P-Konto Privatinsolvenz?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei einem P-Konto darfst du jeden Monat über deinen Freibetrag verfügen, sofern eine Pfändung auf dem Konto liegt. Ich verstehe nicht ganz, wie du bei monatlichen Gehalt über dem Freibetrag diesen fast komplett ausgeschöpft hast, dürfte ja eigentlich nicht gehen bzw. müsste die Bank bei Verfügungen über 1703,- EUR erstmal dicht machen. Jetzt im Juli darfst du erneut über deinen vollen Freibetrag verfügen, könntest also am 01.07. soweit soviel Geld vorhanden ist, 1703,- EUR abheben. Banken dürfen pfändbares Guthaben erst - gerechnet ab dem Zahlungseingang - mit Ablauf des nächsten Monats auszahlen, d.h. bei Zahlungen im Juni erst ab dem 01.08. Wenn du also monatlich immer mehr Geld als deinen Freibetrag bekommst, dann freuen sich die Gläubiger, denn sie bekommen mal Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Poeticlover
01.07.2016, 10:27

Der Treuhänder hat mein Arbeitgeber noch nicht angeschrieben ,bin ja erst 2 wochen in der Insolvenz. Ich denke mal das mein Arbeitgeber bei der nächsten Abrechnung dann nur den Pfändbarenbetrag überweist. 

Nichts alledem würde ich gerne wissen wie es jetzt weiter geht! Ich hatte 2100€ auf meinem Konto und die Bank hat mir nur den Freibetrag von 1703€ gegeben. Was auch korrekt ist und ich dachte die kehren die Differenz (400€) jetzt weg. Aber ich habe die 400€ jetzt zur Verfügung! Konkrete Frage jetzt: kann ich das Geld ausgeben oder zur Seite packen ?  Weil am Monatsende wieder Gehalt kommt und das sich ja addiert als neue Einnahme!  

Bitte um guten Rat!!!!

Mit dankenden Grüßen 

0

Da kann Geld reinkommen wann es will,du hast jeden Monat deinen Freibetrag ,der Überschuss geht weg,aber erst nach 6 Wochen ,oder auch länger ,das weiss ich jetzt nicht so genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?