Outing bei meinen Eltern schief gelaufen?

10 Antworten

Mach dir keine Sorgen. Dass deine Mutter okay reagiert hat ist schon mal ein gutes Zeichen, zumindest bist du ihr wichtig und sie will dich sicher nicht verlieren.
Die Andeutungen die sie macht zeigen zwar, dass es ihr lieber wäre dass du auf Jungs stehst, sie geht aber nicht aggressiv vor, das ist ebenfalls dein Glück. Du bist erst 15 und deine Mutter denkt/hofft vielleicht, dass es nur eine Phase ist. Nimm ihr das nicht böse, es klingt nicht so, dass sie es böse meint. Sie hat dich auch noch nie mit einem Mädchen gesehen, hatte also noch nicht wirklich die Gelegenheit sich damit auseinanderzusetzen und zu „realisieren“ bzw. sich an den Gedanken zu gewöhnen.
Wie schon von anderen kommentiert, antworte auf solche Sachen mit Aussagen die ihr sagen, dass es nun mal Mädchen sind und keine Jungs für die du dich interessierst. Ein halbes Jahr ist nicht viel, gib ihr einfach noch etwas Zeit sich zu gewöhnen. Spätestens wenn du die erste Freundin mit Heim bringst, wird sie direkt damit konfrontiert und merkt dass sie keine Macht darüber hat wen oder was du magst.

Ich vermute mal, dass sie es nicht wahrhaben will und daher es schlichtweg verdrängt hat.

Wenn sie dich wieder nach einem Jungen fragt, sag ihr, ob es derzeit ein Mädchen gibt, welches du interessant findest. 

Wenn sie Anspielungen auf ihren Freund macht, kannst du ihr sagen, dass es vermutlich noch etwas dauern wird, bis du deine erste Freundin mit nach Hause bringen willst. 

Antworte einfach ganz normal, allerdings lass ihn deine Antwort es mit einfließen, als sei es normal, dass du auf Mädchen stehst.

Aus Sicht Deine Mutter:

Sie denkt wahrscheinlich, das ist so eine Pubertätsgeschichte. Sie wird vorübergehen wie Masern oder Windpocken. Mütter meinen ja immer, sie kennen ihre Töchter besonders gut, denken schon relativ früh an Schwiegersohn und Enkel und fallen dann besonders tief aus allen Wolken, wenn ihre Vorstellungen und Pläne gekappt werden. Ihre Fragen nach Jungs ist ein Ausdruck ihrer Hilflosigkeit. Das darfst Du ihr nicht übelnehmen.

Du spricht von Eltern. Was sagt denn Dein Vater dazu?

Wenn Deine Mutter wieder von Jungs anfängt, kannst Du ihr ja noch einmal, aber nur noch einmal - freundlich und in aller Ruhe - sagen, dass Du Dich ausschliesslich für Frauen interessierst. Dass Du ihre diesbezügliche Fragen gern beantwortest, aber das Thema Mann künftig ignorieren wirst.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Lesbisch, verliebt, nicht geoutet. Was tun?

Ich bin seit ein paar Monaten in eine gleichaltrige Frau (Anfang 20) verliebt und ja, eigentlich ist es gegenseitig! Sie ist wie ich lesbisch und Single. Der einzige Unterschied ist, dass sie geoutet ist, ich aber nicht. Leider sind meine Eltern sehr homophob und da ich noch zu Hause wohne, kommt ein Outing für mich momentan überhaupt nicht in Frage!

Nur "dummerweise" daten wir uns jetzt seit ein paar Monaten, es kam auch schon zum Kuss und wir verstehen uns wirklich super. Irgendwie war das alles so ungeplant... wir wollten uns einfach freundschaftlich treffen, aber da entwickelten sich unsere Gefühle dann sehr schnell zu mehr!

Wir haben teilweise den Kontakt auch für paar Wochen abgebrochen, einfach weil wir beide wissen, dass wir als "Paar" eh keine Chance hätten... ich bin halt nicht geoutet und sie geht jetzt bald auf Reisen (für ein Jahr oder so...). Aber das mit dem Kontakt abbrechen funktionierte dann halt auch nicht richtig. Wir vermissen uns gegenseitig... Wir verzweifeln beide fast an dieser Situation. Was sollen wir tun? Den Kontakt definitiv abbrechen oder uns noch so oft es geht treffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?