OVR Draft?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn ich deine Frage richtig verstanden hab, dann meinst du welche Faktoren bei der Bewertung der Spieler eine Rolle spielen und woran sich letztendlich entscheidet, wann ein Spieler gedraftet wird. Das Ganze ist ein Zusammenspiel aus sehr vielen Faktoren: 

- Am wichtigsten ist natürlich die Leistungen im College, also z.B. für einen Quarterback Passing Yards, Completion Ratio etc. oder Sacks für einen Pass Rusher. In dem Zusammenhang wird meistens gleichzeitig auch noch berücksichtigt, auf welchem Level der Spieler bisher gespielt hat: Spieler, die in einer hohen Division spielen und auch dort gegen sehr starke Teams wie z.B. Alabama oder Ohio State konstant gute Leistungen zeigen, haben logischerweise deutlich bessere Chancen als Spieler, die zwar ähnliche Leistungen zeigen, aber in einer eher schwächeren Division spielen. Das Ganze wird auch "level of competition" genannt.

- Dann spielt natürlich das Combine bzw. Pro Days eine Rolle: Spieler mit sehr guten Werten werden von den Scouts tendenziell höher eingestuft. Die Bewertung der einzelnen Disziplinen ist je nach Position natürlich unterschiedlich. Für einen Linemen spielt die 40 Yard Zeit eine viel geringere Rolle als z.B. Bench Press, für einen Receiver ist es eher umgekehrt.

- Wichtig ist auch die Verletzungsgeschichte: Spieler, die sich bereits öfter verletzt haben und dementsprechend anfälliger sind, haben logischerweise schlechtere Chancen als Spieler, die bisher keine Probleme hatten.

- Dann spielen natürlich auch Charaktereigenschaften eine Rolle: Zum einen werden gute Leistungen in besonders wichtigen Spielen wie z.B. den Playoffs oder den Bowl Spielen besonders anerkannt, als Indikator dafür, dass man auch unter hohem Druck performen kann (was in der NFL ziemlich wichtig ist). Zudem sind Spieler, die in irgendeiner Weise abseits des Feldes negativ auffallen z.B. weil sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, tendenziell eher ungern gesehen, da es ein Zeichen für Disziplinlosigkeit und Charakterschwäche ist. Als aktuelles Beispiel aus diesem Jahr: Running Back Joe Mixon hätte rein von der Leistung und vom Talent her durchaus 1st Round-Pick sein können. Da er 2014 jedoch wegen Körperverletzung aufgefallen war (ein Streit eskalierte und er schlug eine Frau zu Boden), nahmen ihn einige Teams komplett vom Board und er wurde erst in der 2. Runde gedraftet.

- Außerdem spielt auch die Draft Class des jeweiligen Jahres eine gewisse Rolle. Ist eine bestimmte Position in einem Jahr besonders stark vertreten, hat das natürlich Auswirkungen auf die Bewertung der einzelnen Spieler: Dieses Jahr waren z.B. sehr viele sehr gute Running Backs Cornerbacks im Draft. Dementsprechend gab es einige Spieler (z.B. ein Dalvin Cook oder Kevin King) die in anderen Jahren durchaus First-Round Potential hätten, aufgrund der starken Konkurrenz aber nach hinten gerutscht sind. 

Was möchtest Du wissen?