oxazepam 50 mg ist das genau so stark wie tavor-2,5 mg?

2 Antworten

Tavor ist der Handelsname für den Wirkstoff Lorazepam. Oxazepam und Lorazepam sind beides Medikamente aus der Gruppe der Benzodiazepine. Sie haben auch fast die identische Indikation. Beide Medikamente sind zur Behandlung von Angst-, Spannungs- und Erregungszuständen zugelassen. Des Weiteren kommen sie bei Schlafstörungen zum Einsatz, obwohl Oxazepam stärker sedierend wirkt als Lorazepam (Tavor). Lorazepam gilt vor allem bei akuten Angstzuständen (wie z.B. Panikattacken) als Mittel erster Wahl, da die Wirkung in der Regel schneller Eintritt (nach ca. 20-30min) als bei Oxazepam (nach ca. 30-40min).

Die Äquivalenzdosis zu berechnen ist bei Benzodiazepinen relativ schwierig. Als Referenzsubstanz wird das Benzodiazepin Diazepam (Valium) verwendet.

1mg Lorazepam = 10mg Diazepam / 2,5mg Lorazepam = 25mg Diazepam
20mg Oxazepam = 10mg Diazepam / 50mg Oxazepam = 25mg Diazepam

Gemäss der gänigen Umrechnungspraxis ergibt sich:
2,5mg Lorazepam = 50mg Oxazepam.

Es ist allerdings so, dass jeder Mensch auf jedes Psychopharmakon ein wenig anders reagiert. Mehr Informationen zu Lorazepam (Tavor) hier und zu Oxazepam hier.

PS: Bedenke, dass alle Benzodiazepie bei mittelfristigem und regelmässigem Gebrauch (nach ca. 4-6 Wochen) schwer körperlich und psychisch abhängig machen. Zudem sind die von dir angegebenen Dosierungen relativ hoch.

Das Tavor wirkt bei den meisten weniger sedierend, als Oxazepam. Bei diesen Dosierung sollten allerdings beide Medikamente merklich stark wirken und alle benzodiazepintypischen Wirkungen sehr ausgeprägt sein. Diese Dosisangaben sind beide ziemlich hoch und können ohne Toleranz schnell zum Blackout, Kontrollverlust und ungewolltem einschlafen führen.

Jeder Mensch reagiert anders auf Medikamente, weshalb Umrechnungen nur Tendenzen angeben können und die Substanzen auch eine völlig andere Wirkstärke auf einen haben können. Es gibt zudem auch unterschiedliche Umrechnungstabellen. Deshalb sollte man erst mit einer geringen Dosis beginnen und sich von Zeit zu Zeit an die optimale Dosierung heranschleichen.

Hier eine Umrechnungstabelle für Benzodiazepine:https://psychiatrietogo.de/2012/01/29/benzodiazepin-aquivalenzdosierungen/

2,5mg Lorazepam (Tavor) = 25mg Diazepam

50mg Oxazepam = 25mg Diazepam

Tavor bei Bedarf wenn vorher Abhängigkeit bestanden hat?

Ich habe starke angstzustände und hatte eine Abhängigkeit von tavor. Nun habe ich es gestern aber als Notfall genommen die Hälfte von 2,5 mg also 1,25mg weil ich die noch irgendwo gefunden hatte. Ich wusste gar nicht das ich die noch hatte. Normalerweise verlasse ich das Haus nicht weil ich so große Angst habe. Gestern war die Angst einfach verflogen. Alles war gut. Ich war den ganzen Tag unterwegs und jeder hat sich gefreut und gewundert.

Kdann es sein das ich durch die einmalige Einnahme wieder Entzugserscheinungen durch machen muss oder ist das nach längerer Zeit bei einmaliger Einnahme nicht ganz so schlimm?

...zur Frage

Oxazepam Erfahrung?

Hey,

hab heute vom doc Oxazepam 10 mg verschrieben bekommen und wollte mal fragen ob damit jemand erfahrung hat sprich wie die wirken etc. ingesamt kommt wohl das typische Benzo feeling auf , aber dennoch gibts bestimmt schon nen paar unterschiede sonst würde es ja nicht so viel geben wie Diazepam , tavor, Nitrzepam, Tretazepam , Bromazepam Clonazepam etc.

...zur Frage

0,5 mg tavor wieviel mg sind das bei alprazolam?

...zur Frage

Tavor Entzug , richtig?

Gruß euch ! Und zwar habe ich ein Problem , ich nehme seit genau 2 Jahren Tavor 1.0 mg täglich . 1 Woche merkte ich das es mich zu sehr runterzieht ich hab es nicht bemerkt hin und wieder, ließ ich mit der Einnahme 1 Tag verstreichen um zu sehen wie schwer es wird es wieder loszuwerden, jedenfalls dringen positive Gedanken in mir durch dieses Medikament für immer loszuwerden . Morgen ist mein 4 Tag komplett ohne Tavor das auf eigener Faust . Wie drückt sich der Entzug aus ?
Was sind körperlichen Symptome (nähere Erläuterung )?
Dauert der Entzug Lange ?
Was kommt auf mich noch zu ?
Kopfschmerzen sind mittlerweile sehr stark ! Wer hat schon mal Erfahrung mitgemacht ? Entzug e.t.c ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?