Osteoporose mit 29!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Waren noch weitere Werte außerhalb der Norm?
Hb, Erythrozyten, Thrombozyten,...? Oder evtl mal eine BSG bestimmt?

Ja, bei Osteoporose KANN die AP erhöht sein, muss aber nicht zwingend immer sein. Ausgeprägte Hypercalciämie wäre auch nicht vollständig durch alleinige Osteoporose erklärbar. 

Hallo, danke. Nein alle Werte waren in Ordnung bis auf: Alkalische Phosphatase (132), dann ein Leberwert der war wohl 39 wobei er nur 35 sein darf, also knapp drüber, sowie Kalium und Kalzium leicht erhöht. Der Rest der Blutwerte war gut. Es wurden auch alle Vitamine durchgetestet sowie Immunglobuline usw. da war auch alles super und gar kein Vitaminmangel... es ist einfach ein Rästel warum dann ausgerechnet die AP zu hoch ist :-( 

0
@TropicalShake

Hmm okay...
Wurde denn schon einmal eine Bildgebung vom Rücken gemacht? 
Hast du sonst iwelche anderen Vorerkrankungen/Medikamente, die du regelmäßig einnehmen musst? 
Irgendwelche weiteren Symptome (Gehör, Appetit, Gewichtszu/abnahme, Infektneigung,...)?

0
@LDV2012

Also vor ca. 2 Jahren wurde ein MRT der Wirbelsäule gemacht. Da sah alles ok aus. Und vor ca. 6 Wochen wurde ich geröngt an der Rippe, weil ich dort Schmerzen hatte, das Röntgenbild war aber auch unauffällig. Medikamente nehme ich nicht und fühle mich auch gesund , bis auf Rückenschmerzen, die ich ja schon Jahre wohl wegen schwacher Muskeln und nun wegen dem ständigen Tragen& Heben meines Babys habe. Während der Schwangerschaft musste ich allerdings ca. ein halbes jahr LIEGEN. Wegen Frühgeburtsbestrebungen. Vielleicht hat sich da Knochen&Muskelmasse abgebaut, sodass der Wert nun verändert ist!? Ach ja , Gewicht ist nicht ungewöhnlich verändert, nach der Schwangerschaft habe ich normal an Gewicht verloren und bin noch dabei es wieder runterzubekommen. Appetit habe ich und ernähre mich seit einigen Wochen wieder gesund (keine Süßigkeiten&Fertigprodukte, viel Gemüse und Obst dazu). Krank also erkältet war ich Jahre nicht .

0

Du kannst auch ohne Überweisung eine Knochendichtemessung machen lassen. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nur bei Krebspatienten oder bei Autoimmunerkrankungen.

Die Messung kostet so zwischen 30 und 40 Euro. Geht recht fix und ist auch recht zuverlässig.

Sollte sich eine Osteoporose rausstellen, kann diese mit Medikamenten behandelt werden.

Wenn man sich über Jahre hinweg unzureichend mit Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen versorgt, kann es zu diesen Erkrankungen kommen.

Bitte die Ärzrin ein Osteoporose-Screening zu veranlassen. Bei begründetem Verdacht zahlt das die Kasse, sonst muss man es leider selbst bezahlen.

Und achte auf deine Ernährung indem du Calciumreiches zu dir nimmst sowie Vitamin-D

Danke.. ja wünschte ich würde beim Arzt ernster genommen. Musste auch in meiner Schwangerschaft monatelang liegen.. und hab mich leider auch nicht so toll ernährt nach der Geburt weil ich ein Schreibaby hatte... Aber Calcium war bei den Blutwerten an der obersten Grenze... Vitamin D Wert war auch gut 34 glaub ich.. Danke!

1
@TropicalShake

sehr gerne ☺

34 als Vit. D-Wert ist nicht unbedingt optimal. man sollte 40+ anstreben

Und ein guter Calcium-Wert zeugt nicht unbedingt von einer ausreichenden C-Zufuhr. Es kann sich hierbei um Calcium handeln, das bereits aus den Knochen abgebaut wurde.

0

Würde dir auch empfehlen noch eine zweite Meinung rein zu holen.
L.g

Was möchtest Du wissen?