Oszilloskop Heathkit IO-12 U ,uralt,ich glaube es funktioniert noch

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Heathkit war eine Marke die bei Funkamateuren früher sehr beliebt war. Die vertrieb Bausätze. Kann durchaus sein, das sich das einer selber zusammengeschraubt hat. Denke mal, das die Grenzfrequenz bei 5 MHZ rum. Auf alle Fälle behalten. Tastköpfe kann man kaufen oder sich selber bauen. Du solltest dich mal allgemein mit Oszilloskopen beschäftigen. Horizontalablenkung, Vertikalablenkung und so weiter. Keine Angst ich mußte mit das damals auch selber beibringen. Hast einen Goldschatz gefunden. Glückwunsch.

Fitje 13.06.2014, 19:35

Sieh nach bei

http://www.vintage-radio.info/heathkit/

solltest gute Englischkenntnisse haben.

1
Hans606 14.06.2014, 17:20
@jorgang

Danke für Euere schnellen infos hab jetzt mal 12 v AC an den eingang gelegt und mit horiz. frequency selector (Trigger ??) zwei zuerst stehende jedoch jetzt nur noch blinkende halbwellen dargestellt .Ich will ja eigentlich nur an der kleinen PA Ein und Ausgangsspannung messen. Wie kann man diese Halbwellen denn justieren ? Ich werde ein wenig weitersuchen und mal darüber schlafen. zur Antwort von Fitje: Ich bin selber Amateurfunker a.D. Lizens noch mit Röhrentechnik Anfang der siebziger gemacht und seit 35 Jahren nicht mehr aktiv. Zu der Zeit habe ich immer von den Heatkit Kurzwellentransceiver geträumt dann aber doch einen fertigen Japaner gekauft. Bei Vintage-Radio habe ich den Schaltplan gefunden, leider kein Beschreibung. Also nochmal vielen Dank

0
Vielleicht reicht ja auch ein Hinweiß wie ich diese hübsche Kurve bändigen oder justieren kann.

was willst du da bändigen? So viele Einstellmöglichkeiten gibt es doch nicht. Das sind doch bei solch alten Geräten:

  1. Verstärkung ( Y-Achse ) u.U. fein und grob

  2. Verschiebung ( Y-Achse)

  3. Frequenz ( X-Achse ) u.U. fein und grob

  4. Verschiebung ( X-Achse )

  5. Trigger-Einstellung ( keine , steigende Flanke , fallende Flanke , Empfindlichkeit )

Bei älteren Geräten wird es vielleicht auch keine eingebauten Quellen zur Kalibrierung geben.

Tastköpfe sind nur in den wenigsten Fällen notwendig. Störungen, oft die 50Hz Netzfrequenz, kann man durch gute Masse-Leitungen reduzieren.

Was möchtest Du wissen?