Paket beim Zoll oO

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also ich hab mir auch schuhe aus dem auslang bestellt. der zoll hat diese auch einkassiert. ich hab mich mit dem zoll in verbindung gesetzt und hab dem zoll den email-verkehr und eine kopie vom kontoauszug (damit sie sehen was sie gekostet haben)zugeschickt. bei mir wars nur nicht ausreichend beschriftet. die wollten nur wissen was drin ist wie viel es gekostet hat und wos genau herkommt und hingeht. dein vater soll beim zoll anrufen und fragen was für infos denen fehlt. was illegales?! wenn ihr denen die beweise vorlegt das ihr schuhe bestellt habt werdet ihr keine probleme bekommen, fals es was illegales sein sollte was ich aber nicht glaube.

ich hoffe ich konnte dir einwenighelfen :D ein fake?! glaub ich auch nicht, die sind da sehrwarscheinlich frisch aus dem produktionswerk gekommen

oki-doki :D In dem Brief steht halt das auf der Packung keine Quittung ist und sie deswegen net versand werden dürfen!

0

Der Zoll will erst einmal den Warenwert prüfen, da die Sendung nicht einwandfrei deklariert war (ist normal bei Lieferungen der chinesischen Plagiatsmafia).

ls Besteller bist Du für den Import gefälschter Waren voll verantwortlich. Zoll und Inhaber der Markenrechte werden sich in diesem Fall immer an den Besteller halten. Siehe auch Kommentar.

Zum Verfahren:

http://dejure.org/gesetze/MarkenG/150.html

Es kann dann auch noch Post von den Nike Anwälten kommen (Google mal "Abmahnung Nike Salans")

Woher ich das weiß:Beruf – Gutachtertätigkeit (Zollbeschlagnahmen)

http://www.who.is/whois/duesseldorfladen.com/

Registrierung der Webseite für nur ein Jahr unter Angabe gefälschter Daten. Typische Handschrift der Plagiatsmafia. Die Seite besitzt kein Impressum mit verifizierbaren Daten.

Übersetzung der Seite erfolgte mittels Freewareübersetzungsprogramm. Daran spart kein seriöser Händler ;-)

Mit der Das-habe-ich-alles-nicht-gewußt-Nummer wird das also nichts.

0
@Raoul Zanzara, UserMod Light

okay.soweit verstanden. Mein Vater war/hat ne Ausbildung als Rechtsanwalt und er hat gemeint: sollte es sich um gefälschte Ware handeln & diese ist in Massen zum weiterverkauf bestellt, kommt man in den Knast bzw. zahlt sich dumm und deppert. Aber: Wenn es nur 1Paket ist & man auf der Homepage nachweißen kann das unter der AGB steht: Originale Ware, kostenlose Verzollung, etc. muss der Betreiber der Seite zahlen (nicht viel, aber er bekommt die Mahnungen)... weil sonst müsste man ja an der zB Türkischen Grenze alles durchsuchen , von jedem &dieser Aufwand wird bei Eigenbenutzung nicht gemacht.

Naja noch eine Frage: Kann das jetzt für uns teuer oder so werden? Bzw was soll deiner Meinung nach mein Vater mit zum Zoll bringen (haben: 1 Mail in der steht das der Auftrag in Bearbeitung ist aber sonst eigentlich nicht...vllt noch den Kontoauszug)...

0
@MrFragenStellen

Es ist schon erstaunlich, dass Deinem Vater (gerade als Rechtsanwalt!) die Seite nicht aufgefallen ist! Ich habe sie mir grad angesehen und war 1. von der Sprachqualität verblüfft (soviele Fehler macht kein deutscher Anbieter!) und 2. fiel mir sofort auf, dass die Seite kein Impressum hat. Und: Sie ERWECKT zwar den EINDRUCK, aus Deutschland zu verschicken, nur das steht nirgendwo ausdrückllich. All das müsste Deinen Vater schon "hellhörig" gemacht haben. Stellt Euch also darauf ein, Post von den Nike-Anwälten zu bekommen. Vielleicht machen die ja nen Rückzieher, wenn die Antwort sofot und auch von nem Anwalt - der auch der Importeur selber ist - kommt (vermute aber eher nicht). Wenn Ihr das, was auf der Fake-Seite in den AGB's, FAQ, etc. steht, Ernst nehmt - bei den Vorzeichen (s. 1. und 2.), seid Ihr selber schuld. Trotzdem würde ich zumindest versuchen, die Einfuhrumsatzsteuer (Zoll fällt bei dem Wert nicht an) vom Händler erstattet zu bekommen - Erfolg unwahrscheinlich und trotzdem, nur so aus Prinzip...

0
@SpediHAJ

aber Nike würde ja nur etwas davon erfahren wenn der Zoll sich bei Nike meldet oder?...Wenn ja steht ja eig erstmal der Zoll im Weg, oder?

0
@MrFragenStellen

Nochmal der erste Link...

http://dejure.org/gesetze/MarkenG/150.html

Setzt die zuständige Zollbehörde nach Artikel 9 der Verordnung (EG) Nr. 1383/2003 die Überlassung der Waren aus oder hält diese zurück, unterrichtet sie davon unverzüglich den Rechtsinhaber sowie den Anmelder oder den Besitzer oder den Eigentümer der Waren.

Der Zoll prüft anhand der vom Inhaber der Markenrechte im Antrag auf Grenzbeschlagnahme hinterlegten Merkmale die Ware. Bei Zweifeln oder eindeutiger Fälschung wird der Antragsteller (in der Regel dessen Rechtsverteter) in jedem Fall informiert.

Wird nicht im gewerbsmäßigen Umfang gehandelt sind keine großartigen Strafen zu erwarten. Allerdings holen sich die Rechteinhaber die Kosten für die Vernichtung der gefälschten Ware durch den deutschen Zoll vom Besteller wieder, einhergehend i.d.R. mit einer Unterlassungserklärung für den Wiederholungsfall. Da Anwälte nicht umsonst arbeiten wird da auch eine Bearbeitungsgebühr fällig.

Unterm Strich wäre daher der Kauf von Originalware die günstigere Variante gewesen.

0
@Raoul Zanzara, UserMod Light

wir kaufen immer original Ware und auf der Seite hieß es ja auch originalware aus deutschland versandt etc :D naja mein Vater fährt grad mit meiner Schwester zum Zoll...

0

Fahrt einfach mal zum Zoll hin. Ich vermute, die wollen nur den Wert der Sendung wissen, da vermutlich dieser nicht eindeutig zu bestimmen ist. Außerdem wollen die z.B. wissen, ob es Handelsware ist (also zum Weiterverkauf bestimmt) oder zur privaten Verwendung. Möglicherweise wollen die also von Euch eine Rechnung, Auftragsbestätigung o.ä. sehen, um den Wert (und damit mögliche Zollgebühren sowie Einfuhrumsatzsteuer) bestimmen zu können.

Danke für die Antwort! Ja soweit ich weiß hat mein Vater nur den Kontoauszug..&diese Mail...

0

Was möchtest Du wissen?