Orthomol - verschiedene Sorten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Apothekerberuf ist ein FREIER Heilberuf, bei dem man zwar auch Geld verdienen muss, aber nicht auf Teufel komm raus. Apotheker, die einem alles aufschwatzen und nur für Ihre Kasse arbeiten, merkensehr schnell, dass sie etwas falsch machen, da die Kunden / Patienten schließlich mit den Füßen abstimmen. Nun zum Theme Orthomol: Wie im gesamten Bereich der orthomolekularen Ernährung sollte man für sich ermitteln, ob eine Zusatzversorgung überhaupt notwendig ist. Die Differenzierung innerhalb der Orthomol-Palette bedeutet eigentlich nur, dass die angesprochenen Indikationsbereiche sich in der Zusammensetzung widerspiegeln. Im Grunde sind es meist Kombinationen verschiedener Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Insofern ist es nicht nötig, jeden Tag ein anderes Tütchen aufzulösen. Außerdem würde ich empfehlen, nach einer 'Kur' eine Pause zu machen, damit z.B. die fettlöslichen Vitamine, die sich im Körper ansammeln können, auch einmal wieder ausgeschieden werden können.

Alternativ gibt es auch von der Firma Medice die Omnival orthomolekular Produkte, die in der Zusammensetzung fast identisch ist mit den Produkten von Orthomol. Das Omnival orthomolekular Vital gibt es zur Zeit sehr günstig bei der Internet-Apotheke lysano www.lysano.de Kannst gerne mal vergleichen. Ob es die gleiche Wirkung hat, kann ich nicht genau sagen. Ist aber auf jeden fall eine günstigere Alternative.

Also es gibt aber auch Ärzte die sich damit aus kennen. www.mbn-Shop.de dort wird auch das Orthomol Verkauf aber so weit ich weis stecken da Ärzte hinter

Frage bitte deinen Arzt oder Apotheker oder schreibe an Orthomol eine Anfrage ;-)

kopela 30.05.2010, 12:58

bei Orthomol habe ich bereits gefragt - aber da kommt zur Antwort, dass man ANRUFEN muss (wahrsch. kostenpflichtig) und sie das nicht per mail beantworten wollen.

Bei Apotheker befürchte ich, dass sie nur Geschäft machen wollen und sagen: ja, ja - kauf nur - du kannst soviel nehmen wie du willst...

Arzt ist auch so eine Sache - weiß nicht ob sich der Hausarzt gut genug auskennt damit...

0
Nunuhueper 30.05.2010, 13:10
@kopela

Ja den Arzt solltest Du bestimmt nicht fragen, der kennt sich ja nur in der Medizin aus und nicht bei Orthomol!

0
Janelee 30.05.2010, 13:15
@kopela

Ich arbeite mit einer Apotheke zusammen und mit Sicherheit werden sie dir eine anständige Antwort geben. Zuviele Mineralien und Vitamine schaden auch dem Körper und schon alleine deswegen werden sie dich auch anständig aufklären.

0
Janelee 30.05.2010, 13:16
@Nunuhueper

Ein Arzt weiß mit Sicherheit Bescheid wieviele Mineralien und Vitamine ein Mensch zu sich nehmen darf. Du kannst dir beim Arzt auch das Zeug spritzen lassen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?