Paket nach Australien versandt - Stockwerknummer vergessen?

1 Antwort

Hallo,

die Australier sind intelligent, denken oft mit und wahrscheinlich trägt der Briefträger nicht zum ersten Mal aus. Ich denke, dass ihm der Name bekannt sein wird und es schon in den richtigen Briefkasten werfen wird.

Falls es doch nicht klappen sollte, wird das Paket wieder zurückgesendet. Nachträglich kann man leider nichts mehr machen, da das Paket nun schon unterwegs ist.

Alles Gute und viel Glück!

Es ist eher unwahrscheinlich, dass der Briefträger die Namen alle kennt, zumal in Australien die Bewohner des öfteren wechseln und zudem in den meisten Fällen keine Namen am Briefkasten stehen.

Aber man kann auch Glück haben ;-)

Da kann man jetzt nur abwarten und gucken was passiert... viel Glück!

2

... und genau deswegen ist die Nummer so wichtig. Es stehen keine Namen an den Briefkaesten, nur Unit nummern. Insofern gib es in einem grossen apartment block schon ein problem, keiner wird deinen Nachnamen kennen ;) "einfach wieder zuruecksenden" Holla die Waldfee. Das arme Paket.

2
@ChickPea

Ich habe einige Bekannte in Melbourne und bei denen steht der Namen an den Briefkästen, obwohl sie auch in einem Komplex wohnen, in dem viele untergebracht sind. So allgemein kann man dies wohl nicht sagen.

Zudem sind die Australier überaus hilfsbereit und der Postbote wird wohl nicht auf dem Kopf gefallen sein. Der Empfänger will wohl schon öfters Briefe bekommen, auf denen sein Namen und die Apartmentnummer angegeben ist. Wenn der Empfänger dort schon einige Zeit wohnt, wird sich der Briefträger auch ohne Nummer einen Reim machen können.

Auch kann man nicht allgemein sagen, dass Australier öfters umzuziehen. Ich kenne einige Beispiele bei denen dies nicht der Fall ist.

Im schlimmsten Fall kommt das Paket eben zurück. Aber wie gesagt, die Australier sind nicht auf den Kopf gefallen und werden sich wohl schon einen Reim machen können. Deutsche denken immer, dass im Ausland Chaos herrscht. Ich bin öfters im Ausland und habe aber eine gegenteilige Meinung gewonnen.

Jetzt kann man jedenfalls nichts mehr machen, da das Paket schon unterwegs ist.

Der Fragesteller soll einfach schreiben, ob das Paket ankam oder wieder zurückkam. In diesem Fall weiß man, wer Recht hatte. Ich bin aber optimistisch.

0
@Waldmeister1234

@ Waldmeister1234: Dir ist schon bewusst, dass ChickPea und ich in Australien wohnen? Ich glaub wir wissen wovon wir reden...

1

Oh - und nochwas:

Ich hab für 2 Jahre in einem Komplex mit Townhouses gewohnt - die Fluktuation war da sehr hoch, allein unsere direkten Nachbarn haben in der Zeit 3 x gewechselt. Da stand jede Woche der Möbelwagen vor einem anderen Haus.

Und selbst hier jetzt hat bei so einigen Häusern der Eigentümer gewechselt und die Siedlung besteht erst seit ein paar Jährchen...

Klar gibt es auch welche, die länger an einem Ort bleiben, aber die Regel ist das durchaus nicht.

1
@Icelady13

Mir ist schon bewusst, dass manche User hier in Australien wohnen. Dennoch darf man nicht verallgemeinern. Wie gesagt, ich kenne viele Australier die sehr sesshaft sind.

Wenn der Postbote schon gewisse Zeit austrägt und der Empfänger schon einige Zeit dort wohnt, denke ich, dass das Paket ankommen wird. Der Postbote hat bestimmt schon Briefe gehabt, wo der Name und die Apartmentnummer auf dem Brief stand. Ich denke, dass er nicht auf dem Kopf gefallen ist und schon entsprechende Rückschlüsse ziehen kann.

Aber warten wir einfach ab. Jetzt kann man jedenfalls nichts mehr machen, da das Paket schon unterwegs ist.

Ich weiß auch, wovon ich rede.

1

Gleichen Absender wie Empfänger angeben bei Paket

Ich habe über Internet ein Kleidungsstück verkauft. Ich habe das Geld erhalten und werde das Paket morgen verschicken.

Die Käuferin wohnt in Deutschland, ich wohne im Grenzgebiet zu Deutschland und werde (um Porto zu sparen) das Paket bei der deutschen Post aufgeben. Das heißt aber, dass ich als Absenderadresse nur eine ausländische Adresse habe - ich weiß nicht, ob sie mir es dahin zurückschicken würden, falls die Empfängerin das Paket aus irgendwelchen Gründen nicht annehmen würde/könnte (nicht zuhause, später keine Zeit, es bei der Post abzuholen etc.).

Daher habe ich mir überlegt, dass ich einfach die Adresse der Käuferin auch als Absenderadresse angeben könnte. Sollte etwas schiefgehen und das Paket geht zurück zum Absender, wird es einfach noch einmal an die Käuferin gesendet. Mir wäre das egal, da ich ja mein Geld bekommen habe und das Paket nicht zurückbekommen möchte.

Spricht etwas dagegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?