Osmose Kirsche hyperphil zum Wasser?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Osmose geht es nicht um die Konzentration von Wasserteilchen, sondern um die Konzentration von gelösten Stoffen (Zucker oder Salz). Es herrscht immer ein Bestreben zum Konzentratiionsausgleich Eine semipermeable Membran verhindert, das die Salzteilchen wandern. Also wandert Wasser durch die semipermeable Membran im Bestreben zum Konzentrationsausgleich von der niedrigen zur höheren Konzentration. Die Flüssigkeit im Inneren wird verdünnt.

Guck noch mal die Fachbegriffe nach, sie lauten Hypotonisch und Hypertonisch.

Kleine Merkhilfe: Salatblätter im Dressing mit Salz wird welk, weil das Wasser aus der Zelle wandert, von der niedrigen Konzentration innen zur hohen Konzentration außen

danke hat mir sehr geholfen, jetzt ergibt alles einen Sinn!! (upps die Fachbegriffe hab ich ein biscchen zusammengemischt :D)

0

Die Haut einer Kirsche ist nicht semipermeable, sondern wasserundurchlässig. Die Kirsche platzt bei Regen, weil ihre Haut von Pilzen geschwächt wird. Hyperphil kenn ich nicht.

Die Außenhaut der Kirsche ist auch durch eine Wachsschicht vor Verdunstung geschützt, aber nicht völlig, Pflanzenzellen sind durch Zellulose abgegrenzt und die quillt im Wasser auf. Die Zellmembran ist semipermeabel.

0

Gelangt Salz(Nahrung) IN unsere Zellen, oder AUSERHALB (Osmose, Destilliertes Wasser)?

Hallo ich lerne grade fuer meine Nachschreibklausur in Biologie und hab ein kleines Problem zum Thema Osmose.

Das allgemeine Prinzip habe ich verstanden:

Diffusion= Teilchen bewegen sich innerhalb eines Raumes, um Konzentration auszugleichen. Osmose= Wasser bewegt sich durch eine semipermeable Membran, um Konzentration auszugleichen. Plasmolyse= Wasser tritt AUS der Zellsaftvakuole hinaus, um Konzentration auszugleichen. (ZELLE SCHRUMPFT UND KANN ABSTERBEN) Deplasmolyse= Wasser tritt IN die Zellsaftvakuole hinein, um Konzentration auszugleichen. (ZELLE KANN PLATZEN)

Soweit so richtig, oder?

Jetzt habe ich die Frage, wenn wir Nahrung zu uns nehmen... gelant das Salz der Nahrung (oder auch das Zucker) IN unsere Zellen, oder AUSERHALB.

Ich habe naemlich gehoert, dass wenn wir zuviel Salz zu uns nehmen, wir 'austrocknen'. Das kann doch nur bei der Plasmolyse der Fall sein. Also befindet sich viel Salz AUSERHALB der Zelle und das Wasser aus der Zellsaftvakuole gelingt nach drausen um die Konzentration auszugleichen -> Zelle schrumpft zu stark und stirbt.

Ich weiß, dass unsere Zellen auch so Salz und Zucker Molekuele enthalten (nur nicht so viele wie auserhalb).

Jedoch heißt es immer wieder, man soll, wenn man zu Salzhaltig ist, destilliertes Wasser trinken? Viele warnen dann vor einem Platzen der Zelle, d.h. vor der Deplasmolyse..

Das wuerde aber vorraussetzen, dass IN unseren Zellen ZUVIEL Salz vorhanden ist und das destillierte Wasser IN die Zelle gelangt, um die Konzentration auszugleichen.

Was genau ist denn nun der Fall?

Wenn wir Salzhaltig essen, gelangt das Salz IN unsere Zellen, oder AUSERHALB?

Danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?