Osmose-Experiment: Kartoffel in Wasser

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

grundsätzlich ist es in der physik so: bei kälte ziehen sich die körper zusammen, bei hitze dehnen sie sich aus. es gibt aber eine große ausnahme: wasser. wenn du abends eine volle, verschlossene flasche wasser ins gefrierfach legst, ist sie am nächsten morgen geplatzt, da WASSER ein element ist, das sich bei kälte ausdehnt. vielleicht gehört die kartoffel auch zu den ausnahmen. find ich interssant, deine frage. mal gucken, was dabei rauskommt.

Das ist doch Blödsinn. In kaltem Wasser passiert kaum etwas. Die Kartoffel rührt sich nicht. Was warmes Wasser ist, weiss ich nicht genau. In heissem Wasser sterben die Zellen der Kartoffel ab, die Stärke wird teilweise ausgeschwemmt, teilweise quillt sie. Das macht die Kartoffel labberig. Mit Osmose hat das Ganze wenig zu tun.

wenn ich abends kartofeln schäle, und sie über nacht in normal kaltem leitungswasser aufbewahre, sind die am nächsten morgen zumindest deutlich fester/härter. wenn ich dann von dergleichen sorte morgens noch welche dazu schäle, sind DIE dagegen eher wabbelig die erfahrung habe ich gemacht

0

Nein ich glaube, dass das nicht richtig ist...

Im kalten Wasser tut sie nichts? Dann schneide zwei gleichgroße Streifen ab und lege sie ins Wasser für ne gute Stunde. Im warmen Wasser schrumpft die Kartoffel und im kalten wächst sie.

0
@sandykuecken

Vllt hab ich mich mit dem wabbelig und denn härter verwechselt. Ich habe es in den letzten fünf Minuten schnell aufgekritzelt. Aber größer müssten sie sein

0

Im kalten Wasser hat die Kartoffel durch ihre Poren noch Wasser aufgenommen,im Warmen abgegeben und ist weicher geworden?

Was möchtest Du wissen?