Paket verschickt und leer angekommen Dienstleister zahlt nicht

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bin ich jetzt der Dumme, und muss das Geld zurück erstatten?

Ja, weil man alles andere nicht beweisen kann.

Es könnte sein, dass der Empfänger das Paket nachträglich manipuliert hat, dass Du es schon beim Versand manipuliert hast, alles denkbar.

Der Empfänger hätte sofort das Paket öffnen und reklamieren sollen.

...Auf dem von uns vorliegenden Abliefernachweis wurde bei der Annahme der Ware nicht vermerkt, dass die Sendung unvollständig ist. ...

Das ist unsinnig. Ob die Sendung unvollstaendig ist, merkt man erst, wenn man sie oeffnet. Das wiederum ist unmoeglich, weil man die Sendung ja erst bekommt und oeffnen darf, wenn man dafuer unterschrieben und sie vom Zusteller erhalten hat. Das sehen auch die Gerichte so.

Nein ist es nicht. Der Logistiker kann nie wissen was in dem Paket ist und ob es vollständig ist. Ich denke der Logistiker meint hier 1 von 1 Paket zugestellt. Somit ist die Sendung für Ihn vollständig.

Es könnten ja auch mehrere Pakete an den Empfänger zugestellt werden.

Desweiteren könnte bei offensichtlichen Schäden direkt ein vermerk gemacht werden.

0

wenn der das Paket angenommen hat, ohne einen Schaden am Paket zu vermerken, dann bist Du doch aus dem Problem raus. Ist er selbst Schuld, weil ER muss ja dann nachweisen, dass das PAket bei Erhalt wirklich leer war.

Desweiteren werden Pakete gewogen, wenn sie verschickt werden. Du kannst also anhand vom Anfangs und Endgewicht des Paketdienstes nachweisen, wie schwer das Paket war (und somit ob das Telefon drin war oder nicht)

Ich musste beim versandauftrag angeben, wie schwer das Paket war (in dem fall bis 1KG) Das Paket wurde dann von DPD bei mir Zuhause abgeholt, und dem Empfänger zugestellt. Ich habe den Abliefernachweis in Kopie vor mir liegen, allerdings taucht dort kein Gewicht auf.

Angenommen wurde das Paket wohl NICHT vom Empfänger, sondern von der Mutter. Das Paket wurde meines Wissens nach erst Später geöffnet.

0
@usekevin

dann ist es wahrscheinicher das dort jemand das ding aufgemacht hatte wenn es durch mehrere hände ging.

0
@mathias041966

das Paket wurde von DPD gewogen als es im Depot ankam. Also frag bei DPD nach, die koennen Dir sicherlich das genaue Gewicht sagen.

Und normalweise muessten die das Gewicht fuer jeden Schritt der Reise vorliegen haben (also auch das Gewicht beim letzten Depot, bevor es eben an den Empfaenger ging). Zumindest ist es bei Fedex so. Mit denen hab ich beruflich regelmaessig zu tun und die koennen mir genau sagen, wo das Paket was gewogen hat.

0

der empfänger hat unterschrieben das er die sendung unbeschhädigt angenommen hat. damit ist iloxx aus der sache raus. wenn du einen zeugen hast der gesehen hat wie du das gerät eingepackt hast ist das ausreichend.

das geld musst du nur zurückzahlen wenn der empfänger vllt einen zeugen hat der dabei war als das paket kam und es dann sofort ausgepackt wurde.

steht auf dem ablieferungsbeleg von iloxx das genaue gewicht der sendung als du es abgegeben hast?

Ich würde in jedem Fall mit einer Strafanzeige reagieren und den Empfänger als Zeugen angeben, grundsätzlich ist es aber richtig, dass die Ware bei Ankunft zu überprüfen ist, was natürlich selten geschieht. Es ist gut möglich, dass es bei Dir hängen bleibt, sonst könnte ja jeder leere Pakete versenden. Eine Strafanzeige gegen den Transportunternehmer wegen Diebstahl könnte aber durchaus neue Bewegung in die Geschichte bringen, nämlich dazu führen, dass diese Firma den Schaden aus Kulanz ersetzt . Solltest Du dem Käufer das Risiko zuschieben wirst Du mit einer Strafanzeige seinerseits rechnen müssen...Die Polizei wird Dich sicher beraten können

Woher wollen Sie wissen das es nicht der Empfänger ist, der das Paket geöffnet hat, das Telefon entnommen hat und nur einfach sagt, das dass Paket leer gewesen ist?

0

Hast du das Ding unter Zeugen verpackt und weggeschickt? Dann könntest du Glück haben, ansonsten kann der Käufer auf Lieferung oder Rückabwicklung bestehen.

Nein, habe ich nicht, da ich alleine Wohne. Meines wissens nach geht das Versandrisiko aber zu Lasten des Käufers.

0
@usekevin

Versandrisiko aber zu Lasten des Käufers

Nein, immer zu Lasten des Verkäufers.

0
@baindl

das paket ist doch unbeschädigt angenommen worden. mehr deckt das versandrisiko nicht ba.

0

Was möchtest Du wissen?