P-Konto - Freibetrag ausgeschöpft - Was nun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vor dem 01.05.2013 (weil Feiertag wohl besser: 02.05.) kommen Sie nicht an die € 190,00. Gleiches gilt für die € 470,00.

Sie sollten versuchen, im Mai (und ggf. in den Folgemonaten) unter Berücksichtigung regelmäßig zu erbringender Zahlungen (Miete, ...) möglichst nahe an den Pfändungsfreibetrag heranzukommen (durch Barabhebungen). Dann können Sie es schaffen, die Erträge aus Ebay -Verkäufen behalten zu können.

PS: Zum 01.07.2013 werden die Pfändungsfreibeträge pauschal erhöht (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Pf%C3%A4ndungsfreigrenze#Pf.C3.A4ndungsfreigrenzen)

Das ist aber echt blöd gelaufen ,du hättest das Geld was du auf Ebay dir verdient hast ,nicht auf dein P- Konto überweisen lassen dürfen ,aber hinterher ist man immer schlauer.Wenn du nächsten Monat weniger Geld bekommst dann könntest du einmalig den überschuss mitnehmen.Aber so wie es aussieht die 190 € könnten weg sein.Das Geld von der Arge ,da kannst du dann ab 1. Mai wieder verfügen,plus dein Gehalt und Kindergeld.Solange du die 1600€ nicht überschreitest bekommst du dieses Geld auch immer ausbezahlt.Bei dem Geld von der Arge solltest du es da deinen Freibetrag schon ausgeschöpft haben musst du immer warten bis zum 1. einenes Monat,dann hast du wieder deinen Freibetrag.

Ist das so zu verstehen, dass das Geld, über das ich wegen dem Freibetrag in diesem Monat nicht verfügen kann auf den nächsten Monat übertragen wird? Das Geld von Ebay ist ja schon seit letzter Woche nicht mehr auf dem Konto, lediglich die Zahlung von der ArGe von heute steht noch drauf. Im nächsten Monat wird der Freibetrag nicht ausgeschöpft, da die Zahlungen über Ebay eine einmalige Sache waren.

0

Wenn keine Pfändung auf dem Konto dann ist der Freibetrag unrelevant.Ansonsten wirst du warten müssen bis zum nächsten ersten bis du wieder an dein Geld kommst.Deine 1600 € kannst du auf jeden Fall jeden Monat verfügen.

P-Konto Sparkasse Probleme

Hallo, ich habe ganz massive Probleme mit meiner betreuende Sparkasse bei der ich ein P-Konto habe.

Durch meine Arbeitslosigkeit habe ich Rechnungen nicht mehr zahlen können und bin so in die Schuldenfalle gerutscht. Beim Job Center wurde mir dann gesagt ich solle ein P-Konto einrichen um zumdindest. den freibetrag von 1045,04€ zur verfügung zu haben. Da ich jedoch vor der Arbeitslosigkeit HGB 84er war ( scheinselbstständigkeit) hat meine Bearbeitung meinen Sozialhilfe Antrags 3 Monate in Ansruch genommen. Da in einer vorran gehenden Selbststädingkeit ein Antrag Sehr viel mehr unterlagen und co. benötigt.. Also hatte ich 3 Monate keinerlei Einkommen und erhilt auf meinem P-Konto nur Kindergeld in Höhe von 184€ Dies zahlte mir meine btreuende Sparkasse jedoch 2 Monate lang nicht aus!!!! Einen wirklichen Grund konnte man mir nicht nennen. Das P-Konto war zu dem Zeitpunkt schon voll in Kraft gesetzt. Als man mir dann im 3 Monat immer noch nicht mein Kindergeld auszahlen wollte rief ich in der Rechtsabteilung der Sparkasse an. Die Dame am Telefon teilte mir dann mit das dies Rechtswiedrig ist und Tefefonierte dann mit meiner betreuende Sparkasse. 30 Min. später erhilt ich einen anruf meiner Sparkasse und konnte sofort mein Kindergeld ab holen... soviel zum damaligen Zeitpunkt. Aktuell ist es so dass ich mein Sozialgeld per scheck schicken lasse aus angst ich komme nicht mehr an mein Geld. Kindergeld kommt weiterhin auf das P-Konto und funktioniert mehr oder weniger auch recht gut. Vor knapp einem Monat wollte ich von meinem P-Konto eine überweisung in Höhe von 10,80€ tätigen und ging disbezüglich zu meiner Sparkasse an den schalter. Da ich seit meinem P-Konto weder Online Banking habe noch eine Bank Karte.. also muss ich immer 25KM zu meiner bereuenden Bank fahren. Kontoauszüge erhalte ich Ebenfalls keine mehr... nun gut. ich wollte jedenfalls die Überweisung tätigen welche laut aussage dem Herren am schalter auch machbar war. Also hab ich dem Jungen Herren 11€ und die Daten für die Überweisung... Leider konnte aus unergründlichen dingen die Überweisung nicht getätigt werden und so wurden mir 2,..ebes in Rechung gestellt da Die Überweisung zurück kam. ok soweit. als ich jetzt letzte Woche wieder zwei Überweisungen Tätigen wollte. Wurde ohne probleme das Geld und die Überweisungen am schalter an genommen. Diesmal hab ich sogar 10€ mehr der Bank dass der vorfall von vor einem monat nicht nochmal passiert. sooo end vom lied ist wieder: ich habe wieder einmal ein Auszug per Post bekommen, dass beide überweisungen nicht getätigt werden konnten und jeweils wieder2,..ebes abgezogen bekommen habe. Grund steht keiner drin!!!! Meine Frage nun: Darf die Sparkasse trotz P-Konto das nicht überschritten wird mein Geld einfach für ihre Schulden ab ziehen? da ich auch bei der sparkasse einen kreditt hatte den ich aktuell nicht bedienen kann. Ebenso habe ich keinerlei übersicht über mein Konto. Darf die Sparksse das? Über hilfe wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Kontopfändung, komm ich Ende des Monats an mein Gehalt?

Mein Konto wurde gepfändet.
Ich hab ein P-Konto und diesen Monat wurde dieser Freibetrag bereits überschritten.
Am Ende diesen Monats bekomme ich natürlich noch mein Gehalt auf dieses Konto und ich frage mich natürlich, ob ich da dran komme oder ob das jetzt eingezogen wird.
An meinen restlichen Betrag der noch drauf ist, komme ich gerade natürlich nicht dran.
Aber der Mann bei der Bank meinte, im nächsten Monat komme ich wieder dran. Wenn ich es dann nicht verbrauche, geht es an den Gläubiger.
Dachte immer es wird alles Ende des Monats eingezogen was noch drauf ist, deswegen hab ich natürlich Angst um mein Gehalt da es ja noch diesen Monat kommt...
Weiß da jemand was?

...zur Frage

P Konto Freibetrag überschritten. 2 Monate in Folge. Rückzahlung Einstiegsgeld

Hallo. Ich habe ein P Konto (Freibetrag 1049€) und folgendes Problem:

28.04. - Gehalt: 756,80€

30.04. - Einstiegsgeld vom Jobcenter (nachträglich für Jan/Feb/März): 384,30€


05.05. - Einstiegsgeld vom Jobcenter (April): 128,10€

26.05. - Gehalt: ca. 802€

0X.06. - Einstiegsgeld vom Jobcenter (Mai) 128,10€

Wie läuft das jetzt genau ab mit dem Geld, was in den nächsten Monat verschoben wird? Aktuell habe ich 421,13€ auf dem Konto (weil das Einstiegsgeld heute kam, ich aber erst am nächsten Werktag, also Montag dran komme)

Als ich vor einem ca. einem Jahr um etwa 100€ drüber war, konnte ich im nächsten Monat problemlos drüber verfügen. Aber jetzt sieht das ganze etwas komplizierter aus.

...zur Frage

Wenn am Monatsersten und am Monatsletzen Lohn auf ein P-Konto überwiesen wird, wird das Geld dann gepfändet oder kann ich es im nächsten Monat abheben?

Ich befinde mich in der Privatinsolvenz. Ich bekomme meinen Lohn immer am 3. eines Monats auf mein P-Konto überwiesen. Nun ist es dieses Monat dumm gelaufen und mein Lohn wurde gestern auf mein Konto überwiesen. Weil ich ja jetzt über meinem Freibetrag komme wird dann das Geld gepfändet und ich hätte im Januar kein Geld zur Verfügung oder wird es im Januar freigegeben, so dass ich es abheben kann und meine Überweisungen tätigen kann? Ich bin total fertig weil ich Angst habe im Januar kein Geld zu haben. Wer kann mir helfen? Was soll ich tun wenn das Geld gepfändet wird?

...zur Frage

Pfändungsschutzkonto bei welcher Bank seit Ihr?

Hallo würde gerne so lange ich noch kann ein Girokonto eröffnen und es dann in ein P Konto umwandeln. Das dieser Weg einfacher ist es erst normal zu eröffnen und es dann umzuwandeln habe ich schon rausgefunden. Was mich vielmehr beschäftigt ist das es viele Erfahrungen gibt bei denen die Bank gekündigt hat wegen einer Pfändung trozt P-Konto oder das die Gebühren sehr hoch sind. Wo seit Ihr mit eurem P-Konto oder habt Ihr einen Rat wo es am günstigsten ist und wo man ganz normal noch online überweisen kann sowie eine Bankkarte zum abheben am Terminal. Es heisst mal solle nicht unbedingt die Privatbanken nehmen und das Sparkasse und Volksbank so etwas anbieten müssen? ist das richtig? vielen dank für eure Hilfe

...zur Frage

Hartz4 Überzahlung bei Arbeitsaufnahme zum 15. des Monats

Hallo,

ich brauch dringend jemanden der sich in dieser Situation auskennt. Also am 15. April habe ich wieder zu Arbeiten begonnen und hatte aber zuvor am 1. April noch den kompletten ALG2 Satz bekommen. Am 1. Mai bekam ich dann wieder das komplette Geld von der Arge und mein Gehalt wird immer am 15. des Monats ausgezahlt, also am 15. Mai. ( Habe der Arge schon vor Arbeisbeginn im März von der Arbeitsaufnahme berichtet.)

Jetzt fordert die Arge Monat Mai zurück (verstendlicherweise), aber auch den kompletten April. Ist das so richtig? Eigentlich müsste doch vom 15. April die Rede sein, weil ich ab da mein Gehalt bekommen habe und somit einen Monat leben muss. Die Arge ist doch bis zum 14. April für mich zuständig gewesen.

Ich müsste doch nur die hälfte April zurück zahlen oder nicht?

wer kann mir helfen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?