P Konto der Sparkasse Trotzdem Gebühren?

4 Antworten

Ein P-Konto kostet genauso viel Gebühren wie ein normales Girokonto. Die Sparkassen sind leider oft sehr teuer, weil für jede Leistung ein zusätzliches Entgelt erhoben wird.

Du solltest da nicht "nachfragen", sondern Dir einen sauberen Kontoabschluss erstellen lassen. Rücklastschriften siehst auf dem Kontoauszug separat. Ich finde 12/ Monat aber nicht ungewöhnlich hoch für eine Sparkasse.

Zunächst: Vergiss den Gedanken auf einen Kontowechsel. In der Schufa steht Dein P-Konto bereits drin. So dass wohl keine anderen Bank Dich als Kunden willkommen heißen will. Ein kostenfreies P-Konto gibt es nach meiner Erfahrung nicht, weil es mit sehr viel Arbeit für die Banken verbunden ist (schon allein die vielen manuellen Lastschriftrückgaben und Diskussionen mit den Kunden, die viel Arbeitszeit der Bankangestellten in Anspruch nehmen). Du kannst aber nach dem günstigsten Kontomodell für Dich fragen und das P.-Konto dann auf dieses umstellen lassen. Im Übrigen dürften ja alle Kosten beim Rechnungsabschluss auch auf dem Kontoauszug (auch die Kosten der Rück-LA) ersichtlich sein.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Geh hin zu Deiner Sparkassenfiliale und stelle folgende Fragen:

Was kostet dich monatlich Dein P-Konto?

Sag, dass du im Glauben warst, dass P-Konten gebührenfrei sind.

Wie hoch sind Rücklastschriftgebühren.

Lass dir einen Monatsabschluss genau erklären und zeigen, woraus sich die Gebühren zusammensetzen.

Das hilft dir zu verstehen.

Falls P-Konten gebührenfrei angeboten werden, verlangst du die Standardkontogebühren zurück.

Um Rücklastschriftkosten zu vermeiden, solltest du dein Konto besser disponieren oder alle Einzugsermächtigungen zu kündigen. Dann bekommst du Rechnungen nach Hause geschickt, die du dann überweisen kannst.

Was möchtest Du wissen?