Pädagoge <> Erzieher

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Pädagoge kann man sich auf Erzieherstellen bewerben, aber man wird selten zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Das Problem ist, dass du als Pädagoge mehr Gehalt beanspruchen kannst. Als Pädagoge kann man sich aber gut auf Sozialpädagogenstellen bewerben, da wird man meist eingeladen und wenn man überzeugen kann auch eingestellt. Rechtlich gesehen hat ein Pädagoge die notwendige Qualifikation um auf Erzieherstellen eingesetzt werden zu dürfen.

Das ist grundsätzlich möglich. Dabei muss der Arbeitgeber aber sehr genau beachten, dass er eine Stellenbeschreibung vorlegt und diese mit dem Arbeitsvertrag verbindlich verbindet. Diese muss genau die Aufgaben eines Erziehers beschreiben und darf keine Aufgaben enthalten, die eine höhere Qualifizierung erfordern. Dann ist die Einstellung für den Arbeitgeber möglich, ohne eine höhere Eingruppierung wegen der höheren Ausbildung vornehmen zu müssen. In der Folgezeit muss er aber immer darauf achten, dass er weiterhin keine Arbeitsaufträge gibt, für die eine höhere Qualifikation erforderlich wäre, die also im Bachelor-Studium vermittelt werden, in der Erzieherausbildung aber nicht. Sollte dies passieren, kann der Angestellte im öffentlichen Dienst die Höhergruppierung verlangen - und einklagen. Weil dies viele Arbeitgeber fürchten, stellen sie ungern höher qualifizierte Kräfte ein.

Die Antwort von alfvait(17. August/13.10 h)ist eigentlich perfekt. Dre Arbeitgeber vergibt in der Regel - festgemacht am Vertretungsgrund mit Namensangabe - so genannte Kettenverträge (mit Pausen = Sommerferien). Lebt der Vertrag wieder auf - meist mit modifizierten Eckdaten, dann kommt er in die "Serie". Die Betroffenen sollen sich unbedingt beraten lassen und ihre berufsständische Kompetenz erweitern.Weil diese Vorgänge kompliziert sind,mögen sich die Partner/Parteien gegenseitig transparent halten; d.h. ständig Infos einholen. Im Streitfall geht es stramm juristisch zur Sache. Ein Hinweis auf höherwertigen Einsatz und Bekundungen,dass dieser mit Bravour geleistet wurde - und über längere Distanz - bewirkt nichts.Personalräte/MAV kennen die Materie.

Fühlbox: wie gestalte ich einen Einstieg?

Erzieher

...zur Frage

Gibt es eine Impfpflicht, wenn man als Erzieher oder Pädagoge arbeiten möchte?

Findet man auch ohne Impfung einen Job? Wenn es eine Pflicht gibt, welche Impfungen werden benötigt?

...zur Frage

Kann ich Schulsozialarbeiter werden?

Hey Leute,

Ich bin in der 10. Klasse der Realschule in BW. Absolviere also dieses Jahr meine Mittlere Reife. Habe schon eine Zusage von einem Kindergarten, wo ich meine Ausbildung zum Erzieher machen werde. Nach drei Jahren habe ich dann also die Fachhochschulreife. Nach einem Anerkennungsjahr bin ich staatlich anerkannter Erzieher. Meine Frage jetzt:

Kann ich mit dieser Fachhochschulreife eine anschließende Ausbildung zum Schulsozialarbeiter machen?

Und welche Wege könnte ich anschließend noch einschlagen, um einen Beruf zu erlernen der mit Psychologie zu tun hat?

Vielen Dank für Rat...

Gruß

...zur Frage

Was ist Kleinkindpädagogik? Kann man das ohne Erzieherausbildung machen? Ist es eine "Weiterbildung", oder ein eigenständiger Beruf? Ist es besser als Erzieher?

...zur Frage

Kann man als staatlich anerkannter Erzieher verbeamtet werden?

Hallo ich hab mal eine Frage kann man wenn man staatlich anerkannter Erzieher ist verbeamtet werden ?

Danke schon im Vorraus :)

...zur Frage

Muss man; wenn man Staatlich Anerkannter Erzieher sein will studieren?

Also ich weiß, dass man eine 2-5 jährige Ausbildung machen muss aber muss um staatlich anerkannter Erzieher zu werden Sozialpädadogig studieren ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?