Ostsee Anomalie: wie viel ist dran?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt eine Seite in der schwedischen Wikipedia.

https://sv.wikipedia.org/wiki/Cirkeln_p%C3%A5_%C3%96stersj%C3%B6ns_botten

Autellus meint, dass es ein Fundament einer deutschen "U-Boot-Falle" aus dem 2.Weltkrieg sei. Er sei selber mal bei der Anlage einer ähnlichen Konstruktion dabei gewesen. Ein Betonfundament, das mit Stahlnetzen verbunden war, um sowjetische U-Boote an der Ausfahrt aus der finnischen Bucht (finska viken, suomenlahti) zu hindern. Die Bucht trennt Helsinki von Tallinn und geht bis St.Petersburg.

Alternative Vorschläge: natürliche Steinformation, oder eine Betonanlage, die zur Versiegelung von C-Waffen dient.

Könnte vielleicht auf den Einschlag eines Meteoriten zurück zu führen sein.

holodeck 15.04.2016, 08:36

Lustiger Meteorit ;-)

Macht 'ne Erhebung anstelle eines Kraters.

0
realsausi2 15.04.2016, 11:34
@holodeck

Wer wollte mit Gewißheit sagen, was dort passiert ist, ehe nicht z.B. Bodenproben entnommen sind. Das Ding ist ja fast an der Oberfläche. Kann so schwer nicht sein.

Vielleicht hat sich sich der Krater mit Magma gefüllt. Vielleicht haben sich innerhalb Korallen angesiedelt. Vielleicht ist es ein Walfriedhof.

Solange man hier keine soliden Daten hat, sind Spekulationen müßig. Das wird aber mit Sicherheit so enden, wie mit dem Marsgesicht. Alles eine Laune der Natur.

0
holodeck 15.04.2016, 17:47
@realsausi2

Nette Idee. Aber die Wände auf dem U-Boot Scan haben keine Ähnlichkeit mit Basaltsäulen. Außerdem denke ich mir, das schwedische Militär hätte einer Basaltformation nicht so derart große Aufmerksamkeit geschenkt.

0

Was möchtest Du wissen?