paket ja erst nach der Auslieferung verschwand.

1

Derjenige, der es angenommen hat und im Treppenhaus plaziert hat, wird wohl eine teure Lektion gelernt haben.

Er haftet, sofern der Empfänger nicht ausdrücklich geäußert hat, das Paket ins Treppenhaus zu stellen.

Versuch macht klug, allerdings würde ich mir nicht allzu viel Hoffnung machen.

Zahlt sowas die Haftpflichtversicherung?

Nein, natürlich nicht.

Naja, es war schon grob fahrlässig, das Paket einfach ins Treppenhaus zu stellen, du hast es schließlich entgegen- und somit auch die Verantwortung übernommen, egal, was sonst so "üblich" ist. Ob dafür die Haftpflicht aufkommt, wage ich stark zu bezweifeln.

Nein, dafür kommt die Haftpflichtversicherung nicht auf.

Was möchtest Du wissen?