Orthodox Regeln/Vorschriften?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kalispera

Schön das Du Dich für unsere Kirche interessierst.

Unser Glaube ist sehr umfassend, und kann leider nicht mal eben auf die schnelle erklärt werden. Aus diesem Grund stelle ich Dir nur die Begrüßung der deutschen Metropoli ein:

"Der Begriff Orthodoxie wird im allgemeinen deutschen Sprachgebrauch entsprechend der
Etymologie des Adjektivs orthos (gerade, aufrecht, richtig, recht) und des Verbs dokeo
(meinen, glauben, sich bekennen) als Bezeichnung für ein System verwendet, das an der
strengen Doktrin festhält. So spricht man von orthodoxem Marxismus, Kommunismus
("Betonköpfen") oder Judentum als Grundhaltungen, deren Sorge der "reinen Lehre" einer
Religion oder Ideologie gilt. Darunter wird schließlich oft das engstirnige, unnachgiebige
Festhalten an Dogmen und Lehrmeinungen verstanden, das dem Neuen verschlossen bleibt.
Auf die orthodoxe Kirche bezogen meint man, dass es sich um eine Kirche handelt, die sich
als "recht-, strenggläubig" versteht (Duden).
Dieses Verständnis, das die genannten negativen Implikationen assoziiert, widerspricht
allerdings grundsätzlich der orthodoxen Wirklichkeit als lebendigem Organismus, der seinen
Ausdruck im liturgischen Leben der Kirche findet. Daher erscheint dem Wesen der
orthodoxen Kirche am ehesten eine andere - komplementär verstandene - Etymologie zu
entsprechen, die vom Verb doxazo (preisen) ausgeht. Der rechte Glaube ist demnach nicht
abstrakte Doktrin, sondern rechte Lobpreisung Gottes. Im Leben der Kirche, das eine
Doxologie, ein Dank für das erfahrene Heil ist, wird die geoffenbarte Wahrheit in der
Geschichte ununterbrochen manifestiert. Die Identität der Orthodoxie besteht weder in einem
Lehrsystem gesicherter Wahrheiten noch in einem Organisationssystem, sondern in ihrer
Liturgie, in der die Schöpfung die Gemeinschaft mit ihrem Schöpfer erfährt und in einer
Theologie der Hymnen "das große Mysterium der Frömmigkeit" doxologisch artikuliert, ohne
die Absicht, eine verbindlich-lehrmäßige Formulierung zu geben."

http://www.orthodoxie.net/fileadmin/Downloads/pdf/Was_hei%C3%9Ft_Orthodoxie.pdf

Unter diesem Link findest Du nicht nur das Grußwort, Du findest auch Gemeinden in Deiner Nähe. Du kannst dort ganz unbefangen zum Priester gehen, und Dich dieser Gemeinde anschließen. Mit der Zeit wirst Du einfach alles lernen was Dir fehlt, und zusätzlich wirst Du überrascht sein, über die freundschaftliche und angenehme Atmosphäre innerhalb der Gemeinde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gaby1607
06.03.2016, 12:55

und gibt es Sachen die ich nicht tuen darf wie zum Beispiel rauchen Alkohol trinken oder sowas?

0
Kommentar von gaby1607
06.03.2016, 12:56

und gibt es Sachen die ich nicht machen darf wie zum Beispiel rauchen Alkohol trinken?

0

Ist vielleicht ne relativ späte Antwort, aber auch egal :-). Befasse dich bitte erst mit unserem Glauben, bevor du über die Regeln nachdenkst. Wenn man sich an Regel seiner Religion hält, sollte man auch voll und ganz dahinter stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?