Paintball Co2 oder Hp System?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das wichtigste zuerst:
Nur weil ihr ein Privatgelände habt, heißt das nicht, dass ihr darauf mit den Markierern rumballern dürft.
Das Gelände muss befriedet sein, es muss absolut sichergestellt sein, dass sich niemand zufällig darauf verläuft, du musst absolut sicherstellen können, dass kein Paintball das Gelände verlässt und das Gelände darf nicht von außen einsichtig sein.

Sollte nicht jeder der Punkte oben gewährleistet sein, schlagt euch das aus dem Kopf und geht auf einem richtigen Feld spielen.
Andernfalls kann es gerne mal passieren, dass die Polizei ein wenig unentspannt bei euch auftaucht.
Das trägt dann nur weiter zur Stigmatisierung der Paintballer als illegale Kriegsspieler bei.

Solltet ihr euch tatsächlich auf legalem Boden bewegen, rate ich euch trotzdem zu HP. Lasst die Finger von CO2.
Kauf euch einen gebrauchten Kompressor für Taucherflaschen, die kriegt man ab ca. 1000€.

Wahlweise könnt ihr euch euch eine Taucherflasche kaufen und die im nächsten Tauchshop oder bei der Feuerwehr befüllen lassen.
Wie viele Flaschenfüllungen ihr aus einer Taucherflasche rauskriegt, kannst du hier nachrechnen: https://pbhub.de/convert/#pb

1. Paintball ist ausnahmelos ab 18 Jahren erlaubt - auch in deinem eigenen Zimmer darfst du damit nicht rumballern. Laut Gesetz ist es  genau so als wäre es eine echte Waffe.

2. CO2 benutzt man seit Ende der 90er Anfang 2000 schon nicht mehr zum Paintball spielen, da CO2 nur Nachteile gegenüner HP ausweisst.

teuer, unkonstant, Markierer friert ein, aufwändig beim befüllen (Flaschen vorher kühlen) und obendrein greift es noch alle Dichtungen und  Schläuche in euren Markierern an und zerstört diese.

HP (Druckluft) gibt es überall.

Aus welcher Ecke kommt ihr? Da gibt es bestimmt irgendwo ein Spielfeld.

Definitiv HP: CO2 war 80er & hat gegenüber HP nur Nachteile. Legt zusammen & kauft nen Kompressor.

Was möchtest Du wissen?