Oxidationszahlen in Gleichungen bestimmen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine positive Oxidationszahl heißt, dass das Atom (formal) im oxidierten Zustand vorliegt, 0 heißt elementar und eine negative Oxidationszahl stellt einen (formal) reduzierten Zustand dar. In Molekülen ist die Oxidationszahl durch die Elektronegativität festgelegt. Die Oxidationszahlen werden genau so bestimmt wie in Molekülen:

1) F hat immer -1 (außer in F-F-Bindungen)

2) O hat immer -2 (außer in Verbindungen mit O und F)

3) Wenn es ein Ion ist, entspricht die Oxidationszahl der Ladung

4) Wasserstoff hat immer +1 (außer mit Metallen)

Metalle haben positive Oxidationszahlen.

KBrO3 besteht aus 2 Ionen: K+ und BrO3-. K bekommt also die Oxidationszahl +I BrO3- besteht aus 4 Atomen: 1x Br und 3x O, wobei die Sauerstoffatome alle am Br hängen. Jetzt wenden wir die Regeln an: O bekommt -II also muss Br +V bekommen, damit die Summe der Oxidationszahlen der tatsächlichen Ladung enspricht (5-3x2 = -1).

Ich hoffe ich konnte dir helfen, versuch du mal die restlichen Oxidationszahlen herauszufinden und die Reaktionsgleichung auszugleichen, die Ladungen und Atome müssen auf beiden Seiten gleich sein (Ladungs- und Massenkonstanz).

LG

Du kannst dir merken, dass Sauerstoff immer -2 hat. Bei Ionen entspricht die oxidationszahl der echten Ladung. Ansonsten musst du nach der Elektronegativität gucken bzw. anhand der Strucktur die zahlen ermitteln. Im übrigen ist deine Gleichung falsch, da von links nach recht Elektonen erzeugt werden. Bei Chemischen Gleichungen muss die Summe der Ladungen immer gleich sein (verstehst du Gleichung und so) wenn dir das nicht weiterhilft: Googel!

Was möchtest Du wissen?