Osteopathie..Erstbehandlung, Erfahrung?

2 Antworten

Hast du deinen Termin schon hinter dir? Dann weißt du ja jetzt mehr.

Osteopathie hat etwas mit Knochen zu tun - da wird nix massiert, sondern deine Symptome (Schmerzen, Blockaden, Schiefstand) werden auf ihre Ursache hin untersucht und behandelt.

Man bespricht, wo es einem wehtut und welche Begleitumstände es gibt, und dann weiß der Osteopath meist schon, wo er ansetzen muss. Er arbeitet ausschließlich mit den Händen. Ausziehen muss man sich nicht.

Im Idealfall können erste Symptome nach der Behandlung schon weg sein. Von Kaputt sein oder Müdigkeit habe ich bisher noch nichts gehört.

Ich hatte mal starken Husten mit Atembeschwerden bis fast hin zu Asthma - und nach einer Behandlung, bei dem eine Blockade von kleinen Brustwirbeln behoben wurde, war alles wieder normal. So habe ich einen Lungenfacharzt vermieden, der diese mechanische Ursache sicher nicht herausgefunden und mir stattdessen Kortisonspray verschrieben hätte!

ja, da war ich auch. wie jede andere typische psychische krankheit wird da halt erstmal geredet, diskutiert und ziele werden gesetzt.

keine sorge

Wie erkenne ich einen guten Osteopathen?

Habe nun die dritte Sitzung Osteopathie hinter mir und muss feststellen, dass mir die Therapie überhaupt nicht hilft. Ich habe seit etwa zwei Jahren einen chronischen stechenden Schmerz im Lendenwirbelbereich (es konnte kein orthopädischer Befund festgestellt werden). Nach einer Odyssee zu verschiedenen Orthopäden bin ich jetzt bei einer Osteopathin gelandet. Diese legt immer nur die Hände irgendwohin und lässt sie eine Weile dort. Dann erzählt sie mir, das sich etwas lockern würde und welche Organe gerade "beleidigt" sind und miteinander "verbacken". Aber ich habe den Eindruck, das sich durch pures Handauflegen und kaum spürbarer Druck gar nichts ändert. Im Gegenteil! Nun habe ich gelesen, dass Osteopathie durchaus auch aus sanften Dehnungen und Massage besteht. Das macht meine Osteopathin aber gar nicht. Sie legt nur die Hände irgendwohin und lässt sie eine Weile dort. Einmal hatte ich etwas Hunger und mein Magen knurrte. Daraufhin war sie ganz aus dem Häuschen und sprach davon, dass sich in meinem Bauchraum endlich etwas "befreien" würde. Da die Behandlungen sehr teuer sind, kann ich auch nicht einfach mal ein paar Osteopathen ausprobieren. Nun hoffe ich, dass mir hier jemand vielleicht mehr darüber erzählen kann, wie eine Behandlung aussieht und ob diese wirklich nur aus Handauflegen und fast nicht spürbarem Druck besteht? Ich möchte die Behandlung noch nicht ganz aufgeben, da sie meine letzte Hoffnung ist, die Schmerzen loszuwerden. P.S.: Tipps wie mehr Bewegung benötige ich nicht. Ich treibe genug Sport und mache auch zusätzlich noch regelmäßig gezielte physiotherapeuthische Gymnastik. Es geht mir in meiner Frage rein darum, wie eine osteopathische Behandlung aussehen sollte.

...zur Frage

Eingeklemmter Nerv unter den Schulterblättern?

Hallo! Ich habe noch eine Frage zum Thema Rückenschmerzen! Habe nämlich folgendes Problem! Vor ca. 4 Jahren, habe ich morgens mal gegähnt und mich dann gestreckt - so richtig doll, mit den Armen nach hinten usw! Danach hatte ich einen steifen Hals und das hielt ein paar Tage an! Jetzt habe ich danach - die ganzen Jahre das Gefühl, das der Nerv unter meinen Schulterblättern - eingeklemmt ist und ständig Schmerzen! Wenn ich zur Massage gehe, dann merke ich diesen Nerv immer ganz doll, wenn man zwischen den Schulterblättern massiert! Ich kenne mich nicht so gut aus, aber ich habe das Gefühl (wie soll ich das nur erklären), das der Nerv früher ÜBER den Schulterblättern gelaufen ist und keine Probleme gemacht hat und durch dieses recken/strecken - der Nerv unter die Schulterblätter gerutscht ist und dort jetzt immer eingeklemmt wird! Kann das sein bzw. gibt es sowas? Habe jetzt seit ein paar Wochen auch immer die Hand taub und schon im Internet geguckt und das kommt bei mir auch nicht von dem Nerv der im Ellenbogen verläuft, sondern eher an der Arm Innenseite und geht in die Achsel - Richtung Schulterblätter! Traue mich aber nicht zum Arzt, weil ich nicht weiß wie ich das erklären soll und hier ist es doch schon einfacher! Was meint Ihr? Bitte dringend um Rückmail! Sandra

...zur Frage

Was kann das sein? Rückenschmerzen, Beinschmerzen.

Hallo,

Seit unserer (langen) Urlaubsfahrt mit dem Auto quält mich mein Bein.   Auf dem rückweg von Italien konnte ich fast nicht mehr sitzen :-(

Ich war am Montag beim Arzt der meinte ggf Thrombose im Bein und am gleichen Tag wurde es (selbstverständlich) im KH abgeklärt. Thrombose ist es definitiv nicht.

Einen Tag später war ich beim Krankengymnasten wegen anderen Beschwerden und beiläufig erzählte ich ihm von den schlimmen Beinschmerzen (bis dahin überwogen die schmerzen im Bein.)

Er hat meine Lendenwirbelsäule etwas massiert (schmerzen pur und hat mich dan in den Schlingentisch gepackt (sehr angenehm). Die Beinschmerzen waren wie weg geblasen aber der Rücken tat danach etwas weh.

Einen Tag später waren die schmerzen im Bein immer noch gelindert aber ich konnte vor lauter Rückenschmerzen nicht mehr sitzen. Von der Wirbelsäule aus nach links fühlt man seitdem (vielleicht habe ich es allerdings auch erst da bemerkt) einen knallharten dicken Muskelstrang nach links weggehen.

Ich habe wärme darauf gepackt und es ist jetzt etwas gelindert allerdings sind heute die Beinschmerzen (bis in den Fuß) wieder in ganzer ausprägung da.

Kennt jemand diese Beschwerden?? Kann man vor lauter verspannungen Beinschmerzen bis runter in den Fuß bekommen?

Habe am Donnerstag wieder Termin beim Arzt aber weis nicht ob ich solange noch warten soll.

Vielen Dank für euere Bemühungen!

MFG,

Patrix

...zur Frage

Bewerbungsgespräch! Briefzusteller! Hat jemand 'nen Tipp, vielleicht aus eigenen Erfahrungen?

Hallo,

ich habe mich gestern bei der Post als Briefzusteller beworben und wurde heute schon zu einer/ einem Bewerberrunde/ Vorstellungsgespräch eingeladen, schon nächste Woche!

Nun frag' ich mich, was so auf mich zukommt/ kann?

Ich kann mir bei besten Willen nicht vorstellen, dass das so anspruchsvoll sein wird, oder? Muss ich denen Rede und Antwort stehen, oder gehts mehr darum mich auf das vorzubereiten, was so auf mich zukommt?

Und eines noch, was zieht man da an? Denn overdressed, käm ich mir total dämlich vor! Kann mir auch nicht vorstellen, mehr als nur 'n Hemd zu tragen, zu 'ner Jeans! (Natürlich auch Hose und Schuhe! Auch Socken und Unterwäsche!)

...zur Frage

Erfahrungen mit Osteopathie gefragt.

Da meine Beschwerden nach Hüft TEP sich nicht viel verbessern ,hat meine Physiotherapeutin mir zur Osteopathie geraten.Wer kann mir ein paar Erfahrungswerte übermitteln.Ist so etwas wie meine letzte Rettung.Danke

...zur Frage

Osteopathie- Weiterbildung (Physiotherapie)

Ich bin auf der Suche nach einer guten Osteopathie-Schule. Kennt jemand die "The International Academy of Osteopathy" oder eine eine andere gute Schule. Wäre dankbar für Tipps. Bitte nicht nur: die billigste muß nicht die beste sein,... Danke! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?