Ortsfaktor und Fallbeschleunigung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass die Beschleunigung gerade 9,81 m/s² beträgt, ist mehr oder weniger Zufall. Aber in die Richtung geht deine Frage wohl nicht.

Dass die Angaben in N/kg und m/s² identisch sind, ergibt sich aus den Einheiten. Das hast du wohl gemeint.

Denn ein Newton ist aufgedröselt kg*m/s². N/kg ist also (kg*m/s²)/kg.
Da kannst du dann das kg rauskürzen - ist Bruchrechnung, etwas vergessen vielleicht - und du bekommst m/s², also eine Beschleunigung.

Schwerkraft pro Masse und Fallbeschleunigung ist also letztlich das selbe, nur anders ausgedrückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fres = m • a und damit
m • g = m • a.
Dies sind aber zwei verschiedene Massen, links die schwere Masse und rechts die träge Masse. Jedes Experiment zeigt aber, dass diese beiden identisch sind, und für die allgemeine Relativitätstheorie sind beide sogar prinzipiell nicht unterscheidbar. Damit gilt dann natürlich a = g.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das selbe :'D

Du könntest das 2. Newtonsche Gesetz zur Hilfe nehmen:

F = m * a

[F] = Newton

[m*a] = kg*m/s^2

[a] = m/s^2 = [F/m] = N/kg

Mit a = Fallbeschleunigung

und F = Gewichtskraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HanzeeDent
15.09.2016, 17:08

Okay, er könnte vielleicht gemeint haben, dass der Ortsfaktor g = 9,81 m/s^2 nur auf der Erdoberfläche gültig ist und die Fallbeschleunigung G*m_E/(r_E+h)^2 allgemein gültig ist (In Bezug auf die Erde).

0

Was möchtest Du wissen?