Oxford oder Cambridge 🏛?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oxford ist halt eine richtige Stadt, Cambridge ist im Prinzip bloß eine Universität mit ein paar weiteren Häusern. Da muss man wissen, was man will. 

Man sagt außerdem, dass Oxford anerkannter für die Gesellschafts- und Geisteswissenschaften ist, während Cambridge vor allem für Naturwissenschaften angesehen ist. :-) 

Unfug. 

Cambridge hat ca. 120.000 Einwohner.

0
@earnest

Was heißt, dass es um einiges kleiner ist. Warst du schon mal in Oxford oder Cambridge? 

Natürlich ist Cambridge nicht winzig, eine Übertreibung von mir war das, ja. Aber es ist um einiges weniger los als in Oxford und die Uni steht noch viel deutlicher im Zentrum, weil sonst in der Stadt wirklich nicht so viel ist. Oxford ist nicht nur Universitäts-, sondern auch Industriestadt :-)

0
@himbeermuffin9

Zu deiner Information: Ich kenne mich sowohl in O wie in C aus.

Also auch damit, was die "paar weiteren Häuser" betrifft. 

;-)

0

Beide Universitäten garantieren exzellente (und sehr teure!) Bildung. Beide Städte sind architektonisch reizvoll (sind sich sogar ähnlich). Nach meiner Auffassung kann man rational keiner der beiden Universitätsstädte einen Vorzug geben.

Lieber Steven,

beide Universitäten sind akademisch exzellent, haben den gleichen Lehrstil (Tutorials/Supervisions) und in beiden Städten lässt es sich sehr gut leben (wunderschön, relativ klein, buntes Angebot an student societies, bars, restaurants and cafes).

Ich würde die Universitätswahl nach Fach entscheiden: die Fächerangebote unterscheiden sich etwas; und wo Fächer sich gleichen, sind die Curricula oft etwas unterschiedlich. Du solltest diejenige Universität wählen, bei der das Angebot am ehesten einen Interessen entspricht.

Freundliche Grüße

Katharina Kunze

Tutorin für Bewerber an internationalen Spitzuniversitäten, v.a. Oxford und Cambridge, bei www.oxbridgebewerbung.de

Was möchtest Du wissen?