Osmose im Weltall

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

geht Wasser solange in die Salzlösung über bis Atmosphärischer Druck und osmotischer Druck im Gleichgewicht stehen.

Das kann ich so nicht nachvollziehen. Ich gehe hier von offenen Behältern aus, dann gilt: Der Salinitätsausgleich (Süßwasserfluss zu Salzwasser) läuft so lange, bis osmotischer Druck und hydrostatischer Druck (am Boden des U-Rohres) im Gleichgewicht stehen. Das wird (z.B. bei Osmosekraftwerken) technisch realisiert bis zu 18 bar bzw. 180 m Wassersäule. Für einen Einfluss des atmosphärischen Drucks sehe ich keine Begründung, es sei denn, der Behälter mit dem Salzwasser ist geschlossen und der andere offen. Dann erhöht sich der Druck um den des atmosphärischen Drucks.

Nun gehe ich einmal von letztgenannter Anordnung aus. Im Weltraum müssen wir dann eine Fallunterscheidung treffen:

  1. Wenn die Osmose-Vorrichtung einem Gravitationfeld ohne Atmosphäre ausgesetzt ist (z.B. auf dem Mondboden), dann gilt das Gleiche wie auf dem Erdboden, nur ohne die Erhöhung um den atmosphärischen Druck.

  2. Wenn die Osmose-Vorrichtung in einer unbeschleunigten Weltraumkapsel (also mit ausgeschaltetem Triebwerk, im freien Fall) ohne Atmosphäre installiert ist, dann läuft der Prozess so lange, bis das Süßwasser aufgebraucht ist, weil kein Gegendruck entsteht.

  3. Wenn die Osmose-Vorrichtung in einer beschleunigten Weltraumkapsel (also mit eingeschaltetem Triebwerk) installiert ist, dann ist der Prozess beendet, wenn der osmotische Druck und der Beschleunigungsdruck im Gleichgewicht stehen.

  4. Wenn die Osmose-Vorrichtung im freien, ungeschützten Weltraum schwebt (im freien Fall), dann kommt der Osmose-Prozess nicht in Gang, weil das Wasser sofort gefriert, sofern die Anordnung beschattet ist. Bei hinreichender Wassertemperatur gilt das Gleiche wie bei der unbeschleunigten Raumkapsel.

dompfeifer 20.09.2013, 17:58

Verbesserung von Fall 4: Das Wasser würde im ungeschützten Raum je nach Temperatur verdunsten oder sublimieren. Der Prozess käme also erst gar nicht in Gang.

0
dompfeifer 20.09.2013, 18:08

Was ich sonst so über die Osmose-Technik unter irdischen Bedingungen herausgefunden habe, findest Du über die Google-Eingabe "dompfeifer Osmose": Osmose-Kraftwerke sind ein technologischer Irrweg!

0

Ohne atmospährischern Druck wird das Wasser zuerst sieden und verdampfen, kurz darauf schlagartig gefrieren und anschließend langsam sublimieren.

Mit anderen Worten: Bevor eine nennenswerte Osmose stattfinden kann, befindet sich das Wasser bereits in einem für Osmose ungeeigneten Aggregatzustand.

Was möchtest Du wissen?