Oxidation von Eisen sehr komisch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wegen den dabei entstehenden korrektiven Inversionsteilchen. Die rücken alles Verkehrte wieder in die richtige Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KHLange
04.05.2016, 17:20

Sind wir hier bei Perry Rhodan oder was?

1
Kommentar von PeterJohann
04.05.2016, 19:45

Aber nur wenn die im Eindämmungsfeld kanalisiert werden und die Dilithiumkristalle hyperbolisch justiert sind...

1

Ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor. Da entsteht keine "Schwerelosigkeit", Eisen und Sauerstoff verbinden sich schlichtweg zu einer neuen Verbindung, eben Eisenoxid, Rost. Dieser ist natürlich schwerer als das Eisen, das zuvor vorlag.

Kommt das von dem Versuch mit der Waage, auf der man Eisen verbrennt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht, was du mit "Schwerelosigkeit" meinst.
Da hast du etwas wohl falsch verstanden, oder wurde vom Lehrer schlecht erklärt.

Bei der Oxidation entstehen aus Eisen und dem Sauerstoff in der Luft, Eisendioxid (Rost) und es wird Energie freigesetzt. Mit der Energie, die freigesetzt wurde, kannst du dann natürlich etwas entgegen der Gravitation transportieren.

Zum Beispiel einen Motor mit brennendem Eisenpulver betreiben und damit etwas anheben.

Mit Schwerelosigkeit war wohl eher der Energiegewinn in der Umgebung gedacht. Die Schwerelosigkeit ist da wahrscheinlich eine Analogie und es waren Potentiale im Allgemeinem gemeint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst was in den falschen Hals bekommen haben. Oxidation von Eisen lässt Eisenoxid entstehen und Energie frei werden, aber mit Gravitationsumkehr hat das nichts zu tun. Letzteres gibt es nach Stand der Physik nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?