Osteuropäische Länder, Sowjetunion und Armut

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moin,

viele Gebiete, die die UdSSR in sich "integrierte" oder in den Warschauer Pakt "aufnahm" waren, wie das russische Mutterland selbst, in manchen Gegenden noch auf mittelalterlichen Stand.

Die häufige Hemmung der Entwicklung und die Isolation trugen vor allem während des Kalten Krieges zur Armut im Warschauer Pakt bei, genau wie das Wettrüsten. Teils wurde der Fortschritt aber auch (hemmungslos) vorangetrieben.

Auch hatte man in Osteuropa gewisse Schwierigkeiten durch die Geographie - Anschluss an Wirtschaftswege etc. Im 2. Weltkrieg hatten diese Gebiete auch enorm unter dem krieg und der Terrorherrschaft zu leiden. Auf ihrer Schlussoffensive wechselten zwangsweise die ehemaligen deutschen Verbündeten oder besetzten Länder auf die Seite der Sowjet, "eingenommen" direkt wurden sie meist nicht.

mfg Nauticus

Überleg doch mal ganz scharf...Jeder Bauer kommt solange gut klar,bis die Regierung sie ausbeuten und anderweitig zugrunde richten...

DocTachyon 27.02.2013, 08:25

Thema verfehlt.

0

Welche Länder hat denn die Sowjetunion eingenommen? Vielleicht bekommst du eine Antwort, wenn das geklärt ist.

Die Länder waren nicht wirklich arm, nur noch nicht industrialisiert. Arm wurden die Länder erst nach dem Zerfall der Sowjetunion, unter Sowjetherrschaft ging es dem einfachen Volk teilweise viel besser.

Huckebein 24.02.2013, 16:58

Welche Länder waren noch nicht industrialisiert? ;););)

1
Rubensstut6 05.08.2015, 18:16

aha, hört hört, ich meine gangnamschwein!

0

genau weil sie keine Mittel hatten sich zu wehren

Was möchtest Du wissen?