Pädagogische Versetzung brauche Hilfe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

10 Jahre ist schon sehr lange her. Da ist Dein Verhalten eigentlich nicht normal. Denk doch einfach liebevoll an Deinen Opa und rede hin und wieder in Gedanken mit ihm. Wenn er wüßte, daß Du denkst, daß er an Deinen Schulproblemen schuld sein soll, wäre er wahrscheinlich sauer und böse auf Dich. Tu ihm das nicht an.

Hallo JesseAndersen,

eine Versetzung geschieht nach einer bestimmten Versetzungsordnung. Eine pädagogische Versetzung wäre es, wenn du trotz mangelnder Leistungen per Konferenzbeschluss versetzt würdest, weil man erwartet, dass du aufgrund deines Leistungsverhaltens und deiner stabilen Psyche dort besser gefördert werden könntest.

Da du aber seit 10 Jahren psychische Probleme hast, könnte das dazu führen, dass man sagt: "Wir wissen jetzt, worauf seine Leistungen zurückzuführen sind. Da er aber langandauernde gravierende psychische Probleme hat, ist da keine Änderung zu erwarten." Das hätte für dich genau den gegenteiligen Effekt.

Du solltet versuchen, deine Probleme in den Griff zu bekommen. Es wird sonst immer schlimmer. Was ist eigentlich das Problem, dass dein Großvater gestorben ist, und was erwartest du eigentlich anderes? Deine Eltern werden auch irgendwann sterben und auf Dauer auch viele andere aus deinem Bekannten- und Verwandtenkreis.

Darauf musst du dich einstellen - und das erfordert einen Entschluss und eine Aktivität von deiner Seite.

Hallo Jesse,

hm... vielleicht ist es auch hilfreich für Dich, wenn Du Dich an eine Trauer-Selbsthilfegruppe wendest. Vielleicht auch im Internet: http://www.meinetrauer.de/
 
dort kannst Du Dich mit Menschen austasuchen, die eventuell ein ähnliches Schicksal erleiden mussten. Und vielleicht kann gemeinsam neuer Lebensmut entstehen. Was ich Dir sehr wünschen würde.

Meinst du psychologische Versetzung? Du hast psychische Probleme, und keine pädagogischen, denke ich mal.

Ich habe keine Ahnung, was eine pädagogische Versetzung sein soll.

Was möchtest Du wissen?