Paket an Nachbar übergeben - was wenn er behauptet, ich hätte es nicht getan?

5 Antworten

Bei uns werden oft Pakete für irgendwelche Nachbarn abgegeben, weil bei uns fast immer jemand daheim ist.

Inzwischen wissen die Nachbarn schon, dass sie das Paket bei uns nur gegen Unterschrift erhalten. Die Nachbarn erhalten ja vom Zusteller diese Benachrichtigung, dass das Paket bei uns abzuholen ist.

Kommt dann der Empfänger, bringt er diesen Zettel mit und unterschreibt uns, dass er es erhalten hat. Somit sind alle aus dem Schneider.

Sendungen, die beschädigt sind, nehme ich allerdings grundsätzlich nicht an.

ja, es wäre sinnvoller, wenn du dir die übergabe quittieren lässt.

so hast du den empfang des pakets bestätigt und bist damit ansprechpartner, falls das paket beschädigt ist ider der empfänger behauptet, das er es nicht bekommen hat.

ich nehme lieber nichts für nachbarn an

Hallo :-)

Wenn du ein Paket vom Nachbar erhälst, musst du dafür ohnehin unterschreiben. Gibst du es dem Nachbar nicht, dann wirst du belangt werden. Gibst du es ihm, und er behauptet etwas anderes, dann müsstest du nachweisen, dass du es ihm tatsächlich übergeben hast, z. B. mittels schriftliche Bestätigung oder mit im Beisein eines Zeugen übergeben.

Behauptet er wissentlich trotz Erhalt der Ware, das Paket nicht erhalten zu haben, macht er sich strafbar.

Am besten die Annahme verweigern, solange es nicht deine Sachen sind, sonst gibt es nur Stress :D

Viele Grüße :-)

Was möchtest Du wissen?