Paganismus und Christentum - Geht das?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Paganismus ist keine Religion: Heidentum oder Paganismus ist das Gleiche!

Ich glaube nämlich an Gott

Auch Heiden glauben an einen oder viele Götter!

Atheisten glauben nicht an Gott oder Götter.

Paganismus ist ein Sammelbegriff für eine ganze Gruppe von Religionen, die, trotz inhaltlicher Unterschiede eine Reihe von gemeinsamen Merkmalen beinhalten als da sind; Polytheismus (Mehrere Götter), starke Naturbezogenheit, (vg. auch Naturreligion) Glaube an Magie und Geister, Fehlen einer Erweckungsbotschaft, Fehlen eines zentralen Buches, weniger stark polarisiertes Gut-Böse Schema, weniger ausgeprägte Trennung zwischen Dies- und Jenseits.

http://weltenbibliothek.wikia.com/wiki/Paganismus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katholizismus - lauter heidnische Bräuche

"Die römisch-katholische Kirche ist nicht die Nachfolgerin des Urchristentums, sondern die Nachfolgerin des mithräischen Baals-Kultes und anderer Kulte."

(Der Theologe Moris Hoblaj)

Die im 3. und 4. Jahrhundert entstehende Machtkirche (siehe: Wie Jesu Lehre verfälscht wurde) sog heidnische Bräuche auf wie ein Schwamm. Heidnisch ist heute am Kult der katholischen Kult-Kirche so gut wie alles: Hostien, Weihwasser, ... • Ein rituelles “Heiliges Mahl” mit Altären, Messdienern, rituellen Gewändern, Hostien, Weihwasser, Weihrauch und einem ewigen Licht gab es schon im Mithraskult und anderen antiken Mysterienkulten. Die ersten Christen hingegen hielten gemeinsam ein schlichtes “Liebesmahl”, speisten also bewusst miteinander.

Reliquien, Statuen ... • Die Heiligenverehrung mit Statuen, Prozessionen, Wallfahrten, Rosenkranz und Reliquienverehrung pflegte man im Isis-, Dionysos- oder Attiskult ganz ähnlich wie später im Katholizismus.

Zölibat, Beichte ... • Der Zölibat, die Ohrenbeichte, die rituelle Wassertaufe, die Tonsur der Mönche, die Fastenzeit - all das gab es in den so genannten Mysterienkulten, nicht aber im Urchristentum.

Literatur: Dr. Robert Kehl, Die Geheimnisse der Kirche, Zürich 1977

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind doch in einem Pagan/Christliche Religion geboren. Die Katholische Kirche ist voller Heidnische Elemente. Machen Sie sich keine Sorge, Sie sind schon dabei!

Wenn sie DEN Weg nach dem Herrn Jesus, in Absonderung von der Welt und ihre Elemente gehen wollen, dann müssen sie Buße tun und an dem Versöhnungsopfer für Ihre Sünden durch den Herrn Jesus am Kreuz glauben, und ihm das sagen!!

Dann werden Sie für immer errettet, den heiligen Geist empfangen und ein wahre Kind Gottes werden.

Viele Freunde wünsche ich Ihnen. RK und Paganismus sind Wege die in der Hölle und ewige Gottes Entfernung führen, nur!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beide Religionen schließen sich gegenseitig aus. Das liegt, wie man so schön sagt, in der Natur der Sache. Wenn Du als Neo-Paganist glauben willst, bist Du einfach nicht mehr katholisch. Wenn Du ein katholischer Gläubiger bist, kannst Du nicht pagan glauben. Da mußt Du Dich schon entscheiden. Freilich verbietet Dir keiner die Beschäftigung mit allem möglichen, auch wenn Du katholisch bist. Schau Dir doch einfach an, was Du Dir anschauen möchtest und bilde Dir dann ein Urteil. Erst, wenn es nötig ist, mußt Du Dich entscheiden. Wenn Du merkst, daß Dein Glaube nicht mehr katholisch ist, ist die Entscheidung de facto ja schon gefallen, nicht wahr? Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rubicon66
02.10.2011, 14:26

..wenn ich solche fragen mit den antworten lese, dann danke ich mir, dass ich meine gedanken für mich selbst nicht nicht für was aufobtruiertes, ...was anderes gebrauchen kann!!! .....oder soll ich mich permanent entschuldigen, dass ich geboren wurde??!

0

"Man kann nur einem Herren dienen" heißt es in der Bibel und auf den christlichen Gott bezogen. - Darin steckt eigentlich schon die ganze Antwort auf deine Frage.

Man kann also nicht einerseits behaupten man wäre katholisch und andererseits dem Paganismus "fröhnen". Tut man es trotzdem, muss man sich nicht um den Begriff "Gotteslästerung" kümmern, denn dann geht man ja davon aus, dass es den Gott der Christen sowieso nicht gibt.

Ich glaube aus deinen Sätzen lesen zu können, dass du noch gar nicht weißt, was alle diese Religionen, einschließlich der christlich-katholischen auch glaubensinhaltlich bedeuten. Deshalb solltest du dich erst einmal mit der Religion intensiver befassen, auf die du getauft und vermutlich auf gefirmt wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein halber Christ ist ein ganzer Unsinn.

und

ein bißchen schwanger geht auch nicht.

Bist du Christ oder Heide. Beides geht nicht. Glaubst du als Heide an Gott, ist es nicht verwunderlich, denn der Teufel glaubt auch und zittert vor Angst.

Der Katholische Glaube ist nicht unbedingt das Tor in den Himmel und auch nicht das echte Christentum, was bei einzelnen Menschen allerdings durchaus geschehen kann. Es kommt auf deine Herzenseinstellung an, ob du Gott alles zutraust und an den Erlöser Jesus Christus glaubst.

Ich wünsche dir, dass dir die Schätze des Himmels aufgetan werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von motty
03.10.2011, 16:04

Das Tor in den Himmel ist Christus selber... ich bin die Tür...

Außerdem: Jak. 2:19 Du glaubst, daß Gott einer ist, du tust wohl; auch die Dämonen glauben und zittern.

0

Was möchtest Du wissen?