Ortsfaktor "g" und Fallbeschleunigung... HILFE!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das folgt aus der Äquivalenz von träger und schwerer Masse.

Schau Dir dazu den entsprechenden Abschnitt in diesem Artikel an. http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84quivalenzprinzip_(Physik)

In Kurzform: F = m(schwer) * g = m(träge) * a

Da laut Äquivalenzprinzip m(schwer) = m(träge) ist, gilt g = a.

Wenn ich mich richtig erinnere, ist der so definiert, d.h. g ist die Fallbeschleunigung.

a wäre ja die Beschleunigung, da diese beim freien Fall der Erdanziehungskraft gleich ist, ist a=g... Da gibts keine Formel oder sowas für, glaub ich :)

g=a

du sagst v=a*t a=v/t

g=9,81 m/s²

nimmst ne geschwindigkeit und ne zeit (die getestet wurden) und wenn das dann im freien fall für a 9,81 ergibt stimmt es überein

Es ist dasselbe.

Meinst Du die Ortsabhängigkeit?

Aber das ist eine Abhängigkeit, keine Übereinstimmung.

Diese aber ließe sich ("formal") formulieren... ^^

Nein, ich meine den Ortsfaktor.

Ah okay.

0

Wenn auch nicht TOTAL allgemeingültig (wegen Dichteunterschieden im Untergrund).

0

Was möchtest Du wissen?