outing vor den Eltern aber wie?

8 Antworten

Ich würds ihnen direkt sagen. Klar ist es im ersten Moment ein Schock für sie, aber wenn sie dich als Sohn so lieben wie du bist, werden sie es schon verstehen :) Viel Erfolg!

Lad sie irgendwo auf einen Kaffee ein und bring deinen Freund mit. Dann können sie gehen, wenn es zuviel wird für sie.

Dazu müsste ich ersmal einen neuen haben. Aber der innere druck ist einfach da, auch wenn die notwendigkeit nicht gegeben ist

0
@Exeter

Dann sag es deinen Eltern genauso, wie du ihnen sagen würdest, dass du hetero bist.

0

Ich versteh nicht, wieso ein Brief nich in Frage kommt...Schreib einen Brief in dem du alles erklärst. Versetz dich in die Lage deiner Eltern, denke genauso konservativ und überlege wie sie reagieren würden wenn du es ihnen sagen würdest. Genau darauf reagierst du bereits in dem Brief.

Oder du schaffst künstlich eine Situation, in der ihr einen Schwulen film schaut. Natürlich gaaaaanz zufällig. Und wenn der Vorbei ist, sprichst du sie darauf an, dass es dir ähnlich geht wie der Person im Film. (Am besten ein Drama, dass das Mutterherz aufweicht xD, vorallem ohne Sexszenen ^^)

Ist ein Beileidsbrief circa acht Monate nach dem Tod noch angebracht.?

Zum neuen Jahr habe ich viele Bekannte angerufen, auch die frühere** Haushälterin Gisela, die für meine Eltern tätig war. Giselas Mann Karl, den ich auch gut kannte, ist im Frühsommer 2016 verstorben. Am Telefon habe die frühere Haushälterin meiner Eltern getröstet und einen Tag später habe ich ihr einen Brief (mit Trauerrand) geschrieben, bei dem ich gemeinsame Lebensereignisse angesprochen habe und angeboten habe, auf das Grab Ihres Mannes Karl eine Pflanze oder Blumen zu stellen, wenn ich mal wieder in die alte Heimat (Rheinland) komme. Im Nachhinein sind mir Zweifel gekommen, ob ich richtig gehandelt habe. Ich bitte um wirklich ernstgemeinte Posts bei diesem doch möglicherweise sensiblen Thema

...zur Frage

Wieso bin ich infantil geworden und wie kann ich reifer werden?

Ich hab mir heute eingestanden, dass ich infantil bin: Meine Kleidung, meine Witze, Kinderserien schauen, keine Verantwortung übernehmen können,leicht beeinflussbar und sich nicht von den Eltern abgrenzen können.

Bis ich 15 war, war das noch anders. Da hab ich mich noch für Quantenphysik interessiert, hab mich bei anderen Menschen durchgesetzt und gemacht, was ich wollte und hab mich sehr für die Schule engagiert und meine Sprache war nicht so wortkarg und sie war mit Fachbegriffen. Ich wollte alles selber für mich regeln.

Als ich 15 war, hab ich mich echt kaputt gemacht: Jeden Tag 7-10 Stunden lernen und sehr wenig essen. Seitdem klappt nichts mehr, ich halte nichts mehr durch und falle in die Regression.

Obwohl es in den letzten Jahren Phasen der Erholung gab, schaff ich es nicht für mich selber Verantwortung zu übernehmen. Immer soll jemand anderes bestimmen, was ich mache und auf mich aufpassen.

Wie schaffe ich es etwas durchzuhalten und hab wieder mehr Spaß an erwachsenen Aktivitäten?

...zur Frage

Eltern stellen mich zur Wahl: Familie oder Liebe!

Hallo Leute hab mich grad eben hier registriert weil ich garnicht mehr weiter weiß... Es wird ein etwas langer Text damit ihr dann ned immer Einzelheiten nachfragen müsst. Herzlichen Dank für die wo es lesen werden!! :)

Ich (bald 16/Weiblich) bin set 11 Monaten in einer Beziehung mit einem Mädchen (17).

Ich hatte schon seit vielen Monate vor mich bei meinen Eltern zu outen, ging aber leider nicht, denn meine Mutter ahnte das schon lange und bei jeder gelegenheit machte sie Witze drüber (Z.B: "zieh deine Hose hoch du lesbe!", "lauf weiblicher du lesbe!") oder sagte einfach negative sachen (ZB: "Ich hoffe du bist nicht lesbisch!" <- damals hatte ich mich aus spaß über mein Bruder lustig gemacht dass er schwul sei...)

Sie nahm mir immerwieder den Mut mich zu outen... Mein Wunsch war es aber dass sie sich mit mir hingesetzt wäre und mich ernsthaft und beruhigend mich gefragt hätte ob ich nun auf Mädchen stehe oder nicht... :(

Ich entschloss mich dann mich erstmal bei mein Halbbruder und seiner Freundin zu outen und sie hatte garkeinen Problem damit und hatten sich sogar bereiterklärt mich dabei zu unterstützen. Nun machten wir ein Tag aus an dem ich bei ihnen übernachten durfte...

Tag des Outing:

Letzte Woche Samstag war es soweit... Mein Halbbruder holte mich ab und wir fuhren nach seinem Einkauf zu ihm Nachhause. Dort erwartete mich schon seine Freundin und wir besprachen den ganzen Ablauf wie wir es meinen Eltern rüber bringen sollen ohne dass es ihnen vom Hocker haut... Am Abend luden sie meine Eltern zum Abendessen ein und nachdem wir alle fertig waren gingen wir alle gemeinsam ins Wohnzimmer und ich rückte raus mit der Sprache...

Reaktion meiner Eltern:

Meine Mutter machte sofort große Augen und ihr erster Satz war: "Du weist ganz genau dass wir das nicht dulden, wir mögen das nicht, wir wollen das nicht und wir verbieten es dir!"

Ich und mein Bruder und seine Freundin waren sehr entsetzt! Sie blieben noch bis ungefähr 3 Uhr Nachts dort und zickten nurnoch rum und ich hab die Zeit die ganze Zeit im Bad verbracht und war total verletzt und zerstört.

Meine genaue Gefühle und die Reaktion meiner Eltern kann ich nicht ganz Ausdrücken.. Sowas muss man selber miterleben...

Meine Mutter zeigte mit ihren Finger auf mich und sagte dass ich sie anwidere... Dieses Gefühl der in mich ging kann ich schlecht beschreiben... Ich hab mich einfach tot gefühlt...

Ich telefonierte in dieser Zeit mit meiner Freundin. Sie war auch während des outing dran und hat alles mitgehört... Die sachen die meine Mutter über sie gesagt hat gingen echt zu weit... Sie hat sie dafür dass ich auf Mädchen stehe SIE beschuldigt!

Irgendwann nachts gingen sie und ich konnt immernoch nicht aufhören zu weinen. Mein Bruder und seine Freundin konnten am Ende nicht viel machen ausser meinen Eltern zu erklären dass es garnicht so schlimm ist... Aber sie wollten einfach nicht hinhören... Fortsetzung folgt...

...zur Frage

Wie kann ich meine Eltern überreden in eine andere Stadt zu ziehen?

Hey ;) Ich will umbedingt umziehen ! Nicht weil ich hier zuhause keine Freunde habe oder was weiß ich,sondern weil ich einfach meine alte Heimat vermisse und die Leute dort sowieso viel aufgeschlossener sind als hier..usw. Nur leider sind meine Eltern sozusagen dagegen.Meine Mutter nimmt das gar nicht so ernst,wenn ich das sage und meint immer nur so ; ''Wieso willst du denn umbedingt weg ?'' undso..ich hab ihr das zwar schon oft erklärt aber sie hat hier auch ihr eigenes Geschäfft und verdient damit ihr Geld. Mein Vater würde sofort mir mir dahin ziehen weil er selbst wieder zurück möchte und öfters Heimweh hat aber das mit dem Geschäfft mit meiner Mutter nicht geht und er sich dann auch eine neue Arbeit suchen müsste... Meine große Schwester zieht bald sowieso aus und ihr ist das egal und meine kleine Schwester möchte auch umziehen. Also..was kann ich machen,das meine Eltern sich für einen Umzug entscheiden? Bitte gebt mir Antworten ! :) Danke :)

...zur Frage

Das Jugendamt erpresst uns

Hallo, ich heiße Dennis und bin 13 Jahre.. Ich habe ein riesiges Problem.. Ich bin seit mehreren Jahren unregelmäßig zur Schule gekommen, weil ich selber angst hatte was meine Klassenkameraden dazu sagen , wenn ich wieder zur Schule komme.. Ich selber könnte Klassenbester sein aber durch die Fehltage wird das nicht's., Das Jugendamt hat uns auch schon eine Tagesgruppe angeboten. Hilft nicht, weil ich mit den Betreuern dort nicht klar kam. Wochengruppe war ich auch schon.. Wollte ich auch nicht mehr hin weil die Schule total doof war und selbst die Gruppe total verlogen und gemein war.. Nun bin ich in einer Wohngruppe und leide schon knappe 3 Monate daran das ich nicht mehr bei meinen Eltern leben darf.. Meine Eltern selber haben noch das Sorgerecht, jedoch können sie dennoch nicht's machen weil das Jugendamt uns erpresst. Würde ich nicht in die Wohngruppe zurück gehen, würde er mit den versäumten Fehlstunden zum Familiengericht gehen und das Sorgerecht von meinen Eltern entziehen.. Ich selber würde gerne in eine Tagesklinik gehen, weil ich dann selber erstmal in ruhe wieder neu anfangen könnte.. Ich möchte ja nur Zuhause bleiben , und in meine alte Schule.. Jedoch lehnt das Jugendamt alles ab.. Und wenn meine Eltern das nicht mitmachen geht er wie gesagt vor Gericht.. Ich nehme schon mehrere Tabletten gegen Schlafprobleme, weil ich selber nicht richtig einschlafen kann und meistens in der Nacht aufstehe und eine Stunde wieder brauche bis ich wieder einschlafen kann..

Nun ist meine Frage: Kann man was gegen die Leute vom Jugendamt machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?