Orte in Malaga (Andalusien), wo es wenig Tourismus gibt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Málaga ist kein Touristenort, auch wenn dort natürlich viele Touristen vorbeikommen. Aber an sich ist die fast 3000 Jahre alte Stadt typisch Spanisch, virbrierend, mit einer tollen Atmosphäre. Den internationalen Tourismus hat man ausgelagert, vor allem an die westl. Costa del Sol, zwischen Torremolinos und Benalmádena.

Klar, wenn du gerade durch die Altstadt gehst, wenn ein paar Kreuzfahrtschiffe anlegen, schwuppt da schon ein Touristenstrom rein. Aber das ist in Cádiz oder jeder anderen größeren Hafenstadt auch nicht anders.

Allerdings ist Málaga jetzt keine entlegene grüne Wiese, sondern eben Großstadt mit Monumenten, zigtausenden von Palmen und subtropischer Vegetation, toller Atmosphäre, relaxt, aber mit einem ausgeprägtem Nachtleben. Málaga ist lt. einer dt. Studie die nachtaktivste Stadt Europas.

Wenn ihr es ruhiger wollt, dann solltet ihr ins Hinterland. Aber im September, vor allem wenn die Schulferien zuende gehen, ist es an den Stränden selbst auch ruhiger, da sind die Strandbars voller. Und das, obwohl es bis weit in den Oktober hinein noch gut 25ºC hat, im September auch manchmal noch 35ºC.

Schön ist die Gegend um Nerja mit seiner Steilküste und kleinen und großen Badebuchten, fast tropisch. Nach Nerja, um Maro, gibt es eine völlig unbebaute Steilküste. Auch der Strandabschnitt in der anderen Richtung von Málaga aus gesehen zwischen La Cala de Mijas und vor Marbella ist toll, goldgelb, mit kleinen Dünen, teilweise mit Pinienwald oder weniger Bebauung. Die Strände von Málaga sind jetzt keine Postkartenstrände, aber für einen Stadtstrand recht annehmbar. Vor allem der große Malagueta-Strand, der etwas goldener ist. Der Rest ist durch die Flußläufe grauer, denn im Hinterland gibt es Schiefergebirge. Wo die Brandung im Winter nicht so reinkommt ist der Strand heller, weil es dort Saharasand abregnet bzw. 34% der Tage Saharastaub in Málaga in der Luft ist.

Richtig tolle und weite Atlantikstrände bei gutem Wetter (aber teilweise viel Wind) gibt es in der Provinz Cádiz, wobei die Stadt selbst zwar eine schöne kleine Altstadt hat, aber mit Málaga keinesfalls zu vergleichen ist.

Kamelreiten kannst du dort nicht. Aber wenn du willst, nimmst du die Fähre von Tarifa aus und bist in 30 Minuten in Tanger. Hinter Tanger, am Cabo Espinel, kannst du auch Kamelreiten. Allerdings ist das eher Touristennepp.

Was du aber im Hinterland Málagas oder auch an der Costa de la Luz machen kannst ist reiten.

Was ihr euch ansehen solltet? Nun, wenn ihr abends nicht ausgehen wollt (und in Andalusien geht das Nachtleben sehr sehr spät los), dann ggf. die andalusischen weißen Dörfer, auch Ronda oder die Alhambra von Granada. Die Sehenswürdigkeiten von Málaga, Stadtbummel, Einkaufen, die 2 Burgen besichtigen, typische Bodegas wie das El Pimpi. Ggf. in ein Tablao (Flamenco-Local). Wenn ihr Salsa oder Bachata tanzt, dann findet ihr in Málaga und Umgebung einige der besten Locations Europas. Die Salsaszene, in der auch Europa- und Weltmeister sich tummeln, ist sehr aktiv und es ist einfach toll wie elegant, schnell und sinnlich die dort tanzen. Allerdings musst du die entsprechenden Locations kennen. Der Rest ist nachts Fiesta pur, aber Spanisch. Kein Ballermann oder sonst was.

Cool, vielen Dank für die Informationen. Damit hast du mir auf jeden Fall weitergeholfen! :-)

0

Ich würde anstelle von "Malaga" Dir "Cadíz" empfehlen. Da gibt es noch ruhigere Strände. Es gibt auch an der Küste von "Malaga" ein paar Plätzchen. Kommt auch sehr viel auf den Zeitpunkt an. Ab ca. 20. September ist generell weniger los. (Wie fast überall).

Ah dankeschön. Also wär auch Tarifa zu empfehlen? (Habe ich eben beim googeln entdeckt) Das liegt ja auch in der Provinz von Cadiz

0
@senomar

Tarifa ist zu empfehlen, ist aber sehr windig. Dort strömt der Atlantik ins Mittelmeer bzw. umgekehrt, je nach Strömung und Europa und Afrika stehen sich mit hohen Bergen gegenüber (die Herkusles-Säulen). Das ist wie eine Düse und Tarifa ist der Surfspot schlechthin. Du kannst dort Kite- und Windsurfen bzw. auch Wellenreiten.

Etwas weiter oben Richtung Cádiz, so um Conil de la Frontera, hast du für gewöhnlich weniger Wind, aber ebenso tolle Strände. Und wenn dort der Wind weht, kannst du in die Steilbuchten gehen, je nach Windrichtung.

Noch nach Tarifa hast du eine riesige Düne, bei Punta Paloma. Die Gegend ist schon toll!

0
@jahresurlaub

Und wie komme ich am besten von Tarifa zu Punta Paloma? Fährt da ein Bus oder muss ich ein Taxi nehmen?

0
@senomar

Busfahrpläne von Malaga nach Tarifa hab ich auch schon, nur für Tarifa nach Malaga hab ich noch nichts gefunden. Kannst du mir da eventuell auch weiter helfen?

0
@senomar

Entschuldigung, aber da fällt mir noch etwas ein. Wir wollten noch gerne auf den Affenfels in Gibraltar und die Mainstreet ansteuern. Gibts da vielleicht noch Tipps wie man von Tarifa nach Gibraltar kommt? Ich google schon seit Stunden aber irgendwie versteh ich das mit dem öffentlichen Vekehr in Tarifa und Umgebung nicht wirklich!? :/

0

Im Landesinneren  Lucena, oder Cordobar

Was möchtest Du wissen?