Paket online günstig von England nach Deutschland verschicken

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Nik,

erst mal vorweg die schlechte Nachricht - kostengünstig wird es bei den Maßen leider nicht.

Ich hatte vor ein paar Jahren mal das selbe Problem. Mein Paket hatte ungefähr die Maße 150x60x1 (wog ca 2-3 Kilo) und ich habe letzten Endes fast 100 Pfund dafür bezahlt. Ich habe damals erst mal bei Royalmail geschaut, die haben aber wegen den Maßen abgelehnt. Für DHL war das Ding ebenfalls zu groß - hab nochmal nachgeschaut und bei denen sind 120 cm das Maximum,

Dann gab es noch FedEx und UPS, wobei UPS dann letztendlich die einzigen waren die auch Bargeld genommen haben - ich hatte damals leider noch keine Kreditkarte. Wobei FedEx auch nur 10 Pfund günstiger gewesen wäre.

Nun habe ich einmal die drei nochmals durchforstet. Die folgenden Preise habe ich mit deinen Maßen berechnet und als Gewicht mal 2 kg angenommen. Zusätzlich nehme ich den günstigsten Preis, weil ich glaube dass es dir egal ist ob das Paket nun einen Tag später ankommt.

Bei FedEx wären es 85,22 und bei UPS 97,92 (bis 14 kg) - Preise sind in britischen Pfund.

Bei Royalmail bzw. deren Pakettochter Parcelforce bin ich nicht ganz schlau geworden. In jedem Fall hat mir das System keinen Preis ausgespuckt. Ein Paket darf dort zwar maximal 150cm haben, darf aber im Umfang nicht mehr als 3m sein. Ein wenig seltsam. Zumal es auch angeblich die Möglichkeit gibt mit express48large ein noch größeres Paket zu verschicken - aber da ist die Seite etwas unübersichtlich.

Daher würde ich an deiner Stelle mal direkt in eine Royalmail Filiale gehen und dort explizit nachfragen welche Möglichkeiten es da gibt. Wenn du direkt eine in dem Ort hast wo du bist dürfte der Aufwand nicht allzu groß sein. Und lohnen könnte er sich auch, weil die sicherlich günstiger sind - wenn sie es denn transportieren.

Nun kenne ich ja nicht deine genauen Umstände, aber bei mir war es so, dass ich zwei Jahre später nochmal das selbe Ding hatte und nicht schon wieder 100 Pfund zahlen wollte. Also habe ich es drauf ankommen lassen und es mit zum Flughafen genommen. Denn es gibt auch die Möglichkeit dort übergroße Gepäckstücke aufzugeben.

Ich bin damals sogar mit Ryanair geflogen, allerdings musste man da für Gepäck noch nicht extra bezahlen - nur für Übergepäck und das Paket wurde einfach zum normalen Gepäck hinzu gerechnet. Ich habe noch nicht einmal etwas extra bezahlt. Das kann natürlich, je nachdem welches Transportmittel du wählst auch anders sein, jedoch vielleicht sogar günstiger wie der Versand nach Deutschland. Ist natürlich aufwändig das Paket herum zu schleppen, aber unter Umständen kannst du damit gehörig sparen.

Nur so als Tipp - weil eben günstig wird der Versand wohl nicht :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?