P-Konto leergeräumt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Pfändungsschutzkonto schützt nur einen gewissen Betrag vor Pfändung, für Alleinstehende ohne weiteren Unterhaltsverpflichtungen ca. 1070€ pro Monat.

Jeder Geldzufluss, der auf das Konto geht, geht zu Lasten des Freibetrages. (Also du holst 300€ runter, zahlst 200 wieder ein, hast du 200€ deines Freibetrages vergeudet, das nur nebenbei).

Wenn ein übersteigender Betrag auf dem Konto war, darf er gepfändet werden.

TheUgin 11.11.2016, 17:45

es war ungefähr so

Ich hatte im September ca 700 € auf dem Konto, Ende September sind die 300 eingegangen. das war die letzte Einzahlung aufs Konto, ich habe seitdem nix eingezahlt oder überwiesen bekommen.

Anfang Oktober hat der gläubiger ca 600 € bekommen, und es wurden einige anderen Sachen abgebucht (zb Internet und sowas).

Ende Oktober hatte ich somit noch 316 € auf dem Konto, und Anfang September hat der Gläubiger genau diese 316 abgebucht und auf dem Konto nix mehr gelassen.

0

Du hattest das P-Konto vorher schon oder erst nach der Pfändung?

Wenn ja, dann war das um ändern in ein P-Konto unnötig, weil dieser Vorgang der Pfändung schon am laufen war und dir eigentlich gar nichts bringt.

Was möchtest Du wissen?